Umbauarbeiten in Attnang-Puchheim gehen in Endphase

  • ThomasAS : Vermutlich kann ein ÖBB-Infra-Insider die Frage exakt beantworten.

    Ich gehe davon aus, dass von einer Betriebsführungszenztrale BFZ aus (siehe hier), von denen esin Österreich 5 BFZ gibt (siehe hier), über mehrere ESTW die Fahrwege eingstellt werden, der Betrieb überwacht wird etc.
    Die exakte Funktionsbeschreibung habe ich leider nicht.

    Die Dichte bzw. die Abstände zwischen ESTWs ist natürlich abhängig davon, welche Strecken, Haupt- und/oder Nebenbahnen davon erfasst werden.

    Was das EWST in der Betriebsausweiche Eerbauer anbelangt, so gehe ich davon aus, dass dort die Strecke von Steindorf bzw. Neumarkt/Wallersee bis etwa Vöcklabruck erfasst wid.

    Wie gesagt, das ist nur ein Versuch einer plausiblen Erklärung. Die exakte Antwort sollte ein ÖBB-Insider geben können.

  • Mag sein, dass in Zukunft auch längere Güterzüge verkehren sollen. Dann wird man aber nicht nur beim Ederbauer Änderungen vornehmen müssen.

    Sicher nicht nur. Da ist dann einiges aufzuholen, eben auch beim Ederbauer, da man jetzt eben nicht weitsichtig genug agiert hat.

  • Die Dichte bzw. die Abstände zwischen ESTWs ist natürlich abhängig davon, welche Strecken, Haupt- und/oder Nebenbahnen davon erfasst werden.

    Hab mich letztens über das ESTW in Schwanenstadt gewundert, weil das in Attnang-Puchheim nur wenige Kilometer entfernt steht.

  • Mag sein, dass in Zukunft auch längere Güterzüge verkehren sollen. Dann wird man aber nicht nur beim Ederbauer Änderungen vornehmen müssen.

    Sicher nicht nur. Da ist dann einiges aufzuholen, eben auch beim Ederbauer, da man jetzt eben nicht weitsichtig genug agiert hat.

    Für Deutschland gibt's die Seite:

    740-Meter-Netz - DB-watch.de
    Ein leistungsfähiges Schienennetzes braucht ein 740-Meter-Netz, um die Kapazität zu erhöhen. Wir prüfen die Umsetzung durch die DB kritisch.
    db-watch.de

    Existiert so was in der Art auch für Österreich?

  • Was es, wie meiner Erfahrung nach überall entlang der Weststrecke in OÖ und Salzburg, dringend braucht, sind mehr Parkplätze in Bahnhofsnähe.

    Statt mehr Parkplätze lieber mehr Railjet-Halte?

    ÖVP will Schnellzug-Halte auch in Frankenmarkt oder Vöcklamarkt. Pendler finden in Vöcklabruck und Attnang-Puchheim zu wenig Parkplätze.

    ÖVP will Schnellzug-Halte auch in Frankenmarkt oder Vöcklamarkt
    VÖCKLABRUCK. Pendler finden in Vöcklabruck und Attnang-Puchheim zu wenig Parkplätze.
    www.nachrichten.at
  • Man könnte aber auch ein paar REX bestellen.

    Ohne die Kapazität aber schwierig, ich geb dir aber vollkommen recht, es würde Sinn machen. Auf der Westbahn gehört eigentlich eh auch westlich von Amstetten ein beschleunigter Regionalverkehr eingeführt.

    Alle Bahnen müssen modernisiert werden und zwar jetzt!