Anzeigen/Ansagen und ihre Eigenheiten...

  • Die gibt es aber auf keinen anderen Bahnsteigen, als bei Fernverkehrsgleisen. Vorallem im Regionalverkehr wären die nützlich, da es einen Unterschied macht, ob man im vorderen oder hinteren Zugteil sitzt (zb Wulkaprodersdorf oder Pamhagen, nur um ein Beispiel zu nennen.)

  • Die gibt es aber auf keinen anderen Bahnsteigen, als bei Fernverkehrsgleisen. Vorallem im Regionalverkehr wären die nützlich, da es einen Unterschied macht, ob man im vorderen oder hinteren Zugteil sitzt (zb Wulkaprodersdorf oder Pamhagen, nur um ein Beispiel zu nennen.)

    Wird wahrscheinlich nur auf den Bahnsteigen sein, die für den FV von Interesse sind. Vor allem für die doppelten RJ.
    Beim REX ins Burgenland misse ich das nicht so sehr. Und spätestens in Neusiedl kann man ja noch immer umsteigen, falls man im falschen Zugteil saß. Wird ja auch mehrmals im Lautsprecher angekündigt.

  • Diese Anzeigen am Wiener Hauptbahnhof finde ich gut und nützlich.

    Sie können auch nicht ausfallen ;)

    :D

    Sie mögen nützlich sein, ich finde aber auch, dass man hier zuviel entgegen kommt, sodass die Fahrgäste schon langsam gar nicht mehr selbst mitdenken müssen, wo sie hin müssen.

    Eisenbahn muss zeitgemäß sein!

  • Ferrofanaticus: Sonst bist Du dich immer der der meint, der Staat /die Allgemeinheit müsste für Alles sorgen - und nun lamentiertst Du drüber?

    ;)

    Grad am Hauptbahnhof ist das halt wirklich oft saudumm, wenn man die Rolltreppen rauffährt und der Zug 200m weiter vorn steht. Mir ist das selber schon passiert dass ich den nicht gesehen habe und bei der Rolltreppe gewartet habe und erst im letzten Moment realisierte, dass der eh dasteht...

    Da können diese Hinweise schon sinnvoll sein (obwohl ich mir eine entsprechende Bahnsteiganzeige direkt beim Aufgang der Rolltreppe mehr wünschen würde...

  • Diese Anzeigen am Wiener Hauptbahnhof finde ich gut und nützlich.

    Sie können auch nicht ausfallen ;)

    :D

    Sie mögen nützlich sein, ich finde aber auch, dass man hier zuviel entgegen kommt, sodass die Fahrgäste schon langsam gar nicht mehr selbst mitdenken müssen, wo sie hin müssen.

    Und, hat sich noch niemand beschwert, dass die nicht genderneutral sind? Das sind ja eindeutig Abdrücke von Herrenschuhen.