Keine WCs am Bahnhof

  • Fehlende Toilette am Bahnhof sorgt für große Not
    Durchaus gelungen ist der Bau des Kremsmünsterer Bahnhofs. Einziger Schönheitsfehler: Es fehlt ein Klo. Wer auf stille Örtchen muss, muss rund neun ...
    www.krone.at

    Seit Dezember verfügt Kremsmünster über eine moderne Verkehrsdrehscheibe mit einem Pendlerparkplatz für 150 Autos, einer Abstellanlage für 100 Fahrräder, einem barrierefreien Wartebereich und einer verbesserten Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr.

    700 Meter Fußmarsch
    Einziges Manko des neuen Bahnhofs: Es fehlt eine Toilette. Das nächste öffentliche Klo ist 700 Meter und rund neun Gehminuten vom Bahnhof entfernt.

  • Das ist schon klar. Aber ein Dixi-Klo kostet ca. 140 Euro/ Monat, da ist das Klo und die Entsorgung des Inhaltes schon dabei.

    Mich wundert halt, dass zwar verlangt wird, dass Damenbinden und Verhütungsmittel gratis sein sollen, etwas, was aber jeder mehrmals täglich braucht ist aber nicht finanzierbar?

    Sollte ohne wenn und aber zu akzepieren sein, es geht schließlich um ein natüliches Grundbedürfns. Dieser Geiz (als Kehrseite der Profitgier) ist einfach nur krank.

    Eisenbahn muss zeitgemäß sein!

  • Bei Veranstaltungen und in der Gastro ist es jedenfalls rechtlich vorgegeben. Gehört beim Bahnhof auch so gemacht. Öffentliche Infrastuktur.

    Eisenbahn muss zeitgemäß sein!

  • Bei den WL ist auch nicht alles super, vor allem, wenn man es einmal gnädig haben sollte. Gesichtet heute abend in der Station Spittelau:

    Foto: dr. bahnsinn

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • Bei den WL ist auch nicht alles super, vor allem, wenn man es einmal gnädig haben sollte. Gesichtet heute abend in der Station Spittelau

    Die WL haben in den letzten Jahren extrem an Klos abgebaut, zumindest weiß ich das bei der U3. Stationen, wo es jetzt keines mehr gibt, sind zu viele um sie alle aufzuzählen: zb Enkplatz, Kendlerstraße und Johnstraße. Anlagen gibt es nur noch bei ich 4 Stationen was ich weiß.