[OÖ. Zentralraum] ÖV-Planungen und Ausbaumaßnahmen im OÖ. Zentralraum

  • Beste Sorte für mich: Schlägl Kristall!

    Ja, aber seit es das Kristall nur mehr in 0,33 l-Flaschen gibt, ist es für mich uninteressant geworden, denn mit Bier in homöopathischen Mengen fange ich wenig an. ^^

    Dr. Bahnsinn, da komm ich jetzt aber nicht ganz mit:
    Kristall - Stiftsbrauerei Schlägl (stiftsbrauerei-schlaegl.at)

    Das gibts in 0,5l; in OÖ in allen Formen und Farben: in 6er Träger, in Kisten, ...


    Es wäre in der Tat ein Frevel, wenn das nur noch im Kleingebinde erhältlich wäre!

  • Das gibts in 0,5l; in OÖ in allen Formen und Farben: in 6er Träger, in Kisten, ...

    Im Interspar im Einkaufszentrum Q19 im 19. Bezirk, wo ich gelegentlich einkaufe, gab es das Kristall bis etwa vor einem Jahr in 6er-Trägern auch, seither allerdings nur mehr in 0,33 l-Flaschen mit 0,36 Euro Pfand in 6er-Trägern. Daraus schloß ich, dass man in der Stiftsbrauerei das Kristall generell auf Seidlflaschen umgestellt habe.

    Das Urquell gibt es kistenweise in 0,5 l-Flaschen. Ist auch ganz passabel.

    Draisinenfan : Das Partyfass kommt nur in Frage, wenn wir eine größere Runde sind, denn das muss ausgetrunken werden. Ein im Fass stehendes Bier ist der Bierqualität absolut abkömmlich.

    Dazu eine Anekdote: Als mein Großvater Bürgermeister meiner Heimatgemeinde war (von 1906 - 1924), war jeden Werktagabend (außer in Kriegszeiten) im Dorfwirtshaus Bürgertreffen, zu dem sich die Bürger (nur die Männer) zum Bierumtrunk trafen und dabei jedes Mal ein frisches 25 l-Fass Bier aus der Brauerei meines Großvaters angezapft wurde. Heimgegangen durfte erst werden, wenn das Fass leer war.

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • War die Stiftsbrauerei in Schlägl eigentlich im Rennen für's Forumstreffen???

    Nein, nie wirklich, denn bei aller Liebe zum Schlägler Bier ist der Standort doch ein wenig zu abgelegen, um vor allem für Südbahn-User eine Option zu sein. Aber für einen User-Wochenendausflug im Sommer mit ausführlicher Bierverkostung im Stift wäre ich allemal zu haben.

    In der Zwischenzeit hat sich das Restaurant Böhmerwald, das vom Namen her auch einen Bezug zu Schlägl hat, als wahrscheinlichster Ort für unser Treffen herauskristallisiert. Falls kein Einwand seitens der Userschaft vorgebracht wird, werde ich in den kommenden bezüglich Termin um die Jänner-Monatsmitte vorfühlen. Weitere Informationen dazu wird es demnächst im Usertreffen-Thread geben.

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • In Aigen-Schlägl in Gehnähe zur Endhaltestelle könnte ich auch das Biergasthaus Schiffner empfehlen!

    Biergasthaus Schiffner | Biergenuss | Oberösterreich
    Im Biergasthaus Schiffner erleben Sie Biergenuss auf höchstem Niveau! Unser Angebot umfasst etwa 150 unterschiedliche Biere aus vielen Ländern. Lassen Sie sich…
    www.biergasthaus.at

    Dort gibt es sehr leckeres selbstgebrautes Bier und auch einiges zum Kosten und tolle Gerichte. Auch die Zimmer sind sehr nett. Meine Frau und ich haben dort die erste Nacht der Weitwanderung "Weg der Entschleunigung" im Spätsommer 2020 verbracht.

  • Ich find's gut, dass die Entwicklung der ganzen Sache in Richtung Vollbahn geht und Ideen wie 2. Straßenbahnlinie oder Gleis als gleichzeitige Busspur zu nutzen immer weiter ins Hintertreffen geraten. Analysen zeigen ja, dass eine Straßenbahn weder die gewünschte Personenanzahl noch die Transportgeschwindigkeit noch die Einbindung ins regionale Öffi-Netz stemmen kann.

    Mal etwas, das vom Land besser geplant ist als sonst Öffi-Infrastruktur in OÖ (Stichwort zu wenig S-Bahn-Jaltestellen in Linz oder Auslassung von Haltestellen wie künftig in Pasching <X).

    Nur auf die endgültige Lösung beim Umsteigepunkt Urfahr und dem Streckenverlauf bis zur JKU bin ich gespannt. Im schlechtesten Fall wird das das straßenbahn-ifizierende Nadelöhr der ganzen Geschichte.

  • Analysen zeigen ja, dass eine Straßenbahn weder die gewünschte Personenanzahl noch die Transportgeschwindigkeit noch die Einbindung ins regionale Öffi-Netz stemmen kann.

    Ich würde behaupten Straßenbahn kann das - obwohl ich ein Anhänger vom S-Link bin - und es wäre die attraltivere Lösung. Nur ist diese Form der Straßenbahn (eigene Trasse, beinharte Ampelschaltungen, etc.) in Salzburg politisch vollkommen unrealistisch.