[Koppl/Sbg.] Fast autonom fahrender Minibus im Linienbetrieb

  • Erster selbstfahrender Bus im Linienbetrieb

    In Koppl (Flachgau) fährt seit dieser Woche der erste selbstfahrende Bus österreichweit nach Fahrplan. Bisher war der autonome Minibus im Testbetrieb, nun fährt er für die nächsten Wochen von Montag bis Freitag zwischen 9.00 und 13.00 Uhr durch das Ortsgebiet von Koppl.
    Online seit heute, 18.18 Uhr

    Weiterlesen auf salzburg.ORF.at

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • Erster selbstfahrender Bus im Linienbetrieb

    In Koppl (Flachgau) fährt seit dieser Woche der erste selbstfahrende Bus österreichweit nach Fahrplan. Bisher war der autonome Minibus im Testbetrieb, nun fährt er für die nächsten Wochen von Montag bis Freitag zwischen 9.00 und 13.00 Uhr durch das Ortsgebiet von Koppl.
    Online seit heute, 18.18 Uhr

    Weiterlesen auf salzburg.ORF.at

    Die Krone schrieb gestern dazu:

    Schon seit mehreren Jahren ist in der kleinen Salzburger Gemeinde Koppl ein selbstfahrender Bus im Einsatz. Ab dem Frühjahr wird mit einem automatisierten VW e-Crafter aber ein komplett neues Modell zum Einsatz kommen. "Bei dem Projekt geht es vor Allem um die letzte Meile im Linienbetrieb", erklärt Michael Karnutsch, Prokektmanager bei Salzburg Research. In Koppl ist es tatsächlich rund eine Meile. Der selbstfahrende Bus - ein Operator ist immer mit an Bord, um im Notfall eingreifen zu können - wird bis zum Anschluss an die Buslinien an der Wolfgangsee-Bundesstraße ca. 1,7 km zurücklegen und soll mit den Anschlüssen nach Salzburg und Bad Ischl getaktet werden.

    Irgendwas stimmt da aber nicht ;)

  • In Oslo waren 2019 etliche Selbstfahrerbusse am Fährhafen in Betrieb,

    2022 war kein einziger mehr da. Hat sich wohl nicht bewährt, wie man damals schon erkennen konnte.

    Eine Gondel oder Schrägaufzug wäre in Koppl vielleicht sinnvoller.

  • In Koppl ein Schrägaufzug? Mit Bergstation Kirchturmspitze?

    Grundsätzlich ist für Beides die Infrastruktur bei einem nichteinmal 2000-Einwohner-Einzugsgebiet zu teuer. Von den 3600 Bewohnern der Gemeinde leben ja 1700 entlang bzw. auf der anderen Seite der Bundesstrasse in den Ortsgebieten Guggenthal, Ladau und und Heuberg.

    Einmal editiert, zuletzt von grubenhunt (4. Februar 2023 um 11:56)

  • Liebe Freunde und Kollegen!

    Ein schwerer Verdacht drängt sich in mir auf: Die Nachricht über den "autonomen Bus in Koppl" sieht ganz nach einer von ChatGPT erzeugten Fake-Nachricht aus.

    Verdächtig erschien mir schon im obigen Posting #3 von Draisinenfan das Zitat aus der Krone. Im Posting ist kein Link auf eine Online-Meldung enthalten. Und in der Online-Version der Salzburg-Krone ist so eine Meldung nicht auffindbar. Hätte die Print-Version der Salzburg-Krone den Text enthalten, hätte ich doch auf einen Scan der Meldung gehofft. Leider vergeblich.

    Auf der Homepage von Digibus Austria findet man unter "Aktuelles":

    Zitat:

    Rahmenbedinungungen für den Demobetrieb:

    • Fahrplan: Der Demobetrieb läuft von 10. August bis 28. August sowie von 21. September bis 16. Oktober 2020. In dieser Zeit wird der Digibus® werktags in fünf Kursen zwischen 9.00 bis 13.30 Uhr als Ergänzung zur Linie 152 geführt. Dadurch wird der bisherige Stundentakt der Linie 152 testweise auf einen Halbstundentakt verdichtet. Der Fahrplan kann hier heruntergeladen werden: Digibus Fahrplan 2020
      Digibus-Fahrplan1-300x138.png

    Fahrstrecke: Der Digibus® verkehrt zwischen Koppl Ortsmitte und Koppl Sperrbrücke (Anschluss an die Linie 150 Salzburg – Bad Ischl). Operator an Bord: Wie auch bisher ist auf öffentlichen Strecken ein geschulter Operator vorgeschrieben, der den Fahrbetrieb überwacht und jederzeit eingreifen kann. Während des Demobetriebs wird dafür immer ein Mitarbeiter der Postbus AG an Bord sein.

    Zitat Ende.

    Das war ein gefördertes Forschungsprojekt gemeinsam mit Salzburg Research, das offenbar spätestens 2021 ausgelaufen ist. Auf der Internet-Seite von Salzburg Research ist nichts mehr von dem Projekt zu finden.

    Im "Salzburg-Wiki" steht unter "Koppl#Verkehr":

    Koppl ist über die Postbuslinien 150 und 152 an die Stadt Salzburg und das Salzkammergut angebunden. Die Linie 152 fungiert dabei als Zubringer von der Ortsmitte Koppls zur Wolfgangsee Straße (B 158).

    Die Linie 152 hat somit die Funktion des Digibus-Pilotversuchs übernommen.

    Zur Frage Schrägaufzug oder Gondel: Das Ortszentrum von Koppl liegt auf 755m Höhe, die Sperrbrücke in 1,7km Entfernung auf 690m. Wer sollte dafür einen Schrägaufzug oder eine Gondelbahn finanzieren? Unvorstellbar.

    Zur Illustration noch der Kartenausschnitt aus OpenTopoMap:

    Die Gedankengänge zu einer Gondelbahn von Guggenthal auf die Gaisbergspitze sind zuletzt von Draisinenfan hier beschrieben und im Forum diskutiert worden.