[Linz] 88 neue Autobusse bis 2024


  • © LINZ AG/fotokerschi
    06.07.2020
    Stadt Linz erhält 88 neue Busse innerhalb von vier Jahren
    Mithilfe von einem Hybridelektro-Antrieb soll die neue Flotte Emissionen einsparen
     von Petra Stacher
    In den neuen Bussen der Linz AG sitzt es sich gut: Rote Ledersitze, Klimaanlage, Panoramafenster und moderne Bildschirme mit den aktuellsten Informationen lassen auch die langwierigste Busfahrt gemütlich erscheinen. 88 Busse sollen bis 2024 mit dieser modernen Ausstattung durch die Stadt Linz fahren.

    Weiterlesen im KURIER

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • Erneuerung der Linz AG-Autobusflotte abgeschlossen
    LINZ. Aus Sicht der Linz AG bricht mit Ostern nichts weniger als ein neues Öffi-Zeitalter an.
    www.nachrichten.at

    Erneuerung der Linz AG-Autobusflotte abgeschlossen

    Von nachrichten.at/linz, 28. März 2024, 15:00 Uhr

    Hybridelektrischer Autobus Linz AG

    Die Flotte wurde vollständig erneuert. Bild: Linz AG/breitbild austria

    LINZ. Aus Sicht der Linz AG bricht mit Ostern nichts weniger als ein neues Öffi-Zeitalter an.

    Mit der Aufnahme der letzten beiden Hybridelektro-Busse in den Fahrbetrieb ist die vollständige Erneuerung der Autobusflotte der Linz AG Linien nach gut drei Jahren abgeschlossen. Am 2. April ist die gesamte Flotte hybridelektrisch unterwegs - insgesamt sind es 88 Fahrzeuge. Nachdem wir bereits unsere Obusflotte auf 24 Meter lange top-moderne und vollelektrische Doppelgelenkbusse umgerüstet haben, sind wir stolz, dass nun auch die gesamte Erneuerung der Autobusflotte vollzogen ist“, sagt Linz AG-Vorstandsdirektorin Jutta Rinner.

    Moderne Ausstattung

    Die Autobusse verfügen über ergonomisch hochwertige Ledersitze, Panoramafenster, LED-Deckenbeleuchtung, WLAN und integrierte USB-Anschlüsse bei den Sitzplätzen. Aktuelle Fahrgastinfos und Botschaften sind durch vier Doppelbildschirme (zwei in den Solobussen) mit Infoscreen gut sichtbar. Zudem gewährleistet die 100-prozentige Niederflurtechnik eine barrierefreie Nutzung.

  • Ja schön, das Geld in mehr Verbindungen zu stecken wäre mir persönlich halt lieber... die Linie 3/4 platzt zb aus allen Nähten.

    Oder auch gerne in einen oder zwei Triebwagen für die Pöstlingbergbahn um nicht (wie vor 70 Jahren) eine paralelle Buslinie installieren zu müssen.

  • Ja schön, das Geld in mehr Verbindungen zu stecken wäre mir persönlich halt lieber... die Linie 3/4 platzt zb aus allen Nähten.

    Oder auch gerne in einen oder zwei Triebwagen für die Pöstlingbergbahn um nicht (wie vor 70 Jahren) eine paralelle Buslinie installieren zu müssen.

    Danke!

  • Ja schön, das Geld in mehr Verbindungen zu stecken wäre mir persönlich halt lieber... die Linie 3/4 platzt zb aus allen Nähten.

    Oder auch gerne in einen oder zwei Triebwagen für die Pöstlingbergbahn um nicht (wie vor 70 Jahren) eine paralelle Buslinie installieren zu müssen.

    Welches Geld?

    Die ersetzen Busse waren an die 15 Jahre alt und schrottreif. Du willst jetzt aber nicht behaupten, dass es klüger wäre das Bussystem einzustellen (weil die alten Busse es nicht mehr „derfahren“) und stattdessen 1-2 Triebwagen für den Pöstlingsberg zu kaufen?