[DE] Saisonende für den ALPEN-SYLT Nachtexpress mitten in der Saison!

  • Sonntag, 17 Juli 2022 11:30
    ALPEN-SYLT Nachtexpress rollt vorzeitig aufs Abstellgleis

    Der Traum vom klimafreundlichen ALPEN-SYLT Nachtexpress ist ausgeträumt! Mitten in der Hochsaison startet bereits am 23. Juli 2022 der letzte Nachtexpress von Westerland/Sylt nach Salzburg bzw. Basel und Lörrach. Alle Fahrten ab 29. Juli 2022 sind gestrichen.

    Ursprünglich war geplant den Zug bis zum 22. Oktober 2022 verkehren zu lassen. Wie auf der Internetseite des ALPEN-SYLT Nachtexpress (RDC Deutschland) zu lesen ist, sind wirtschaftliche Gründe ausschlaggebend für das vorzeitige Ende des Zuges. So können z. B. auf Grund von Lieferschwierigkeiten in der Bahnindustrie - insbesondere bei Radsätzen - die für die diesjährige Saison vorgesehenen zusätzlichen Reisezugwagen nicht rechtzeitig fertiggestellt werden.
    Des weiteren haben sich die Strompreise ungebremst verteuert. Nach dem Wegfall der Corona-Beschränkungen hat sich das Reiseverhalten im Vergleich zu den beiden Vorjahren geändert. Die Deutschen steigen wieder verstärkt ins Flugzeug und verbringen ihren Urlaub im Ausland. Da außerdem in Deutschland, anders als in vielen anderen Ländern Europas, der Nachtzugverkehr staatlich nicht gefördert wird, ist der Betrieb des ALPEN-SYLT Nachtexpress unter den derzeitigen Umständen somit unwirtschaftlich.
    Es bleibt zu hoffen, dass sich die Bedingungen für den Nachtreisezugverkehr in Deutschland zu einem späteren Zeitpunkt zu Gunsten des klimafreundlichen Reisens verbessern werden und der ALPEN-SYLT Nachtexpress, hier im Bild am 17.07.2022 kurz vor Sonnenaufgang bei Himmelstadt im Maintal, wieder an den Start gehen wird.
    matthias.kuemmel@gmx.net, Quelle: https://www.nachtexpress.de/
    https://www.lok-report.de/news/deutschla…stellgleis.html

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • Nach dem Wegfall der Corona-Beschränkungen hat sich das Reiseverhalten im Vergleich zu den beiden Vorjahren geändert.

    Dabei sollte man meinen, dass durch das heurige Flugchaos mit zigtausend gestrichenen Flügen und Koffern die irgendwo gestrandet sind, ein entsprechender Bedarf für entspanntes Reisen mit der Bahn vorhanden sein sollte.
    Bahnstrom sollte genau so subventioniert werden wie Kerosin!

  • Kerosin ist mineralölsteuerbefreit, aber das gilt ja für Bahnstrom auch (wird meines Wissens nirgends aus Öl gewonnen.)

    (Aber daß grenzüberschreitende Flüge umsatzsteuerbefreit sind, dafür sehe ich eigentlich keinen Grund. Außer daß es so in der EU-Richtlinie steht.)