Fotostandort-Brücke "Guglhupf" über die Südbahn wurde neu errichtet

  • Da hast nicht nur nicht drangedacht, sondern weiter oben schon bei meinem Posting überlesen.

    Auch vermute ich, dass die Dachsen da mehr als 1.20m überstehen. Das ist aus der Perspektive aber nur sehr schwer zu schätzen.

  • Mit der Diskussion darüber, ob das landwirtschaftliche Gespann, das auf dem von mir eingestellten Foto auf der Guglhupfbrücke zu sehen ist, allen Anforderungen der StVO entspricht oder nicht, ist der eigentliche Diskussionsgrund in den Hintergrund geraten. Es ging darum, dass beim Neubau einer Straßenbrücke über die Südbahn auf eine Fahrbahnverbreiterung verzichtet wurde, obwohl der Pkw-Verkehr nicht zuletzt wegen der Zufahrt zur Laufstrecke in den Föhrenwald zugenommen hatte und die Tatsache, dass die landwirtschaftlichen Fahrzeuge, die in erklecklicher Zahl*) die Brücke frequentieren, immer breiter werden.
    Dass das so gekommen ist, ist nicht die Schuld der ÖBB, denn dass sie die neue Brücke ausschließlich nach ihren Anforderungskriterien errichten, wenn die öffentliche Hand (sprich, Stadtgemeinde Neunkirchen) keinen Cent dazuzahlt, darf man ihr nicht verdenken.
    Auch das Land NÖ. möchte ich da nicht ganz aus der Pflicht entlassen, denn das Land hätte mit einer Bedarfszuweisung an die Gemeinde diese animieren können, einen Finanzierungsbeitrag für die Verbreiterung der Brücke zu leisen. Aber so wird man die nächsten Jahrzehnte mit der schmalen Brücke leben müssen und ich bin mir sicher, dass uns diese tatsache hier noch länger beschäftigen wird.

    *) Erwin Tisch war am 29. 12. ca. eineinhalb Stunden vor Ort und hat in dieser Zeit 3 Traktoren, 6 Kleintransporter und 30-40 Pkw gezählt.

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • Zur Not wird die Gemeinde halt irgendwann eine Ampel montieren müssen, um Gegenverkehr zu vermeiden...

    Oder eine Tafel aufstellen, die das Fahren in die eine Richtung zu geraden Minuten und in die andere Richtung zu ungeraden Minuten erlaubt...

  • Ampel mit Sensor. Wenn sich ein Fahrzeug nähert, spring die Ampel auf grün. Wobei, die Brücke erscheint mir ja so schmal, dass nichteinmal ein PKW und ein Radfahrer füreinanderkommen.

  • Ampel mit Sensor. Wenn sich ein Fahrzeug nähert, spring die Ampel auf grün.

    Gute Idee. Gibt es z. B. entlang der sogenannten Loderleiten südlich von Ernsthofen, wo zwischen der Enns und der Rudolfsbahntrasse gerade einmal Platz für eine 3,5 m breite Straße bleibt.

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • Zur Not wird die Gemeinde halt irgendwann eine Ampel montieren müssen, um Gegenverkehr zu vermeiden...

    Oder eine Tafel aufstellen, die das Fahren in die eine Richtung zu geraden Minuten und in die andere Richtung zu ungeraden Minuten erlaubt...

    ... :) und schon fordert auch der Herr Bürgermeister eine Lösung für die nun "prekäre" Situation ....

    Warum??

    NÖN erklärt es