Koralmbahn und -tunnel: Dokumentation des Baufortschritts

  • Grad in der Kleinen Zeitung gelesen:

    Gute Nachrichten von der Koralmbahn-Errichtung. Laut ÖBB wurde der 13 Kilometer lange Abschnitt zwischen Feldkirchen bei Graz und Weitendorf – der „Flughafenast“ – auf steirischer Seite in puncto Oberbau fertig. Das heißt: Die Koralmbahn von Graz bis Klagenfurt ist per Schienen verbunden. Ab Mai startet schließlich die Montage der Oberleitung. Das sei „das letzte Puzzleteil der bahntechnischen Ausrüstung“.

    Von Graz Hbf bis Feldkirchen-Seiersberg hängt die Fahrleitung schon länger. Aber wie schaut es signalmäßig aus? Kommen da auch Lichtsignale hin? Ich konnte bisher noch keines entdecken. Und die gelben Quadrate zwischen den Schienen, sind die für ECTS?

  • Und die gelben Quadrate zwischen den Schienen, sind die für ECTS?

    Blaue Quadrate mit gelbem Pfeil und schwarze Quadrate mit weißem Pfeil sind ETCS Stop und Locationmarker.


    Es tut mir leid! Ich hab das „zwischen“ den Schienen“ überlesen und mich auf die „Blechtafeln“, statt Signalen konzentriert.

    Ja, auch das müssten ETCS Komponenten sein. Sogenannte ETCS Balisen.

    Einmal editiert, zuletzt von mobility (24. April 2024 um 08:18)

  • Wie in heutigen Nachrichten zu lesen hat Heineken den Bahnbau angeschoben.
    Villacher Bier verlegt die Produktion nach Puntigam. 8|?(

    Mein Mittleid ist enden wollend, hat doch das Villacher vor etwa 20 Jahren das gute Piestinger aus meiner Gegend umgebracht.

  • Aber nachdem das Gösser Dosenbier in Schwechat gebraut wird ist das eh alles nur noch Lug und Trug...

    Gebraut in Schwechat wird es nicht, sondern abgefüllt. Die Brauunion hat die Dosenbierabfüllung in Schwechat konzentriert. Dafür wird das Schwechater in Wieselburg gebraut. Aber das ist bei den Braukonzenen, egal, ob österreich- oder weltweit, ohnehin schon längst gängige Praxis. Auch Egger in St. Pölten-Radlberg braut Biere für eine ganze Reihe von in den Supermärkten zu findenden Billigmarken.

    Wer noch Bier trinken will, das tatsächlich dort gebraut wird, von wo es dem Namen nach herkommt, muss mittlerweile auf kleine und mittelständische private Brauereien zurückgreifen, die auf dem Etikett das Logo "Österreichische Privatbrauerei - 100 % unabhängig" aufweisen.

    dr. bahnsinn - der Forendoktor