rj/nj-Testzug-Sichtungen

  • Ist dem so? Denn soweit habe ich noch nichts in der Richtung gehört. Ich fände ja einen Einsatz an der Weststrecke sinnvoller, wegen der höheren Kapazität.

    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*

  • Der Plan ist angeblich die neuen auf der Süd zu fahren, welche Garnituren freispielen, die dann den RJ auf der West verdoppeln können.

    Somit höhere Kapazität auf der Süd und noch höhere Kapazität auf der West.

  • Aber die "langsamen" Railjets kann man nicht verdoppeln, weil mehrere Halte auf dem Laufweg gar nicht die Bahnsteiglängen dafür haben. Die RJX fahren ja schon fast alle verdoppelt. Damit bietet man kaum mehr Kapazität auf der Südstrecke an.

    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*

  • Gemäß der Vorveröffentlichung eines Verkehrsdienstevertrags, der für Baustellenverkehre vorgesehen ist. Der Vertrag wurde jedoch nicht unterzeichnet, da kann es also noch anders kommen. Und ist Tullnerfeld für Züge mit 14 Wagen ausgelegt?

    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*

  • Naja, ein Verkehrsdienstevertrag, der nicht unterzeichnet wird (soweit ich es in Erinnerung hab, erfolgt die Unterzeichnung nur wenige Tage vor Fahrplanwechsel), ist nicht gültig. Innderhalv dieseb Jahres werden wir Gewissheit haben. Es sei aber gesagt, dass eine Unkrempelung des kompletten Verkehrskonzeptes definitiv mehr Kommunikation für Stakeholder nach sich zieht. Es ist schon signifikant, wenn sich der Betreiber der Fernverkehrslinie ändert, die sonst genutzt wird.

    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*

  • Weil so ein Vorentwurf einer Veröffentlichungspflicht unterliegt und damit etwas veröffentlicht werden musste, wo noch nicht alles final ist? Man kann es so sehen, dass die Vergabe dann durchgeführt wird, wenn Bedarf besteht.

    Solange der Knoten Amstetten von der WESTbahn bedient werden kann, ist ja kein Handlungsbedarf vorhanden.

    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*