Verspätungen im ÖV

  • Ich glaube, meine persönliche Statistik zeigt gut, wieso viele Fahrgäste glauben, die ÖBB haben viel mehr Verspätungen, als in der offiziellen Statistik. Wenn der REX51 auch nur halbwegs representativ ist, ist es viel schlimmer zu den Zeiten, wo viele Fahrgäste tatsächlich unterwegs sind.

    Von Dezember bis jetzt haben ganze 11% der REX51 Richtung Wien, mit denen ich unterwegs war, mehr als 10 Minuten Verspätung gehabt. Nur 71% waren innerhalb der 5-Minuten-Grenze. Richtung St. Pölten (meistens am Nachmittag) sind es 7% mit mehr als 10 Minuten Verspätung, 83% sind innerhalb der 5-Minuten-Grenze. Wenn die ÖBB die Schweizer 3-Minuten-Grenze verwenden würden, ist der Unterschied viel größer - Richtung Wien haben nur 57% der Züge 3 Minuten Verspätung oder weniger gehabt, während es Richtung St. Pölten 77% sind.

    Wenn man als normaler Pendler mit dem REX51 fährt, wird man das Gefühl haben, die Linie ist relativ selten pünktlich, obwohl die meisten Garnituren im Laufe des Tages wahrscheinlich eh pünktlich fahren. An der Unzuverlässigkeit der wichtigen Verbindungen in der Früh gehört auf jeden Fall gearbeitet.

  • Von Dezember bis jetzt haben ganze 11% der REX51 Richtung Wien, mit denen ich unterwegs war, mehr als 10 Minuten Verspätung gehabt. Nur 71% waren innerhalb der 5-Minuten-Grenze. Richtung St. Pölten (meistens am Nachmittag) sind es 7% mit mehr als 10 Minuten Verspätung, 83% sind innerhalb der 5-Minuten-Grenze. Wenn die ÖBB die Schweizer 3-Minuten-Grenze verwenden würden, ist der Unterschied viel größer - Richtung Wien haben nur 57% der Züge 3 Minuten Verspätung oder weniger gehabt, während es Richtung St. Pölten 77% sind.

    Ich sehe auf den Monitoren gelegentlich "Ausgefallen", die ja nicht als Verspätung zählen.
    Das ist sicher lästig, wenn man so oft in der HVZ mit Verspätungen beim Pendeln konfrontiert wird.
    D.h. man muss immer ausreichend Puffer einplanen um Termine (zB Arbeitsbeginn sofern keine GLAZ) halten zu können.

  • Auf die WESTbahn ist auch kein Verlass mehr;)

    Interessant der Hinweis, dass man in Hütteldorf nur zum Einsteigen hält.:) Steige da oftmals auch aus.

  • Auf die WESTbahn ist auch kein Verlass mehr;)

    Interessant der Hinweis, dass man in Hütteldorf nur zum Einsteigen hält.:) Steige da oftmals auch aus.

    Ich habe tatsächlich einmal eine mit 50 min Verspätung gesehen. Ich habe mich da schon gewundert, warum die an dem Tag um 10 min früher gefahren ist, bis ich dann drinnen 50 min + gesehen habe ...

    Ich frag mich auch, warum man das nicht dürfen sollte. Das macht gar keinen Sinn, außer, dass vielleicht der Zug in Richtung Westbahnhof nicht in Hütteldorf aufgehalten wird, wenn er zu spät ist. Ich sehe aber auch öfters dort Leute ein/aussteigen, obwohl es nicht im ÖBB Scotty ist. Sind aber sehr wenige und somit ist das überschaubar.

  • Welche Plätze? Solche nehmen den Zug ja eher adhoc und wenn da kein Platz mehr frei ist, steht man halt die 8 Minuten.

    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*

  • Vielleicht will man ja verhindern, dass die Westbahnhof-Hütteldorf-Fahrer den weiter Fahrenden die Plätze wegnehmen?

    Aber wenn ich von Hütteldorf nach Westbahnhof fahren will, dann nehme ich niemanden einen Platz weg. Trotzdem darf ich nicht einsteigen...

    In die andere Richtung stehe ich, oder ich suche mir bei einem freien Zug einen Sitzplatz.