Fahrplan 2024

  • Ich warte schon auf den Artikel in der NÖN, dass man jetzt schon aus Wiener Neustadt weniger Züge mit Anschluss Richtung Westen hat und ab 2024 auch noch nach Amstetten / St. Valentin ein Mal zusätzlich umsteigen muss.

    Die REX9 heißen offenbar nun MEX9 - wofür steht das M? - und bedienen nun Baden großteils mit, aber nicht immer...

    Da es Züge aus Payerbach-Reichenau oder gar Mürzzuschlag sind, wurden eher einige Halte gestrichen. Aber mit dem MEX9 bietet man dann von Wiener Neustadt einen schiefen Halbstundentakt nach Wien mit fast RJ-Fahrzeit (25 statt 23 Minuten) an.

    Bei der Abfahrt der RJ Richtung Wien wird es wohl eine Verschiebung geben, ansonsten kollidiert der MEX9 um xx:33 etwas mit dem RJ um xx:32. Oder fährt der dann schon auf der Pottendorfer? Bin davon ausgegangen, dass dies erst nach Fertigstellung Ebenfurth - Wampersdorf kommt.

  • Ich denke, bei Amstetten und St. Valentin ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Mal sehen, ob es einen Aufschrei gibt.

    Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners.

  • Es geht aber nur um bestellte Leistungen. Es ist nichts über eigenwirtschaftliche Leistungen gesprochen worden. Übrigens, auch Vöcklabruck, Attnang-Puchheim und Neumarkt wären davon betroffen, die WESTbahn wird zwischen St. Pölten und Salzburg die RJ in ihrer Lage ablösen, während es in St. Pölten eine Umsteigemöglichkeit gäbe, wodurch für alle genannten Orte die Reisezeiten sich nicht verändern werden.

    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*

  • Und wo genau war eine Verlängerung der S45 nach Praterkai erwähnt? Ich sehe das in keiner Netzgrafik.

    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*

  • Und wo genau war eine Verlängerung der S45 nach Praterkai erwähnt? Ich sehe das in keiner Netzgrafik.

    Netzgrafik habe ich auch noch keine gefunden, aber beschrieben ist diese Verlängerung:

    dr. bahnsinn - der Forendoktor