ČD Railjet mit Vectron verifiziert

  • Zwar in Tschechien erfolgt, aber durchaus auch für Österreich zumindest technisch interessant. LOK-Report meldet:
    Betrieb eines Vectron mit einer RailJet Wagengarnitur verifiziert

    Am 22. und 24. März führten die Tschechischen Bahnen ČD eine praktische Überprüfung der Zusammenarbeit von Vectron-Lokomotiven mit der Wagengarnitur Railjet durch. Ziel des Tests war es, das Zusammenspiel der Software auf den von der ČD betriebenen Lokomotiven der Reihe Siemens Vectron 193 und den blauen Zugverbänden Railjet ČD tatsächlich zu testen und abzustimmen.
    Getestet wurde das Zusammenspiel zwischen Lokomotive und Einheit sowohl im Zug- als auch im Schubbetrieb sowie das Zusammenspiel mit anderen Steuerungselementen, wie z.B. der seitenselektiven Türsteuerung.
    [...]

    "Durch den Nachweis der Zusammenarbeit zwischen Vectron-Lokomotiven und Railjet-Einheiten können wir zukünftig flexibel auf betriebliche Bedürfnisse reagieren, beispielsweise bei einem geplanten Ausfall der Lokomotive 1216 oder beim Einsatz von Railjet-Einheiten als Ersatz für Pendolino oder InterJet-Einheiten in Ostrava und Eger", sagt Tomáš Mohr, Transport ČD.
    Pressemeldung České dráhy

    Vollständige Meldung siehe LOK-Report.

  • Die neuen Railjets sollen ja auch mit Vectrons bespannt werden. Aktuell würde es wenig Sinn ergeben, abseits der Strecke Wien - Graz werden die 230 km/h der Taurus ja durchaus benötigt. Vectrons mit Höchstgeschwindigkeit 230 km/h scheint man noch nicht zu haben.

    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*

  • Die RJ 2 sind als 3×3 Garnituren mit vmax 200km/h angeschafft worden. 230km/h würden sich als 9-Teiler mit einer Lok auch nicht ausgehen. Es finden im Moment Testfahrten mit einem 230km/h Vectron statt, weil die Kombination RailJet & Vectron bei der "Polizeifahrt" plus 10% können muss.

    Nachtrag: Es ist der Siemens-Vectron AV 193.780, der für die Testfahrten für 230km/h hergerichtet wurde (modifizierte Drehgestelle = vollabgefederter Antrieb statt teilabgefederter Ritzelhohlwellenantrieb). Ich durfte voriges Jahr bei den ersten Testfahrten dabei sein (Messfahrten zur Bogenlauffähigkeit und zum Verhalten bei einer Höchstgeschwindigkeit von 230km/h). Da die Lokomotive selbst noch nicht mit 230km/h fahren konnte, wurde sie von einer 1016 gezogen

    Einmal editiert, zuletzt von donauuferbahn (21. Juli 2022 um 19:47)

  • Die neuen Railjets sollen ja auch mit Vectrons bespannt werden.

    So weit mir bekannt, ist da noch gar nichts fix.

    Vectrons mit Höchstgeschwindigkeit 230 km/h scheint man noch nicht zu haben.

    Die ÖBB hat auch keine Vectron mit 200 km/h.

    Ich durfte voriges Jahr bei den ersten Testfahrten dabei sein (Messfahrten zur Bogenlauffähigkeit und zum Verhalten bei einer Höchstgeschwindigkeit von 230km/h).

    Wenn man bei den Testfahrten dabei war, sollte man sich aber schon noch erinnern, in welchem Jahr es war.