Anzeigen/Ansagen und ihre Eigenheiten...

  • Das ist ohne Zweifel sinnvoller. Man weiß ja wirklich ohne Erfahrungswerte nicht, ob dieselbe Garnitur zurückfährt oder die aktuelle Garnitur in die Remise kommt und eine andere folgt.

    Man könnte ja theoretisch auch an Straßenbahnstationen, an denen die Züge eine Wartezeit haben, erstmal großartig "Zug endet hier" auf die Anzeigetafel schreiben und die Leute im Ungewissen lassen, ob der Zug einzieht oder zurückfährt.

  • Lustig ist das in Horn.

    Da steht auf der Anzeige

    an<- 15.55 St. Pölten
    Bitte nicht einsteigen!

    und dann steht der Triebwagen nach Sigmundsherberg auch noch im Bahnhof, man ist durchaus in Versuchung in diesen einzusteigen...

  • und dann steht der Triebwagen nach Sigmundsherberg auch noch im Bahnhof, man ist durchaus in Versuchung in diesen einzusteigen...

    wobei der auf einem anderen Gleis etwas abseits steht. Allerdings letztens ohne irgend ein Schild am Triebwagen.

    Apropos Sigmundsherberg. Manchmal führen nicht nur Monitore sondern auch andere Anzeigetafeln in die Irre.
    Überall die Hinweistafeln mit "Gabel und Messer" und so wollte ich bis zur Weiterfahrt in die Bahnhofsreste einkehren.
    Man folgt den vielen Schildern und beim Eingang zur Bahnhofshalle der Hinweis, dass man es bald geschafft hat.
    Und dann? Ein Getränkeautomat ohne Messer und Gabel. :D

    Ich finde es sehr schade, dass immer mehr Gaststätten/Restaurants in Bahnhöfen verschwinden und durch Automaten ersetzt werden.

  • Den WL ist auch ein Lapsus passiert:

    © Wiener Linien
    16.11.2021
    Arabisch geht andersherum: Wiener Linien blamieren sich
    Man wollte auf die FFP2-Pflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln hinweisen, vergaß aber anscheinend, dass sich das Geschriebene in die andere Richtung liest.
    von Mirad Odobašić
    Weiterlesen im KURIER.

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • Da wurde bestimmt keine sündteure SPÖ-nahe Werbeagentur damit beauftragt...

    You, who are indifferent to the misery of others, it is not fitting that they should call you a human being. ~ Saadi Shirazi

  • Langsam verliere ich jetzt das Vertrauen in die ÖBB-Anzeigetafeln.

    Heute Früh in Wien Hbf:

    Welche Uhrzeit gilt jetzt? 06:24 oder 06:26?
    Im Zweifelsfall sollte man die spätere Uhrzeit als Richtlinie nehmen.

    Was ist aber, wenn nur ein Monitor vorhanden ist und der zeigt die falsche Uhrzeit an :?:

    Aber daraus ergab sich ein Einblick in die Funktionsweise der Monitore. Offensichtlich werden die nicht allzu häufig mit der aktuellen Uhrzeit versorgt.
    Fällt ein Monitor aus irgend einem Grund einmal aus, und funktioniert er dann später wieder, kann es offenbar sein, dass er für eine Weile die falsche Uhrzeit anzeigt.
    Was war hier wohl die Ursache???

    Ein anderes Beispiel heute Abend in Salzburg Hbf (leider ohne Bild :pinch: )
    Um 19:01 stand am Bahnsteig 4 ein Railjet.
    Auf der Bahnsteig-Zugziel-Anzeige stand: "S3 nach Freilassing, Abfahrt 19:23"
    Also was nun?
    Ein erster, verwirrter Blick auf die Waggon-Displays zeigte nur "München". Ein verspäteter Railjet nach München??
    Aber ganz unten am Waggon-Display stand "Budapest Kelety".

    Alles klar. :)

    Tja, man muss halt die ganze Anzeige lesen....!

    Schöne Grüße aus dem RJX 261!

    2 Mal editiert, zuletzt von Werner (17. November 2021 um 18:27)

  • Huh, auch Salzburg? Letzten Freitag war ich in Salzburg auch erstmal ratlos.

    Es stand da ein Railjet am Bahnsteig, wo die Lok vor den Steuerwagen gekuppelt war. Zunächst stand am Bahnsteigsanzeiger der RJ nach Flughafen Wien dran, während der Zug sich selbst als RJX nach Budapest Keleti bezeichnet.

    Dann kam irgendwann ein Railjet offenbar aus München an. Sollte nach Budapest fahren. Wird aber plötzlich zum RJ nach Flughafen Wien. Derweil hat die Bahnsteigsanzeige keine Ahnung von irgendwas.

    Spätestens zu dem Zeitpunkt, als der RJX aus Bregenz an den Zug, der zunächst bereitstand, ankuppelte (Steuerwagen hinter Schlusswagen hat auch was), wusste ich, was Sache ist. Aber da waren so einige Fahrgäste verwirrt...

    ...ich frage mich immer noch, was der Grund für das Manöver war.

    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*