Endspurt im Rennen um ÖBB-Züge

  • derStandard: Endspurt im Rennen um ÖBB-Züge

    Die mehrfach verschobene Vergabe für neue Doppelstockzüge geht in die Endrunde. Als Favorit gilt Stadler Rail aus der Schweiz. Auch neue S-Bahn-Züge braucht die Bahn.

    Die ÖBB-Doppelstockzüge haben schon zu viele Jahre auf dem Buckel. Jetzt werden neue geordert. (Bild: derStandard/APA)

    Wien – Im neuen Jahr stehen im ÖBB-Personenverkehr einige wichtige Entscheidungen im Beschaffungswesen an. Denn der geplante Ausbau des öffentlichen Verkehrs braucht entsprechendes Fahrzeugmaterial, zumal ein nicht geringer Teil des Fuhrparks der Staatsbahn längst in die Jahre gekommen ist.

    Anfang 2021 ist laut ÖBB der – nicht zuletzt aufgrund des Regierungswechsels vor einem Jahr – mehrfach verschobene Zuschlag für die Erneuerung der Doppelstockflotte geplant. Und diese für den Schnell- und Regionalbahntakt in Niederösterreich und Wien unerlässliche Anschaffung von Doppelstock-Elektrotriebzügen könnte einige Überraschungen bringen. Denn der Haus- und Hoflieferant der ÖBB ist dem Vernehmen nach nicht mit von der Partie.

    Weiterlesen: derStandard

  • Klingt schon wieder nach: Hauptsache Sitzplätze. Hätte gehofft, dass man nach der Ausschreibung, wo der Desiro ML gewonnen hat, endlich dazugelernt hat.

    D.h. Stadler KISS vs Hitachi Caravaggio (Rock)
    Der Desiro HC ist bei Sitzplätzen wohl zu sehr im Nachteil.

  • Zitat aus dem Standart:
    Letzteres gilt auch für Bombardier, allerdings aus völlig anderen Gründen. Die Kanadier kämpfen, wie berichtet, noch immer mit Zulassungsschwierigkeiten bei den Talent-Schnellbahngarnituren für Tirol und Vorarlberg, die bereits eineinhalb Jahre Verspätung haben. Allein diese Verspätung von eineinhalb Jahren spreche gegen einen Zuschlag an Bombardier, heißt es in der Branche.


    Wieso schmeißt die ÖBB diese Züge nicht zurück? Wenn ich auf eine Zulassung für ein Auto 1,5 Jahre warten soll, dann kauf ich sowas net. Ist doch verrückt, oder?
    Wieviel Jahre sollen noch vergehen, bis die dann schon veralteten Garnituren tzitzerlweise ev. nach einer Zulassung eintreffen?
    Das auch die Chinesen und ev. Japaner in den europäischen Markt reinwollen ist klar.

    Grüße
    Robert

  • Hab ich mich, auch wenns mir um die Garnituren echt leid ist, auch gefragt. Es ist schlicht beschämend und peinlich, dass hier Bombardier nix weiter bringt.

    Was den neuen DoSto (warum man da echt auch für den unsäglichen CAT was mit ausschreibt?) angeht, hoff ich, dass KFNB X nicht recht behaltet und es keine weitere Sardinendose wird.
    Aber v.a. auch, dass man sich endlich mal ordentlich VORHER Gedanken ums Interieur macht und nicht erst dann, wenn man merkt, dass es ungeeignet ist.

    stillgelegt.

  • Nachdem bei der Doppelstock-Triebzüge-Auscchreibung noch kein Ende abzusehen ist, suchen die ÖBB nun gebrauchte DoSto-Garnituren:
    Österreich: ÖBB suchen gebrauchte Doppelstock-Garnituren

    12. Februar 2021
    Im Verfahren um die Ausschreibung von bis zu 190 Doppelstock-Triebzügen der ÖBB ist der Ausgang weiter ungewiss.
    Nach den Verhandlungen beim Bundesverwaltungsgericht ließen sämtliche Bewerber erkennen, dass sie eine Vergabe an wen auch immer beeinspruchen wollen. Die ursprüngliche Klage war von Alstom gekommen. Bei den ÖBB überlegt man jetzt offenbar eine neue Ausschreibung. Zunächst veröffentlichten die ÖBB jedoch eine Markterkundung (TED: 2021/S 030-075311), in der mindestens zehn, optional bis zu 15 gebrauchte vierteilige Doppelstockgarnituren zur Miete oder zum Kauf gesucht werden. Die Garnituren sollen aus einem Steuer- und drei Zwischenwagen bestehen und lokbespannt verkehren, wobei die Loks nicht Teil von Miete/Kauf sind. Eine allfällige Miete soll sich über zehn Jahre erstrecken. Gefordert werden u. a. Einsatz auch auf nicht elektrifizierten Strecken, uneingeschränkte seitenselektive Türsteuerung, Temperaturabsenkanlage und geschlossenes Toilettensystem. Die Fahrzeuge sollen spätestens zum 01.01.2023 einsatzbereit sein. Interessensbekundungen sind bis zum 21.02.2021 abzugeben. (er)

    Quelle: Eurailpress

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NO…T:EN:HTML&src=0

    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*

  • Warum wollen alle Bieter eine Vergabe an wen auch immer beanspruchen? Ich versteh nicht, was die da plötzlich haben.

    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*

  • Unglaublich, dass die Hersteller hier Kämpfe auf dem Rücken der Fahrgäste austragen.

    Nach der Musikindustrie und Lego sind das offenbar die nächsten die lieber Anwälte beschäftigen anstatt ordentliche Produkte zu entwickeln.

    You, who are indifferent to the misery of others, it is not fitting that they should call you a human being. ~ Saadi Shirazi