[OÖ. Zentralraum] ÖV-Planungen und Ausbaumaßnahmen im OÖ. Zentralraum

  • Rein technisch gesehen sollte das ja machbar sein... Ist aber natürlich ein Punkt Pro Bahn!

    Wobei mir in den Zügen nach Aigen Schlägl eigentlich nie Radfahrer aufgefallen wären, ich bin aber wenn, dann imner erst ab 10.00/10.30 unterwegs, da aus Wien kommend.

  • Der Vorteil aus Geschwindigkeitssicht auch bei der Mühlkreisbahn: Sie kann nicht im Stau stehen. Und sie ist im Prinzip immer pünktlich (außer den 5022 ist wieder mal zu warm), da vom restlichen Netz unabhängig.

    Alle Bahnen müssen modernisiert werden und zwar jetzt!

  • Rein technisch gesehen sollte das ja machbar sein... Ist aber natürlich ein Punkt Pro Bahn!

    Wobei mir in den Zügen nach Aigen Schlägl eigentlich nie Radfahrer aufgefallen wären, ich bin aber wenn, dann imner erst ab 10.00/10.30 unterwegs, da aus Wien kommend.

    In den Radlzügen ab Linz Urfahr 07:30 und 09:30 ist bei passendem Wetter schon einiges los (um die 50 Radln sind dann keine Seltenheit), nur:

    abgesehen von diesen beiden Zügen und ein paar Schülern ist oberhalb von Rottenegg mehr heiße Luft als die Spezies Homo Sapiens in den Zügen!

  • Der Vorteil aus Geschwindigkeitssicht auch bei der Mühlkreisbahn: Sie kann nicht im Stau stehen. Und sie ist im Prinzip immer pünktlich (außer den 5022 ist wieder mal zu warm), da vom restlichen Netz unabhängig.

    Im Sommer sind Kühlpausen und daraus resultierende Verspätungen im Bereich Haslach eher die Regel als die Ausnahme (sowohl bei den 5022 als auch bei den 5047 mit den Radlwagen)...

  • Rein technisch gesehen sollte das ja machbar sein... Ist aber natürlich ein Punkt Pro Bahn!

    Wobei mir in den Zügen nach Aigen Schlägl eigentlich nie Radfahrer aufgefallen wären, ich bin aber wenn, dann imner erst ab 10.00/10.30 unterwegs, da aus Wien kommend.

    In den Radlzügen ab Linz Urfahr 07:30 und 09:30 ist bei passendem Wetter schon einiges los (um die 50 Radln sind dann keine Seltenheit), nur:

    abgesehen von diesen beiden Zügen und ein paar Schülern ist oberhalb von Rottenegg mehr heiße Luft als die Spezies Homo Sapiens in den Zügen!

    Ich hab aber auch im Zug um 11:30 schon mal gut 30-40 Fahrgäste gesehen an einem Sonntag!

    Alle Bahnen müssen modernisiert werden und zwar jetzt!

  • Der Einzige war ich aber auch nie im Zug, wenn ich nach Schlägl fuhr!

    Beim letztenmal ist mir ein junger Bursch aufgefallen, der in Linz zustieg und in Schlägl ausstieg, und der mich dann bei meiner Ankunft im Stiftskeller bediente... Da wird also auch gependelt!

  • In den Radlzügen ab Linz Urfahr 07:30 und 09:30 ist bei passendem Wetter schon einiges los (um die 50 Radln sind dann keine Seltenheit), nur:

    abgesehen von diesen beiden Zügen und ein paar Schülern ist oberhalb von Rottenegg mehr heiße Luft als die Spezies Homo Sapiens in den Zügen!

    Im Gesäuse ist auch jahrelang ein einziges Zugpaar am Wochenende und Feiertage gefahren ... Außer Hieflau und Admont ist im Gehäuse absolut nix. Johnsbach ist hinterm Hochtor und Gstatterboden sind 15 Häuser. Landl und Großreifling hat man aufgelassen und nach Eisenerz fährt auch nichts mehr rein.

    Und wie viele Leute sitzen im Bus? Der Bus kann leer durch die Gegend fahren ...

    Und mir fehlt die offizielle Bestätigung.

    Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners.

  • Zwischen Kleinzell und Linz wird die S6 im S-Bahn-Takt verkehren, nach Aigen-Schlägl wirds nur einen R/REX im derzeigiten Takt geben.

    Das wäre schön. Würde aber bedeuten, auch Kleinzell - Aigen-Schlägl zu elektrifizieren, damit CityLinks dort fahren können.

    Nur war davon bisher offiziell nie die Rede. Auch hier im Forum wurde schon darüber spekuliert. Dabei wurde der Neufeldner Tunnel, weil zu nieder für die Oberleitung, als Knackpunkt genannt.

  • Muss man elektrifizieren? Man kann auch mit einem Akkutriebwagen oder einem Dieseltriebwagen fahren.(Ich weiß, dass man von Dieselfahrzeugen weg will.)

    Von der dämlichen Idee des Umspuren hat man ja Abstand genommen.

    Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners.

  • Übrigens, noch eins zum Stadler CityLink:

    Nach den auf dem Datenblatt verfügbaren Daten:

    • Fahrzeuglänge: 37200 mm und
    • Einstiegshöhe: 340 mm

    ergeben sich zwei Überlegungen:

    • Bei der Fahrzeuglänge würden sich auf der vom bmk geforderten Bahnsteiglänge von 120m auch Dreifachgarnituren ausgehen,
    • Die Einstiegshöhe von 340mm entspricht nicht der bei den ÖBB weit verbreiteten, in Zukunft vermutlich überall anzutreffenden Bahnsteighöhe von 550 mm. Sollte der CityLink auch auf ÖBB-Strecken fahren dürfen, dann müsste wohl auch die Einstiegshöhe entsprechend bestellt werden.
      Und natürlich auch die Sicherheitseinrichtungen: PZB, ETCS???