Auf den Spuren der Ischlerbahn

  • Aussendung des "Club Salzkammergut Lokalbahn“ von Heute:

    Am 30. September 1957 fuhr der letzte Zug der Salzkammergut Lokalbahn, von der Bevölkerung liebevoll „Ischlerbahn“ genannt. Diese Woche jährt sich dieses traurige Jubiläum zum 66 Mal. Damals meinte der Salzburger Landehauptmann und spätere Bundeskanzler Dr. Josef Klaus: „In zwei Jahren redet niemand mehr von dem alten Eisen“. Er hat nicht recht behalten.

    Heute ist die Wiedererrichtung der Ischlerbahn als neue, moderne Bahn in allen Orten entlang der früheren Strecke Thema. Immer mehr Mensch und vor allem Bürgermeister*innen und Gemeindevertreter*innen sehen in der „S5 - Neue Ischlerbahn“ die Zukunft einer neuen, attraktiven Mobilität.


    Der „Club Salzkammergut Lokalbahn“ setzt sich als gemeinnütziger Verein seit fast 25 Jahren für eine Neuerrichtung der Bahn ein.

    In den nächsten Wochen wird der CLUB SKGLB mit Infoständen und Aktionen auf das Projekt „S5 - Neue Ischlerbahn“ hinweisen.


    Weitere Informationen finden Sie auf http://www.skglb.jetzt/ bzw. http://www.skglb.org/ und zur historischen Ischlerbahn auf http://www.ischlerbahn.com/

  • In den nächsten Wochen wird der CLUB SKGLB mit Infoständen und Aktionen auf das Projekt „S5 - Neue Ischlerbahn“ hinweisen.

    Ein Traum von warmen Eislutschern! Alleine die Trasse ab dem Bahnhof durch Itzling und Sam ist schon lange nicht mehr verfügbar und auf den Radwanderweg wird man auch nicht mehr verzichten wollen.

    Wenn, dann müsste man wohl eine ganz neue Strecke planen.

  • Ich würde von der Westbahnhaltestelle Eugendorf in Richtung Thalgau abzweigen.

    Das wäre wahrscheinlich die beste Strecke.

    Hier sieht man ganz gut die alte Ischlerbahntrasse, das Tunnelprojekt und mittig die für den Fernverkehr nicht mehr zeitgemäße Strecke durchs Fischachtal.