Das Virus und der ÖV

  • ... mit einem Unterschied: mit einer Grippe wäre ich zum Hausarzt gegangen und der hätte mir was verschrieben, zwecks Linderung der Symptome.


    Mit Covid- Diagnose war nicht mal das möglich, weil Hausarrest angesagt war.

    Einmal editiert, zuletzt von Draisinenfan ()

  • Wären die Zwangstests eben nicht gewesen, wärst du eh im Glauben an eine Grippe zum Doc.


    Und ob das nun nur im Nachhinein so feststellbar ist oder damals schon, kann man sich eh daran beantworten, dass eben Corona prinzipiell allein daheim auskuriert wurde, ohne Arzt. Also was hat dann die Testerei gebracht?

  • Dass die Leute eben daheim blieben und nicht innerhalb von 2 Wochen ganz Österreich/Europa/ja gar die ganze Welt krank im Bett und viele halt dann auch krank im Krankenhaus lagen?

  • Dass die Leute eben daheim blieben und nicht innerhalb von 2 Wochen ganz Österreich/Europa/ja gar die ganze Welt krank im Bett und viele halt dann auch krank im Krankenhaus lagen?

    Das passt jetzt schon mal nicht zum Kapitel "Symptomlos Erkrankt". Eine weitere Perversion dieses Schauspiels.


    Ansonsten halt nun auch nur eine These. Denn erstens infizieren sich nicht alle gleich schnell, zweitens erkranken nicht alle gleich und drittens manche eben gar nicht.

  • Erster Flug aus China landet in Wien


    "Nach dem Ende der Null-Covid-Politik und fast drei Jahre andauernder Abschottung hat China seine Grenzen zum Ausland wieder geöffnet. In Österreich kam der erste Flug aus China Montagfrüh an. Die Austrian-Airlines-Maschine aus Shanghai soll laut Plan um 05.50 Uhr am Flughafen Wien-Schwechat landen. Wegen der starken CoV-Ausbreitung im Land hat Österreich wie zahlreiche andere Länder eine Testpflicht für Reisende aus der Volksrepublik eingeführt."


    Endlich kann Hallstatt wieder wegen Überfüllung gesperrt werden und Jinping erneut die restliche Welt beglücken.

    Mein Vertrauen bezüglich richtiger Testzertifikate ist gering. Genau so wie Chinas FFP2-Masken Fakes waren.

  • Ansonsten halt nun auch nur eine These. Denn erstens infizieren sich nicht alle gleich schnell, zweitens erkranken nicht alle gleich und drittens manche eben gar nicht.


    Wie man aber gesehen hat, hat die Schnelligkeit und die Menge der Erkrankungen mit den Maßnahmen von fast ausgereicht, um das Gesundheitssystem zu überfordern. Wie wäre es erst ohne gewesen.


    Klar ist das reine Spekulation und auch klar ist, dass die Lokdowns eventuell nervig waren (wobei sie mir persönlich eher gut taten). Aber objektiv betrachtet waren sie sinnvoll.

  • Aber objektiv betrachtet waren sie sinnvoll.

    Da solltest du vielleicht über den Tellerrand blicken und mal schauen, was die vielen Lockdowns, insbesondere jene im Schulwesen gebra... angerichtet haben.

    Und die Überforderung vom Gesundheitswesen war nie in dem Ausmaß Thema, wenn du dir mal die Zahlen rückwirkend anschaust.
    Abgesehen davon redet man ja auch jetzt davon. Aber ohne jegliche Maßnahmen. Komisch, oder?

  • Erster Flug aus China landet in Wien


    "Nach dem Ende der Null-Covid-Politik und fast drei Jahre andauernder Abschottung hat China seine Grenzen zum Ausland wieder geöffnet. In Österreich kam der erste Flug aus China Montagfrüh an. Die Austrian-Airlines-Maschine aus Shanghai soll laut Plan um 05.50 Uhr am Flughafen Wien-Schwechat landen. Wegen der starken CoV-Ausbreitung im Land hat Österreich wie zahlreiche andere Länder eine Testpflicht für Reisende aus der Volksrepublik eingeführt."

    Und genau das ist der perverse (mediale) Auswuchs dieses Affentheaters: Man braucht einen Medienbericht zu sowas...


    Wow, ein Flug aus China ist in Schwechat gelandet... Was für eine Katastrophe/Weltuntergang/Sensation (bitte einsetzen)!!!111elf


    Und während das Flugzeug in Schwechat gelandet ist, ist im Nordnordosten Chinas ein Reissack umgefallen... oder gar zwei? :rolleyes:


    Einfach nur noch <X ...

    Eisenbahn muss zeitgemäß sein!

  • die Überforderung vom Gesundheitswesen war nie in dem Ausmaß Thema, wenn du dir mal die Zahlen rückwirkend anschaust.


    Ja, genau aus dem Grund, weil in den Lockdowns die Leute daheim blieben und die Kontakte (=Ansteckungsmöglichkeiten) reduziert haben.


    Das ist jetzt genau ein „die Maßnahmen wirkten, somit waren die Zahlen niedrig, also waren die Maßnahmen unnötig“-Schwachsinn.

  • Ja, genau aus dem Grund, weil in den Lockdowns die Leute daheim blieben und die Kontakte (=Ansteckungsmöglichkeiten) reduziert haben.


    Das ist jetzt genau ein „die Maßnahmen wirkten, somit waren die Zahlen niedrig, also waren die Maßnahmen unnötig“-Schwachsinn.

    wie der schwachsinn "ich hab soooo arg corona (omikron) gehabt, aber ohne wär's no viel schlimmer gewesen"?


    Nochmal: schau dir Länder ohne Schullockdowns oder generelle Lockdowns an und vergleiche.

    Es gibt ausreichend Seiten. Versuchs wenigstens mal, bevor du was als alternativlos und mustergültig bewertest.