[Salzburg] Planungen zu Ausbau und Verlängerung der Lokalbahn - S-LINK

  • Es gibt nicht nur Hallein, welches durch den S-Link angebunden wird. Verständlich genug?

    Stimmt. Aber es wird weder ganz Hallein, noch ganz Salzburg Dtadt profitieren..

    Und wer sagt, dass das Budget auch in Zukunft die 800 Millionen Euro betragen würde? Man kann ja auch ein Budget erhöhen.

    Bevor du der Stadt Salzburg deine Gelddruckmaschine gibst, gib sie bitte mir. Danke!

  • Und wer sagt, dass das Budget auch in Zukunft die 800 Millionen Euro betragen würde? Man kann ja auch ein Budget erhöhen.

    So eine Stadtregierung (ÖVP) gab es in Salzburg schon einmal und dann stand die Stadt kurz vor der Pleite.

  • und die Orte, die der S-Link bedient und die von der ÖBB Strecke auf der anderen Seite des Flusses (was so ziemlich eine Barriere sein kann, wenn man „mal eben rüber will“)? Die sind für sich nicht wichtig, gell?

    Oh, für diese Pendler gibt es einen ausgezeichneten Busbetrieb (mindestens schon 50 Jahre).

    Kommt in angemessener Zeit im Zentrum an und bedient sehr viele Stationen direkt dort wo die Menschen wohnen. Also kurze Wege zu den Haltestellen. Haben sich sichtlich bewährt.

    Und man kann dort moderne Akkubusse einsetzen und den MIV in der Stadt mit durchgehender Öffispur(Bus,Tram,Obus) einschränken und somit die Fahrzeit noch verkürzen.

    Dafür benötigt man keine Milliarden für eine Tunnellösung und in andere Infrastrukur investieren.

    Eine SLB-Trasse nach Wals entlang der A1 beispielsweise.

  • Nizza hat etwas mehr als das Doppelte Einwohner von Salzburg. Es gibt dort viele Einpendler und nein, Nizza benötigte dafür keinen unterirdischen S-Link oder Metro durch die Stadt

    Nizza hat einen unterirdische Strassenbahnabschnitt von 3.2km mit vier unterirdischen Haltestellen, Alsace-Lorraine ist 22m unter der Erdoberflaeche.

  • Nizza hat einen unterirdische Strassenbahnabschnitt von 3.2km mit vier unterirdischen Haltestellen, Alsace-Lorraine ist 22m unter der Erdoberflaeche.

    Ein kurzes Stück wie auch Straßenbahnen in anderen Städten. Auch Graz, Linz und Wien haben welche. Das macht auch Sinn, sind aber trotzdem keine U-Bahnen. Und die neue Strecke vom Airport ins Zentrum fährt nur oberirdisch.

    Einmal editiert, zuletzt von CA1 (19. April 2024 um 16:43)

  • Ich bin kein Verkehrsexperte, nur ein hier Mitlesender. 1953 wurde wegen des MIV (damals bei weitem nicht so überbordend wie jetzt) die Lokalbahn durch die Stadt eingestellt. Und über einen Wiederaufbau traut man sich eben wegen des MIV (= Wählerstimmen!) nicht drüber. Also ist der MIV der gordische Knoten! Ich glaube daher, dass man in Salzburg in den sauren Apfel beißen wird und den S-Link bauen wird. Und weiter polemisch: Die Autofahrer sind sicher dafür, würde man aber diese zur Kostenbeteiligung quasi zwingen, wäre das Thema S-Link schnell unbeliebt.

  • 22m ist ordentlich tief, das hat mit einer Strassenbahn nichts mehr gemein. Und bei 3.2km Laenge kann man nicht mehr auf Sicht fahren und braucht eine Signalisierung.

    Und der Tunnelabschnitt in Salzburg bis zur Akademiestrasse haette auch etwa 3.2km Laenge.

    Heisst aber nicht, dass ich Nizza als Vorbild saehe.