Sichtungen 2023

  • Offenbar ein Experimentalzug der CD mit dem Namen "Vectrain", bestehend aus 4 RailJet2-ähnlichen Waggons Waggons plus einem zugehörigen Steuerwagen.


    Vectrain ist sozusagen die Weiterentwicklung des Viaggio Comfort (Railjet) von Siemens. Auch unsere DANI müssten schon diesem entsprechen. Recht interessantes Konzept. Nachzulesen unter https://www.mobility.siemens.com/global/de/port…n/vectrain.html


    Im Prinzip geht es darum, Kompositionen wie den RJ und Comfortjet flexibel zusammenstellen zu können.

  • Danke mobility ! Sehr interessant.

    Die Frage der Kombinierbarkeit von Tfz und Waggons bzw. Wagen-Garnituren ist sicher essentiell.

    Schon bei den alten, damals bewährten Garnituren 4010 ("Transalpin" bzw. Städteschnellzügen), die ja eigentlich keine Triebwagen (EMUs) waren, sondern ein separates Triebfahrzeug hatten, wurde diese Frage diskutiert: Was kann getan werden, wenn das betreffende Tfz ausfällt oder zur Wartung muss? Ersatz durch ein anderes Tfz scheidet aus. Die Waggons sind dann nutzlos, weil nicht anderweitig einsetzbar.

    Auch bei den 4020 hat es Versuche eines kombinierten Betriebes mit den älteren 4030 gegeben. MIt dem Ergebnis, dass diese Kombination niemals betrieblich eingesetzt wurde.

    Klar, dass die Frage wieder auftaucht bei der Vielzahl heute im Umlauf befindlicher EMUs (e.g. ICE etc.).

    Schon bei den Ventus-Garnituren der GySev wurde vermerkt, dass sie einzig mit den Desiro ML der ÖBB kombinierbar sind.
    Anzunehmen auch vice versa.
    Ist ein Desiro ML (CityJet) beispielsweise mit einem Talent kombinierbar? Vermutlich nein.

    Den konstruktiven Bemühungen mit dem Vectrain-Projekt kann man nur gutes Gelingen und viel Erfolg wünschen!


    So wie ich allen hier Mitwirkenden, von dr. bahnsinn bis zum jüngsten Mitglied, aber auch allen Mit-Lesenden, ein gutes, erfolgreiches neues Jahr in Gesundheit und mit viel Erfolg für alle Vorhaben wünsche!

    Werner.

  • Auch bei den 4020 hat es Versuche eines kombinierten Betriebes mit den älteren 4030 gegeben. MIt dem Ergebnis, dass diese Kombination niemals betrieblich eingesetzt wurde.

    Aufgrund ihrer grundlegend anderen Steuerung und dem Umstand, dass es damals noch keine Fernsteuerrechner gab, kann ich ausschließen, dass es jemals auch nur angedacht wurde. Entsprechende Bilder zeigen wohl Schleppversuche.


    Und hätte Österreich den WTB nicht so voran getrieben, dann wäre es wohl bei den Lokomotiven auch nicht so einfach geworden. Alleine in Deutschland gibt es ZWS, ZDS und ZMS. Und wenn ich mich recht erinnere, heißt nur weil beide den selben Standard können noch nicht, dass sie auch miteinander können.

  • KFNB X : Da war mein Satz "Versuche eines kombinierten Betriebes" wohl zu euphorisch.
    Ich glaube Dir, dass die Kombination 4020-4030 seitens der ÖBB nicht angedacht wurde.

    Aber ich erinnere mich an eine Notiz (möglicherweise nur Siemens-intern) aus den Anfangszeiten der 4020-Serie, also etwa 45 Jahre zurückliegend, die sich auf 4020 mit 4030 bezog und den gemischten Betrieb ausschloss. Aber ohne nähere technische Erklärung.

  • Da würde ich mich gleich reinsetzen in dieses Gefährt, natürlich nur nach Einweiseung. Hast Du zufällig den Typ des Traktors dir gemerkt ? Ich bin nämlich mit einem Kubota Traktor mit anderen Kollegen den Winterdienst gefahren.


    Gruß

    2143 030