Was der Fahrplan 2017 so alles bringen wird

  • Die Westbahn-IC 545/642 und 741/748, die derzeit bis/ab Flughafen Wien verkehren, werden ab Fahrplanwechsel bis/ab Neusiedl am See verkehren.
    Die alle zwei Stunden verkehrenden RJ in der Relation Graz - Wien Hbf. werden zum Flughafen Wien verlängert. Die bisher in dieser Zeitlage verkehrenden Westbahn-IC enden in Wien Hbf. bzw. werden bis/ab Neusiedl/S. verlängert (siehe oben). Das bedeutet, dass von diesen Westbahn-IC in Richtung Flughafen umgestiegen werden muss.

    Quelle: EÖ-Heft 9/2016, S. 468.

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • In der Relation Prag - Linz werden die CD vier Züge täglich (um 6.00, 10.00, 14.00 und 18.00 ab Prag) führen, die in Tschechien nur in Tábor und České Budějovice halten, Fahrzeit etwa 4h. Der Zug um 18.00 wird wohl auch die Schlaf- und Liegewagen für Prag - Zürich mitführen. Betsellt hat das Ganze das TTschechische Verkehrsministerium, das die Züge auch mit 85MioCK (3.15Mio Eur) sponsert.

    Ich spar' Euch den nur so von Unsinnigkeiten strotzenden APA-Artikel, den ich auf derStandard.at gefunden habe.

  • WESTbahn wird die geplante Verlängerung von Salzburg nach Innsbruck zum Fahrplanwechsel nicht realisieren. Die Verstärkungsleistungen zwischen Wien und Linz werden eingestellt.

    Quelle: EÖ-Heft 9/2016, S. 468.

    dr. bahnsinn - der Forendoktor


  • So g'scheit es wäre, der NBiK einen Anschluss an den öffentlichen Eisenbahnpersonenverkehr zu ermöglichen (die S--Bbahn nach Weizelsdorf fâhrt ja Sams- und Sonntag nicht), so unrealistisch halte ich das genau dort, es wäre ja jetzt auch schon möglich gewesen.

    Ich habe bei meinen Besuchen in Ferlach eigentlich nicht das Gefühl gehabt, dass der NBiK großen Wert auf eine öffentliche Anreisemöglichkeit legt, zu schlecht sind die Anschlüsse an die bestehenden Busverbindungen.
    Es ist z.B. eine Zitterpartie, mit dem Dampfzug nach Weizelsdorf zurückfahren zu wollen, letztes Jahr habe ich nur mit Müh und Not den (letzten) Bus erwischt, weil der Zug 15 Minuten auf die Einfahrt in den Bahnhof Weizelsdorf warten musste... Ich erntete dann böse Schimpfer von genau jenem Schaffner, der mir noch bei der Hinfahrt versichert hatte, dass man den Bus sicher erreichen würde, weil ich dann halt in meiner Not vom stehenden Zug abgestiegen bin und zur Bushaltestelle gerannt bin...

    Abgesehen davon ist grad am Wochenende der öffentliche Verkehr in Kärnten so grottenschlecht, dass eine stündliche Verbindung nach Weizelsdorf auch nichts bringt, wenn der Urlauber von seinem Quartier z.B. am Millstättersee am Sonntag öffentlich nicht mal nach Klagenfurt kommt, weil dort am Sonntag schlichtweg NICHTS fährt...