• Hallo!

    Heute hatte ich nun ebenfalls das Vergnügen, den RJ2 zu testen, von Feldkirch bis Wien. Dabei habe ich mich auch über die unerwartete Begegnung mit Draisinenfan sehr gefreut. Ich hoffe, du hast noch eine angenehme Fahrt. ^^

    Das meiste wurde schon erwähnt, die Laufruhe ist echt super, der Innenraum echt hübsch, das mit den WCs finde ich ebenso interessant, dass man diese trennt. Von Feldkirch bis Innsbruck war durchwegs wenig los, ab Innsbruck war der Zug ganz gut gefüllt, ab Salzburg gab's, was ich so mitbekommen habe, praktisch fast keine Sitzplätze mehr. Das einzige, was heute nicht mitgespielt hatte, war das FIS bzw. allgemein die Anzeigen (bis auf die Uhr), die bis Wien dachten, wir würden noch in Feldkirch abfahren (auch der erste Ausstieg in Bludenz wurde mit der falschen Seite automatisiert durchgesagt - von da an übernahm dann einer der beiden Zugbegleiter die Durchsagen). Alles in allem aber ein Top Zug meiner Meinung, bei dem man vieles wirklich richtig gemacht hat und das Essen im Bordrestaurant war auch sehr gut und die ganze Mannschaft durchwegs sehr freundlich.

    PS: Der Nightjet 2 hat währenddessen wohl nach wie vor die ein oder andere Kinderkrankheit, denn während der Fahrt nach Bregenz ging aufgrund eines Softwarefehlers mitten in der Nacht bei jeder Netzttrennnstelle (drei an der Zahl) das Licht in allen Kabinen an und ließ sich für mehrere Minuten nicht ausschalten. Und mein Kabinennachbar hat sogar die ganze Nacht über unfreiwillig den internen Teamfunk mithören können/müssen. Trotzdem muss ich sagen, dass die Mini-Cabins mir echt gefallen haben und wenn man diese kleinen Probleme in den Griff bekommt, dass sicher ein noch tolleres Erlebnis ist (was es für mich persönlich auch so war, allein schon im Dunkeln bei Vollmond auf der Weststrecke gemütlich von der Mini-Cabin aus nach draußen schauen, hat mich total begeistert 😄). Also auch den neuen Nightjet finde ich auf jeden Fall sehr gelungen. (Ist jedoch nur meine Meinung aus einer Fahrt nach Bregenz, die aber auf jeden Fall Spaß gemacht hat)

  • Ich habe das Gefühl, dass auch viele Eisenbahnnarrische im Zug waren ;)

    Einer ging durch mit einem Maßband und vermaß die Sitze, er meinte, die wären gleich breit wie jene im alten RJ.

    Neben mir saßen ein paar junge Tÿpen, die sich beim Loben des neuen Fahrzeuges gegenseitig übertroffen haben. Dürften ÖBB- Mitarbeiter gewesen sein, weil beim einen die Rückenlehne defekt war und er gleich voller Stolz eine App öffnete, in die er Wagennummer, Platznummer und Fehlerbeschreibung eintrug, was aber nicht klappte, weil der Waggon angeblich noch nicht "aufgerüstet" sei (noch nicht im System drinnen ist).

    Ich konnte auch mithören, dass das Reservierungssystem für alle Railjets seit zwei Monaten das Problem hat, ab zwei reservierten Fahrradstellplätzen die restlichen drei oder vier ebenfalls als belegt zu kennzeichnen - nur für den Fall dass wer von Euch über Ostern eine Radtour plant...

    Was sie bemängelten und wo ich zustimmen muss: Mit einer Reservierung gleich in den richtigen Waggon einzusteigen ist ok, aber einsteigen und dann mit Gepäck über Stufen durch drei Waggons einen Platz suchen - das artet gewaltig aus!

    Im Eingangsbereich könnte es ein paar Haltestangen mehr vertragen, die Leute stellen sich dort ja schon zehn Minuten vor dem Halt hin, man kann sich aber kaum wo festhalten!

    Warum das (bei 200km/h) erlaubt ist, die offenen Plattformen beim Zweiachser aber vielleicht bald nicht mehr - ich kapiere es nicht...

  • Überhaupt fielen heute über das Deutsche Eck einige Züge aus, die Westbahn z.B. ( nicht alle !) und auch der RJ 869.

    Mein Beitrag passt hier auch dazu:

    Mein Sohn fuhr mit seiner Partnerin gestern Abend noch von Wien nach Kitzbühel und nahm den rj 762 nach Wörgl. Übers Deutsche Eck ging nix weiter, sodass der Anschluss in Wörgl in Richtung Kitzbühel futsch war. Daher Warten auf den 5001 um 00:22 Uhr und Ankunft in Kitzbühel um 01:00 Uhr statt um 00:00 Uhr.

    Klassischer Fall von Lotterie! Besonders ärgerlich in der Nacht...

  • Beim Kurier ist man nicht ganz so begeistert...

    Wobei mir das Müllentsorgungskonzept auch nicht wirklich gefallen mag, diese Müllbeutel sind wirklich aufwendig und zu schade zum Wegwerfen. Und ob irgendwer sich die Mühe macht, sie zu öffnen und den Inhalt zu trennen bezweifle ich...

    47311823vx.jpg

    47311848ll.jpg

    Kurier vom 26.3.2024

  • Nur nicht beim ersten und letzten Wagen, dort sind die Türen in den Dimensionen der bisherigen Railjets. Das sind auch die beiden Wagen ohne Niederflurbereich.

    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*

  • Stimmt habe ich nicht bedacht, nur die Türen im Niederflurbereich sind so breit.

    Alle Bahnen müssen modernisiert werden und zwar jetzt!

  • Sind aber eh 7 von 9 Wagen. Also grundsätzlich jetzt nicht so tragisch.

    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*

  • Der Schreiber schreibt vom EBFÖ ab. Das hat mit Journalismus nix zu tun.


    Diese Seiten kann man eigentlich gleich in den Rundordner geben.

    Zu den Sackerln: Man kann such einfach die großen Mistkübel verwenden. Mache ich zB immer so.