[Fernost] China baut in Laos erste Bahnstrecke

  • Habe die Beiträge aus drei vorhandenen Themen hier vereint!

    Anbei ein Artikel aus der Tagesschau:
    Neue Seidenstraße China bindet Laos an sich - per Zug
    Stand: 12.12.2021 09:20 Uhr China eröffnet die erste Teilstrecke seiner "Neuen Seidenstraße" durch Südostasien. Das Projekt soll das wirtschaftlich kaum entwickelte Laos ökonomisch voranbringen - und wird die Abhängigkeit von Peking vergrößern.

    Nach fünf Jahren Bauzeit haben Laos und China eine Zugstrecke eingeweiht, die die laotische Hauptstadt Vientiane mit China verbindet. Das kleine Land im Süden seines großen Nachbarn ist der einzige Binnenstaat Südostasiens und hatte bislang kein Eisenbahnnetz. Die von China gebaute Strecke schneidet auf 400 Kilometern mit 242 Tunneln und Brücken durch bergiges Terrain und endet direkt an der Grenze zu Thailand. Was bislang eine mühselige Tagesreise war, dauert jetzt nur noch ein Viertel der Zeit.

    Mehr davon und ein paar Fotos finden sich auf https://www.tagesschau.de

  • Einen interessanten Aspekt dieser Strecke werden die Russland - News auf:

    Längste Zugstrecke der Welt ist fertig


    Von Lissabon nach Singapur in drei Wochen.
    Mit der Inbetriebnahme des Eisenbahnabschnitts zwischen den Städten Boten und Vientiane in Laos ist die weltweit längste Eisenbahnstrecke in der Geschichte des Schienenverkehrs entstanden. Es ist nun möglich, mit dem Zug von Lissabon über Paris, Moskau und Peking nach Singapur zu reisen und dabei in drei Wochen etwa 18.650 Kilometer zurückzulegen.



    Lissabon - Singapur


    China hat das letzte Teilstück der Strecke für Laos im Rahmen seines Programms „One Belt, One Road“ gebaut. Die 414 km lange Strecke wurde innerhalb von fünf Jahren mit einem Kostenaufwand von fast 6 Mrd. USD gebaut und hat nicht nur die Anbindung von Laos, dem einzigen Binnenland auf der Halbinsel Indochina, verbessert. Wie die Times berichtet, wurde damit die weltweit längste Strecke in der Geschichte des Eisenbahnverkehrs geschaffen.


    Die Route führt durch 13 Länder von Portugal bis Singapur. Man startet in der portugiesischen Stadt Lagos, fährt mit dem Zug nach Lissabon und dort steigt man in einen Zug nach Madrid um, von wo man mit dem nächsten Zug nach Paris fährt und so weiter.


    Innerhalb Russlands folgt die Route der Transsibirischen Eisenbahn und führt dann über die Grenze zur Mongolei nach China.


    Aufgrund des Umsteigens von einem Zug in einen anderen oder von einem Bahnhof zum anderen (z. B. in Moskau) und der Tatsache, dass die Züge zwischen einigen Städten nicht täglich verkehren und man warten muss, z. B. indem man in Hotels übernachtet, wird die gesamte Reise nach Berechnungen der Times drei Wochen dauern. Einige Gebiete werden von Luxuszügen bedient, andere von Schnellzügen, während in anderen, wie in Thailand, Pendlerzüge in jedem Dorf halten. Eine 20 Kilometer lange Strecke in Thailand muss mit dem Bus zurückgelegt werden.


    Der Experte für internationalen Schienenpersonenverkehr, Mark Smith, schätzt, dass diese Strecke gefragt sein wird, allerdings werden die meisten Fahrgäste nicht in Lagos, sondern in Lissabon oder sogar London starten, von wo aus sie nach Paris und weiterreisen.
    Die Nachfrage nach langen Zugreisen, so der Experte, ist immer hoch.


    „Viele Menschen fahren mit der Transsib (Transsibirischen Eisenbahn) in den Fernen Osten. Und Australier kehren nach einem Aufenthalt in Europa oft auf diesem Weg nach Hause zurück, anstatt zu fliegen“, sagte Smith. Die Transsibirische Eisenbahn verbindet „die europäischen Eisenbahnen effektiv mit denen des Fernen Ostens“.

    [hrsg/russland.NEWS]

  • nur ist die Fahrt von A Coruna um etwa 700km kürzer.

    Da ich mich erst kürz damit beschäftige muss ich dir widersprechen.

    Lagos - Tunes - Lissabon mit der Bahn 391 km
    A Coruña - Porto - Lissabon mit der Bahn 663 km

  • Lagos - Singapore ist die längste DIREKTE Strecke der Welt, also ohne Umweg. Wenn ich von A Coruna nach Paris (und weiter nach Singapore) fahre, ist es über Lissabon ein Umweg. Der direkte Weg führt gleich nach Irun.

  • Von Lissabon nach Singapur in drei Wochen.

    Ich bin davon ausgegangen und da ist der Zubringer von Laos nicht anders als der aus A Coruna.
    Bei beiden Zubringern ist man nicht direkt unterwegs und man muss auch sicher umsteigen.

    Ob es jemals einen Personenzug von Lissabon nach Singapur geben wird? Vielleicht im ÖBB NIghtjet?
    Vielleicht fahre ich die Strecke mal im Internet ab, um zu sehen, wie oft man umsteigen muss und ob man tatsächlich nur drei Wochen benötigen würde? Aber wahrscheinlich können nur Container diese Strecke durchgehend befahren.

    Und wenn ich den Bericht lese, scheint es noch den einen oder anderen Handlungsbedarf bis Singapur zu geben.
    Aber sichtlich ist es inzwischen schon (vor 35 Jahren noch nicht) möglich mit der Bahn aus Malaysia kommend bis zu einem Grenzbahnhof im Stadtstaat Singapur zu kommen. Von dort sind es dann nur noch eine Stunde mit Bus und Metro ins Zentrum.