[WL] Akuter Personalmangel bei den WL

  • Und das wirkliche Problem sind die (A)sozialen Medien wie Twitter, Facebook, Thread, Instagram, FPÖ-TV, Truth, Telegram, ...

    In denen jeder Depp (bis auf FPÖ-TV; Truth kenne ich nicht) seine sonderbare Meinung weltweit abgeben darf.

    Dem Dorftrottel hat man früher noch ähnlichen verbalen Absonderungen eine darübergezogen und weitergesoffen. Heute diskutiert darüber leider die Welt..

  • Die Leute haben sich früher schon aufhetzen lassen und haben jeden Blödsinn geglaubt. Das ist heute nicht anderes. Wir haben uns als Mensch eben nicht weiterentwickelt.

    Dem Dorftrottel hat man früher noch ähnlichen verbalen Absonderungen eine darübergezogen und weitergesoffen. Heute diskutiert darüber leider die Welt..

    Früher war alles besser ...

    Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners.

  • Die Leute haben sich früher schon aufhetzen lassen und haben jeden Blödsinn geglaubt. Das ist heute nicht anderes. Wir haben uns als Mensch eben nicht weiterentwickelt.

    Richtig. Dafür aber die Technik und die Leute kommen durch die sozialen Medien eben an viel mehr Schwachsinn, den sie glauben können, als durchs Gasthaus.

  • Qualitätszeitungen liest. Wie viele davon gibt es eigentlich in Österreich?

    Die Süddeutsche....

    die Presse, Salzburger Nachrichten.

    Wenn auch nicht tgl. erscheinende hinzugefügt werden dürfen

    das Profil und die Furche.

    Zürcher Zeitung, Frankfurter Allgemeine...will man eben mehr Niveauvolles lesen, muss man eben zu ausländischen Blättern greifen.

  • Bei globalen Themen muss ich dir fast zustimmen. Da reichen eigentlich Standard und Presse auch nicht wirklich.

    Die Bundesländerzeitungen (ÖNN, SN, Kleine Zeitung) sehe ich allgemein auf ähnlichem Niveau, hinter den oben genannten.

    Krone, NÖN, Bezirksblätte, Meinbezirk und Co noch vor heute, Oe24 aber allgemein einfach nur schlecht.

  • Die Leute haben sich früher schon aufhetzen lassen und haben jeden Blödsinn geglaubt. Das ist heute nicht anderes. Wir haben uns als Mensch eben nicht weiterentwickelt.

    Richtig. Dafür aber die Technik und die Leute kommen durch die sozialen Medien eben an viel mehr Schwachsinn, den sie glauben können, als durchs Gasthaus.

    Und das in einer Geschwindigkeit, die einfach nur schaudererregend ist.

  • Eher volksverblödend... :rolleyes:

    Sicher - aber stell dir das Volk vor, das nur Qualitätszeitungen liest. Wie viele davon gibt es eigentlich in Österreich? "Presse", "Standard" (auch wenn ihn viele hier ablehnen), die großen Bundesländerzeitungen (NÖN zähle ich hier nicht dazu, auch nicht das steirisch/kärntnerische Kleinformat) - was noch? Die "Wiener Zeitung" wurde eingestellt, "Die Zeit" hat nur ein paar Seiten mit Bezug auf Österreich.

    "Profil" sei auch noch erwähnt.

    Standard ist bei uns als Print im Haus und bei mir am Smartphone. Die Presse ist ein schwarztürkises Revolverblatt geworden, der Kurier ebenfalls. Die "Kleine Zeitung" hat auch leider massiv abgebaut. Die WIener Zeitung gibt es noch, halt nur digital.

    Eisenbahn muss zeitgemäß sein!

  • Ich finde der Standard hat Qualitativ in den letzten Jahren abgebaut (und da rede ich nicht nur von den bahnbezogenen Themen). Für tagesaktuelle Themen ist es mittlerweile echt schwer geworden...