[CZ] Neue Regionalzüge für Südmähren

  • Der eine oder andere wird schon davon mitbekommen haben: in Südmähren gibt es neue Elektrotriebzüge zu bewundern.


    Die Züge, die das Farbschema des südmährischen Verkehrsverbundes IDS JMK tragen, wurden heuer in Dienst gestellt und ersetzen die alten lokbespannten Personenzüge. Sie verfügen über so ziemlich alles, was das Herz begehrt. Die Sitze haben mehr Komfort als beim ČD-InterPanter (welcher die selben Sitze wie beim Desiro ML Cityjet einsetzt, jedoch in nicht verstellbar)

    Der Innenraum dieser Züge der Firma Škoda, welche leider immer noch nur schraubengefedert sind, kann sich durchaus sehen lassen.


    Monitore zeigen nicht nur die nächsten Stationen an, sondern auch, was sich hinter dem Zug abspielt. Hin und wieder auch, was die Überwachungskameras aufzeichnen:


    Ich bin auf der S3 von Brno hl.n. nach Brno Kralovo Pole gefahren. Es war definitiv eine nette Fahrt und da ich vorher im InterPanter war, habe ich auch einen ziemlich guten Blick auf die Entwicklung dorthin.


    Die Züge werden übrigens nach heimischen Weinsorten benannt:


    Was leider weniger toll ist, ist der Bahnhof, an dem ich ausstieg:


    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*

  • Das unruhige Muster der Sitze ist für mich gewöhnungsbedürftig. Aber die Chance, in nächster Zeit mit einem dieser Züge zu fahren, ist eh eher gering.

    Der Bahnhof ist kommunistisches Erbe par excellence.

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • Das ist bei 2- oder Dreiteilern vielleicht auch nicht so schwierig. Die ÖBB kriegen das abseits vom Desiro ML in der Regel ja auch hin. Gerade beim Railjet hat man zumindest in der zweiten Klasse darauf geachtet, was ich respektabel finde.

    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*

  • Aufgrund der Armlehnen würde ich aber Tippen, dass die Sitze vom selben Hersteller kommen, nur ein anderes Modell sind.


    Wenn man nur mit einem 2-Teiler fährt, kann man wohl darauf rückschließen, dass die Auslastung überschaubar ist. Da hat man wohl nicht das Problem, möglichst viele Sitze unterzubringen. Ansonsten von der Aufteilung eine gute Schnellbahn mit 4er-Sitzen und den großen Auffangräumen bei den Einstiegstüren.

    Aber für den Vororteverkehr unpassend. Erst heute wieder in der S1 erlebt. Die 2er-Sitze waren gut ausgelastet, 4er hätte es noch einige gegeben, aber dort fehlt einem der Tisch zum Arbeiten.

  • Die Panter sind definitiv nicht unterdimensioniert für ihren Zweck. Es geht zum Teil um Linien, wo ein einteiliger Dieseltriebwagen sonst eingesetzt wird, weil eine sonst eingesetzte E-Lok mit drei Wagen dort einfach zu viel wäre. Bevor diese durch ersetzt wurden, hat man dort sogar einfach mal die kleinen 810er eingesetzt. Kleiner als 5047er. Auf Strecken, die für 160 km/h ausgelegt sind.

    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*

  • Das ist übrigens das, was man im 6-7 Jahre alten InterPanter kriegt…

    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*