Keine WCs am Bahnhof

  • Hallo

    Vielerorts, aber nicht überall.

    Aber du kannst davon ausgehen, dass eine grössere Ortschaft auch ein WC hat.

    Bergbahnen sowieso!! 8o (warum kommt man dort eigentlich nicht zur Ansicht, das braucht es nicht?)

    Wobei ich gerne eine Obolus zahle, wenn ich ein sauberes WC vorfinde.

    Das tut mir nicht weh. Auch wenns, wie in Zürich HB, 2 Franken kostet.

    Wobei ich in Olten auch schon mal die gemütlichen WCs der wendenden Flirts gratis nutze:

    Gruss Arolfinger

  • Du spiegelst aber auch nicht den Durchschnitt der Fahrgäste:

    Das habe ich nie behauptet. Aber ich habe da ein wenig Einblick.

    Lass mich raten: 20 Jahre, Single, keine Kinder, Vollwaise und daher noch nie was von Altersbeschwerden gehört? 8o

    Gruss Arolfinger

    20 wäre ich gerne wieder. Single bin ich nicht und mit Kindern bin ich auch öfters unterwegs.

    Ich habe halt auf Grund meiner Ausbildung und meiner Arbeit ein wenig Einblick in diese Thematik und kann sagen, dass ein WC nicht ansatzweise in diesem Ausmaß angenommen wird, wie viele ich glauben.

    Mit diesem Wissen kann man dann auch abschätzen, wann ein WC gerechtfertigt ist und das ist es eben nur in den seltensten Fällen.

  • Es ist und bleibt eine Kostenfrage! Wer zahlt die Errichtung und die Instandhaltung auf Betriebsdauer? Und nachdem es nicht vorgeschrieben ist, wird es nicht ausgeführt.

    Personal WC wird es sicher geben, aber das ist nicht für die Allgemeinheit zugänglich. Und aus Hygienegründen ist das auch gut so.

    Früher war es sicher einfacher. Stichwort Vandalismus etc. Ein einfaches WC aus Steinzeug kostet einen Bruchteil eines Nirosta WC. Es war damals aber auch jeder Bahnhof besetzt. So waren diverse Vandalen schnell entdeckt.

    Auch waren viele WC Anlagen in den Wintermonaten ungeheizt. Heute undenkbar.

    Es haben sich in den letzten Jahren viele Sachen aus dem öffentlichen Raum verabschiedet die früher ganz einfach da waren. Öffentliche Uhren zB. Sitzgelegenheiten sind weniger geworden und werden so ungemütlich wie möglich gestaltet. Bei den Telefonzellen geht man davon aus, dass eh jeder ein Telefon mit hat. usw

  • Das tut mir nicht weh. Auch wenns, wie in Zürich HB, 2 Franken kostet.


    Wobei ich in Olten auch schon mal die gemütlichen WCs der wendenden Flirts gratis nutze:

    2 Franken ist zwar nicht billig, aber ein sauberes WC hat seinen Preis.

    Bei uns kosten die oft nur 50 Cent und sind unbrauchbar dreckig.

    Das mit einem wartenden Zug in die Gegenrichtung machte ich auch schon mal.

    Und wäre er losgefahren, dann wäre es dank Klimaticket auch egal gewesen.

  • Hier ein interessanter Artikel aus der Schweiz:

    Quelle: https://www.blick.ch/

    SBB stecken Millionen in neue WC

    Für 500 Millionen Franken sanieren die SBB einen Teil ihrer Bahnhöfe. In einem ersten Schritt gibt es neue Toiletten. Für den SBB-Chef Vincent Ducrot ein Prestige-Projekt. 


    Die SBB wollen mehr Züge anbieten, die Fahrpläne verdichten und trotzdem pünktlich bleiben. Und sie wollen 500 Millionen Franken in ihre Bahnhöfe investieren. «Als Erstes werden wir die Toiletten auf rund 350 Bahnhöfen sanieren», sagt SBB-Chef Vincent Durcrot (60) im Interview mit der «NZZ am Sonntag».


    Vor allem kleinere Bahnhöfe sollen aufgefrischt werden. «Sie müssen angenehmer und sauberer werden», so Ducrot. Für den Bundesbetrieb geht es dabei auch um das Image. «Die Bahnhöfe sollen wieder in einem Zustand sein, der dem Namen SBB gerecht wird.» Die 500 Millionen werden in den nächsten sechs bis sieben Jahren investiert. Nach den Toiletten geht es in einem zweiten Schritt primär um den Substanzerhalt der Liegenschaften.

    18190222-v0-bildschirmfoto-2023-01-01-um-10-05-33.png?imdensity=2&ratio=free&x=0&y=0&width=846&height=633&imwidth=584