[DE] Sorge Vor Sturmfluten 1-PS-Bahn auf Spiekeroog droht das Aus

  • Die Nordwest-Zeitung berichtet:


    Sorge Vor Sturmfluten: 1-PS-Bahn auf Spiekeroog droht das Aus
    Sie gilt als Attraktion für Spiekeroog-Urlauber, 15.000 Besucher nutzen sie jedes Jahr – Doch die Zukunft der von Pferden gezogenen Bahn ist mehr als ungewiss. Grund ist eine Lücke im Deich.


    Der historischen Pferdebahn auf der ostfriesischen Insel droht das Aus. Grund ist das in die Jahre gekommene Tor innerhalb des Deiches, durch das im Sommer die Bahn gezogen wird, wie der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) am Dienstag mitteilte. Er lässt Mitte März prüfen, wie verlässlich das Bauwerk noch gegen Sturmfluten schützt. Derzeit wird das sogenannte Deichschart durch Großsandsäcke zusätzlich gesichert.

    Weiter hier


    Hier ein Foto von der Webseite der Pferdebahn Spiekeroog:

  • Warum erinnert mich das an den Rübenplatz in Paasdorf, wo auch das Gleis samt kompletter Sicherungstechnik neu verlegt wurde und im vergangenen Jahr die Rüben am LKW abtransportiert wurden, angeblich wegen Fahrzeugmangel...

  • Es zeichnet sich nun doch eine Lösung ab:

    Ein marodes Deichtor bremste 2020 die Spiekerooger Pferdebahn. Seitdem stehen Pferde und Wagen der traditionsreichen Inselbahn still. Doch das Inselmuseum hat nun einen Weg gefunden, wie die Bahn noch in diesem Jahr wieder Fahrt aufnehmen könnte.

    Eine Lösung wurde gefunden
    Doch der Verein ließ nicht locker: Mit Hilfe eines Ingenieurbüros konnten die Insulaner nun eine Lösung ausmachen – die kostet zwar auch viel Geld, allerdings weniger als die Alternativen. „Nun ist eine doppelreihige Dammbalken-Sicherung geplant“, erklärt der Vorsitzende des Inselmuseums Dieter Mader. Dazu sollen in der alten Führung, in der die roten Tore stehen, künftig Dammbalken aus Metall in neu zu bauende Stahlbetonwände als Hochwasserschutz eingesetzt werden. Sie übernehmen quasi die Sandsackfunktion in der Sturmflutsaison zwischen Oktober und März – sind allerdings deutlich leichter und schneller zu bewegen als die schweren Sand-Pakete.

    Der Küstenschutz prüfte das Vorhaben und gab bereits grünes Licht. Zwar sei grundsätzlich jede Lücke im Deich eine Schwachstelle, gibt der Sprecher des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), Carsten Lippe, zu bedenken. „Kurz- bis mittelfristig ist diese Lösung aus unserer Sicht aber gangbar.“ Der Verein rechnet damit, dass mit dieser Lösung die Pferdebahn zumindest in den nächsten zehn Jahren fahren könnte.

    Mehr dazu auf https://www.klatsch-tratsch.de/reisen/was-wir…rdebahn-711149/

  • Stand: 15.08.2022 09:30 Uhr
    Spiekeroogs Pferdebahn soll verlängert werden

    Die Pferdebahn auf Spiekeroog ist ein Touristenmagnet. (Archivbild)

    Die Pferdebahn-Strecke auf der Insel Spiekeroog soll verlängert werden. Es sei eine Abzweigung kurz vor der bisherigen Endstation Westend geplant, heißt es vom Inselmuseumsverein. Damit könne der von einem Pferd gezogene Personenwaggon einige hundert Meter weiter zum alten Rettungsschuppen fahren. Hintergrund seien Pläne des Küstenschutzes, den Deich am westlichen Spiekerooger Dorfrand zu erhöhen. Dadurch würde die 800 Meter lange Pferdebahnstrecke erheblich verkürzt. Um sie dennoch attraktiv zu halten, solle sie am anderen Ende entsprechend verlängert werden, so der Verein. Rund 15.000 Inselbesucher nutzen die historische Strecke jährlich.

    https://www.ndr.de/nachrichten/ni…nburg10282.html

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • Ich denk dort ist es jedenfalls besser als bei 30°C. am Stephansplatz.

    You, who are indifferent to the misery of others, it is not fitting that they should call you a human being. ~ Saadi Shirazi