[DE] Dauerbrenner Brenner-Nordzulauf in Bayern

  • Demokratie geht auch dann, wenn man wenigen Leute wenige Nachteile gibt, um sehr vielen Leuten sehr viele Vorteile zu bringen!

    Die Demokratie ist nicht gefährdet, nur weil man im Sinne der Allgemeinheit die Einzelinteressen mal weniger ernst nimmt. Und Bahnstrecken sind jedenfalls im Sinne der Allgemeinheit.

  • Das entscheidest aber nicht du. Sie schöpfen halt die rechtstaatlichen Mittel aus. Das ist zu akzeptieren. Sieh es mal so, vielleicht verlieren sie eh vor Gericht.

    Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners.

  • Hab ich wo geschrieben, dass ich das entscheide?

    Ich bin nur der Meinung, dass es wichtig und überfällig ist, dass dem mehr (bzw den Querulanten weitaus weniger!) Beachtung geschenkt wird!


    Dein: „Sieh es mal so, vielleicht verlieren sie eh vor Gericht“ kostet uns beim Brenner Nordzulauf schon jetzt 20 Jahre Verzögerung…

    Toll oder?

  • Mir wäre noch nicht untergekommen, dass es beim Nordzulauf schon zu großartigen Gerichtsverhandlungen gekommen wäre. Das hat bis jetzt die Politik verbockt.

    Jetzt gibt es also Bürgerinitiativen für und gegen neue Tunnels.

  • Schau: Beim Kohleabbau ist es ja auch kein Problem über die Anrainer drüberzufahren..

    Was hat der Kohleabbau in Deutschland mit der Errichtung einer Bahnstrecke zu tun? Die Anrainer in Lützerath wurden beispielsweise entschädigt. Über die wurde nicht einfach drüber gefahren. Das geht in einer Demokratie nicht. Definiere "Drüberfahren"

    Das fängt bei dir schon an, dass du das Gesetz zu deinen Gunsten ändern willst....

    Ich halte das für einen völlig normalen Vorgang in einer Demokratie, dass man die legalen rechtlichen Mittel ausschöpft.

    Und mit dem Allgemeinwohl wurde schon ziemlich viel Schabernack getrieben.

    Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners.

  • Schau: Beim Kohleabbau ist es ja auch kein Problem über die Anrainer drüberzufahren..

    Was hat der Kohleabbau in Deutschland mit der Errichtung einer Bahnstrecke zu tun? Die Anrainer in Lützerath wurden beispielsweise entschädigt. Über die wurde nicht einfach drüber gefahren. Das geht in einer Demokratie nicht. Definiere "Drüberfahren"

    Das fängt bei dir schon an, dass du das Gesetz zu deinen Gunsten ändern willst....

    Ich halte das für einen völlig normalen Vorgang in einer Demokratie, dass man die legalen rechtlichen Mittel ausschöpft.

    Und mit dem Allgemeinwohl wurde schon ziemlich viel Schabernack getrieben.

    Natürlich wird über die Anrainer des Kohleabbaus drübergefahren. Die haben nämlich so gut wie keine rechtlichen Möglichkeiten. Da wird nämlich der Kohleabbau und somit die Energienutzung als allgmein wichtiger angesehen (und nur am Rande: Das im Jahr 2023 in der man den Klimawandel nicht mehr leugnen kann!). Das ist sehr gut vergleichbar mit dem Bahnbau in Bayern.

    Entschädigt würden auch die deppaten Bayern für den Nordzulauf, so sie überhaupt wirklich betroffen wären. Natürlich soll man die legalen Mittel ausschöpfen dürfen. Ich bin nur der Meinung, dass es nicht so viele legale Mittel geben sollte in diesem Bereich!

    Ich persönlich habe dadurch keinen Vorteil.

  • "Die Bahn betont, Deutschland habe 2012 mit Österreich eine Vereinbarung zum Ausbau der Strecke unterschrieben. Die Gegner sagen, diese habe keine bindende Wirkung."

    Mit Bayern Verträge auszuhandeln ist verlorene Zeit.

    Bayern ist ein kleinkariertes Autoland und der Bevölkerung ist völlig egal was europaweit beschlossen wird.

    Hauptsache man darf ungehindert die Inntal- und Brennerautobahn in Tirol verstopfen.

    Mehr brauch ma ned, weil mia san mia.

    Und deshalb würde auch ein Bahnprojekt "Kleines Deutsches Eck" geopolitisch scheitern.

    Man hätte ein Projekt HBT schon vor Jahrzehnten in Angriff nehmen sollen.

  • Du weißt aber schon was passiert, wenn wir keinen Strom mehr haben? Ein Blackout ist eine Katastrophe. Innerhalb weniger Tage würde das System kollabieren und die Ordnung zusammenbrechen. Stromversorgung ist halt doch ein wenig wichtiger als der Brenner Nordzulauf. Wir haben momentan eine Energiekrise.


    Ich weiß, dass wir einen Klimawandel haben aber woher nehmen wir den Strom? Und ohne Strom ist der Brenner Nordzulauf auch nutzlos.

    Na geh bitte. Jetzt nicht hysterisch irgendwas von Blackout faseln, das ein reines Schauermärchen ist (primär von rechten Gruppierungen). Es kann technisch kein Blackout in Europa geben. Dafür sind wir zu gut aufgestellt. Ein Blackout kommt auch nicht nur, weil man Lüzerath nicht abbricht und die Kohle darunter verwendet. Das ist jetzt wirklich reine, naive Hysterie die du beschriebst.

    Den Aufwand, den man für den Kohleabbau betreibt/betrieben hat, hätte man in erneuerbare Energien stecken können und man hätte heute eben keine Probleme und schon gar keine Energiekrise.

    Wir brauchen heute keine fossilen oder nuklearen Kraftwerke mehr. Das geht besser.

    Und natürlich ist das mit dem Brenner Nordzulauf vergleichbar, denn beides ist wichtige Infrastruktur.