Anzeigen/Ansagen und ihre Eigenheiten...

  • Trotzdem "für die Fisch", wie man so schön sagt.

    Wenn einem alles Wurscht ist, was nicht unmittelbar mit dem U-Bahn-Betrieb zusammenhängt, schon. Für jeden anderen, der auch am Weltgeschehen teilnimmt und der weiß, dass gestern der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen war, nicht.

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • Für mich stellt sich auch die Frage, ob solche Hinweise irgendeinen Einfluß haben.

    Sie mindern in keiner Weise die Informationen über die Ankunft des nächsten und übernächsten Zuges, schädigen das Augenlicht nicht und es schadet auch nicht, wenn die Wartenden für wenige Augenblicke daran erinnert werden, dass es ein weltweites Problem gibt, nämlich die Gewalt an Frauen.

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • In dieser Hinsicht bringt wahrscheinlich die Aktion von Hofer und Spar mehr, die drucken die Telefonnummer des Frauennotrufes auf die Kassenzettel...

    Andererseits - die Anzeigen der Wiener Linien regen zumindest eine Diskussion an... ;)

  • War mir gar nicht klar, daß es um Frauen ging - es hätte ja auch um den Gazakonflikt gehen können.

    Meine Meinung: Schadet wenig, außer daß man ein paar Sekunden warten muß, bis man die Abfahrtszeit der nächsen Bahn sieht, aber bringt auch nichts. Daß die Wiener Linien und wohl 99% der Fahrgäste Gewalt gegen Frauen nicht gutheißen, war mir auch vorher klar.

    Und die 1%, die anders denken {gibt noch die Zwittergruppe, die "ideologisch" das auch vertreten, denen im Suff aber schon mal die Hand ausrutscht}, werden sich auch nicht beeindrucken lassen.

  • Ich würde es super finden, würde man wie in so ziemlich jeder anderen deutschsprachigen Stadt auch die Anzeigen mal auf den aktuellen Stand der Technik bringen, dann kann man sowas viel besser unterbringen. Und dann auch gleich an Stationen wie der Kettenbrückengasse mal die Lautsprecher erneuern, dass die Ansagen nicht so klingen, dass es mich schon fast aggressiv macht, weil die Stimme da so penetrant und nervig klingt.

    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*

  • Für mich stellt sich auch die Frage, ob solche Hinweise irgendeinen Einfluß haben.

    Sie mindern in keiner Weise die Informationen über die Ankunft des nächsten und übernächsten Zuges, schädigen das Augenlicht nicht und es schadet auch nicht, wenn die Wartenden für wenige Augenblicke daran erinnert werden, dass es ein weltweites Problem gibt, nämlich die Gewalt an Frauen.

    Natürlich, stimme dir zu. Es geht mir auch nicht um die von dir aufgezeigten Probleme der Information (die eh keine sind), sondern um den Effekt dieses eingeblendeten Hinweises. Ich glaube nicht an einen solchen.