Badende Italiener sparen Bahnkosten

  • In der "Presse" gefunden:

    Besuchern der nördlichen Adria wird die freie Rückfahrt gewährt – unter bestimmten Bedingungen.

    Neue Freie Presse am 2. September 1926

    Die italienischen Staatsbahnen haben den Besuchern der Badeorte an der nördlichen Adria besondere Begünstigungen, darunter die freie Rückfahrt, die bis zum 31. Oktober 1926 in Geltung bleiben, gewährt. Die für das Reisepublikum wesentlichen Bestimmungen sind: 1. Die Begünstigung der freien Rückfahrt bezieht sich nur auf die italienische Strecke; 2. die Einreise muß über den Brenner oder östlich vom Brenner erfolgen; 3. die Fahrkarte (der Fahrscheinheftabschnitt) für die italienische Strecke darf in der Endstation nicht abgegeben werden, sondern ist der Ortsbehörde des Badeortes vorzuweisen; 4. an der Grenze in der italienischen Bahnstation oder im Badeorte bei der Ortsbehörde ist die Ausstellung eines besonderen Aufenthaltsbestätigungsscheines (Certificate di soggiorne) gegen Vorweisung der Fahrkarte (des Fahrscheinheftabschnittes) zu verlangen. Diese Scheine sind auch bei den Agentien der italienischen Staatsbahnen im Auslande erhältlich; 5. auf dem Aufenthaltsbewilligungsschein muß die Ortsbehörde einen mindestens zehntägigen Aufenthalt bestätigen; 6. Reisende, deren Fahrtausweis nur bis Triest gilt, erhalten keine Begünstigungen.

    uelle: http://diepresse.com/home/zeitgesch…Explosionskraft