Das Mobilitätsprogramm der neuen Wiener Stadtregierung

  • Woher soll die Auslastung kommen, dass man zusätzlich zur S45 und S80 eine Ring-Schnellbahn installiert?
    Wie gesagt, man müsste den Bus-Verkehr anpassen (an relevante Spaziergänger von der Straßenbahn glaube ich nicht) und (hatte ich nicht erwähnt) die U4 über Unter St. Veit bedienen.

    Damit man einen 10-Minuten-Takt je Richtung mit Stürzen und Kreuzen der Westbahn in Hütteldorf realisieren könnte, braucht es wohl gigantische Infrastruktur. Zusätzlich ist es in meinen Augen dann kein Ring mehr, denn wer nimmt sich jedes Mal über 10 Minuten Zeit, damit er Hütteldorf bestaunen darf?

  • Gibt's die Flügelungen in Traisen eigentlich noch?

    Gestern von St. Pölten mit 2 Wagen abgefahren und mit 2 Wagen in Schrambach angekommen.
    In Traisen sind Fahrgäste nach Hainfeld in einen wartenden Zug umgestiegen.
    Nach einer Wanderung Schrambach-Lilienfeld-Marktl-Lilienfeld bin ich in Lilienfeld in den Direktzug mit einem Wagen in Lilienfeld eingestiegen.
    Die Fahrgäste nach St. Pölten stiegen in Traisen um, wo bereits der Zug aus Hainfeld wartete.
    Danach fuhr mein Zug in die andere Richtung nach Hainfeld weiter.
    Nach einer Stadtrunde in Hainfeld bin ich mit dem nächsten Zug wieder nach St. Pölten. Dieser hatte nun zwei Wagen bei der Abfahrt und zwei bei der Ankunft. Fahrgäste nach Lilienfeld sind in Traisen in den wartenden Zug umgestiegen.
    Die Wartezeiten in Traisen sind kurz und im Gegensatz von anderen Strecken gibt es dort keine 10-15 Minuten Betriebspausen an Stationen (so wie beispielsweise in Wieselburg).
    Die Züge waren teilweise gut belegt, in Schrambach war ich allerdings der einzige Fahrgast.
    In einem Zug fuhr ein ÖBB-Mitarbeiter mit, der sichtlich damit beschäftigt war die Anzahl Fahrgäste und Sonstiges auf einem Tablet zu erfassen.

    Der Anschluss von/nach Hütteldorf mit dem CJX 5 ist perfekt. Würde ich in der Region wohnen und in Wien arbeiten, wäre sicher die Bahn mit Klimaticket meine erste Wahl.

  • Woher soll die Auslastung kommen, dass man zusätzlich zur S45 und S80 eine Ring-Schnellbahn installiert?

    Dafür sehe ich auch keinen Bedarf, soforn man auch die S80 auf 15 Minuten Takt umstellen kann.
    Die S45 ist jedenfalls im 15-Minuten-Takt bestens ausgelastet.

    Wie gesagt, man müsste den Bus-Verkehr anpassen (an relevante Spaziergänger von der Straßenbahn glaube ich nicht)

    Ist nicht erforderlich, denn es gibt ausreichend Busse und wem die 5 Minuten zur Straßenbahn zu viel sind, kann entweder ein Taxi nehmen (denn es gibt dort auch einen Taxistandplatzh) oder mit einemd er Busse eine Station fahren.

    und (hatte ich nicht erwähnt) die U4 über Unter St. Veit bedienen.

    Die U4 bedient eigentlich Unter St. Veit seit jeher, was soll die U4 dort anders bedienen?
    Aber es gibt in Ober St. Veit und Unter St. Veit weitere Busse, die den 13. und 14. Bezirk bedienen.

    Damit man einen 10-Minuten-Takt je Richtung mit Stürzen und Kreuzen der Westbahn in Hütteldorf realisieren könnte, braucht es wohl gigantische Infrastruktur.

    Die U4 wendet mit wenig Infrastruktur in Hütteldorf teils im 4 Minuten Takt um.
    Die S45 fährt ein, die Fahrgäste steigen ein/aus und schon gehts wieder in die andere Richtung.
    Scheint also auch ohne gigantische Infrastruktur kein großes Problem zu sein.
    Nicht anders würde es bei der S80 funktionieren. In Hützteldorf steigen auch immer Fahrgäste von der S80 in die nebenan einfahrende S50 ein um zum Westbahnhof zu fahren.

    Zusätzlich ist es in meinen Augen dann kein Ring mehr, denn wer nimmt sich jedes Mal über 10 Minuten Zeit, damit er Hütteldorf bestaunen darf?

    Für mich ist es auch ein Ring, wenn ich dort nur am Bahnsteig gegenüber umsteigen muss und nein, dort muss man zum Unterschied zu anderen S-Bahnen nicht 10-15 Minuten Betriebspausen unterwegs einplanen um beispielsweise Tullernfeld zu bestaunen.
    Es muss auch niemand 10 Minuten Hütteldorf bestaunen, denn es gibt Bäckereien, Trafiken, Proviant, Kebap und auch WCs und sogar einige beheizte Wartebereiche. Allerdings wäre eine Erneuerung des Bahnhofs angebracht um den vielen Reisenden etwas mehr Komfort zu bieten. Der Verkehrsknoten Hütteldorf ist sicher mindestens so wichtig wie der Endbahnhof der FJB.