Fahrplan 2024

  • Weil nicht alle in Wien daheim sind (wo auch eher die U-Bahn in Frage käme), Kinos oft nicht gerade so liegen, dass man mit der Bahn hin kommt und vielleicht der letzte Zug so fährt, dass man zwar hin, aber nicht mehr Heim kommt.

    stillgelegt.

  • Man fährt glaub ich nicht jede Woche ins Kino. Es liegt wohl an mir, ich schau ja auch nur sehr selten Fernsehen, wenn überhaupt. Also für die paar Male kann man sich die Frage stellen, lohnt sich das Auto mit seinen Steuern, Spritkosten, Service etc. oder nicht doch eher ein Taxi für die paar Male?

    Wenn man ein Auto schon hat (ich werde vermutlich irgendwann ein Auto erben und dann herausfinden, was ich damit anstelle - in Tschechien müsste ich nicht einmal KFZ Steuern zahlen), ist es natürlich eine andere Sache. Aber nur für die paar Besuche ins Kino ein Auto beschaffen, das ist eher weniger eine gute Ausrede.

    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*

  • Weil nicht alle in Wien daheim sind (wo auch eher die U-Bahn in Frage käme), Kinos oft nicht gerade so liegen, dass man mit der Bahn hin kommt und vielleicht der letzte Zug so fährt, dass man zwar hin, aber nicht mehr Heim kommt.

    Und zB von Baden/Bad Vöslau darf man nicht in Wien ins Kino?

    Oder von Leonding oder Pasching ins Kino in der PlusCity?

    In Graz ist ein Kino sogar direkt an einer Bahnhaltestelle.

    Abgesehen davon, dass „Kino“ nur ein Beispiel war.

  • Weil es mit dem Auto am Land einfacher ist als mit der Bahn. Für meine Mutter war es eine Tortur nach Gmunden zu fahren, wenn sie irgendwas gebraucht hat. Elternsprechtage etc

    Damals fuhr der letzte Zug so ca. 21 Uhr auf der Salzkammergutbahn.

    Wenn ich 24 Stunden lang einen Zug habe, dann ja.

    Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners.

  • Weil nicht alle in Wien daheim sind (wo auch eher die U-Bahn in Frage käme), Kinos oft nicht gerade so liegen, dass man mit der Bahn hin kommt und vielleicht der letzte Zug so fährt, dass man zwar hin, aber nicht mehr Heim kommt.

    Von Leobendorf aus sind Kinobesuche kein Problem - Stockerau ist nahe, Wiener Kinos sind auch nicht aus der Welt - und ich war sogar öffentlich in den Kinos von Deutsch Wagram, Retz und Mistelbach. Und es muss außerdem nicht die letzte Vorstellung sein!

  • Weil nicht alle in Wien daheim sind (wo auch eher die U-Bahn in Frage käme), Kinos oft nicht gerade so liegen, dass man mit der Bahn hin kommt und vielleicht der letzte Zug so fährt, dass man zwar hin, aber nicht mehr Heim kommt.

    Und zB von Baden/Bad Vöslau darf man nicht in Wien ins Kino?

    Oder von Leonding oder Pasching ins Kino in der PlusCity?

    In Graz ist ein Kino sogar direkt an einer Bahnhaltestelle.

    Abgesehen davon, dass „Kino“ nur ein Beispiel war.

    Steht ja wohl nirgends, dass man das nicht darf, oder? Ich hab eine Behauptung aufgestellt. Nicht mehr, nicht weniger.

    Du kannst von Baden oder Vöslau auch per Zug ins Kino - alles geht. Aber wenn du die Fahrtzeit Baden/Bad Vöslau - Multiplex oder Wr. Neustadt vergleichst, wer, außer jene, die nicht anders können, würde hier mit dem Zug fahren?!

    Letzten Endes aber komplett egal, da es ja nur ein Bsp war.

    stillgelegt.

  • Weil nicht alle in Wien daheim sind (wo auch eher die U-Bahn in Frage käme), Kinos oft nicht gerade so liegen, dass man mit der Bahn hin kommt und vielleicht der letzte Zug so fährt, dass man zwar hin, aber nicht mehr Heim kommt.

    Du verstehst mich, danke!

    Ich dachte dabei speziell an meinen Neffen in Tirol. Zu meiner Zeit hat es in Landeck zwei Kinos gegeben, die ich mit dem Fahrrad erreichen konnte. Mittlerweile sind beide geschlossen, und es gibt im Imster Industriegebiet ein Multiplexwasauchimmer - tagsüber per Bus erreichbar und am Abend gar nicht mehr, und ca. 1 h Hatscher durch die Pampa zum Bf. Imst...

    Also musste der Neffe meinen Schwager bitten, ihn samt Freundin hinzufahren und abgzuholen, lästerliche Kommentare inbegriffen...

    Ich hoffe zumindest, dass keiner hier in Abrede stellt dass es kein Wunder war dass der Neffe den L17 gemacht hat, sobald das möglich war! Und dass er diesen nun auch zur Fahrt in die Firma nutzt ist auch kein Wunder - am Land bedeutet ein Auto halt immer noch ein Stück Freiheit!