Vergangenheit und Zukunft des PV auf der Rudolfsbahn im Gesäuse

  • Und wenn man zufälligerweise ein Haus erbt, welches definitiv sehr gut genutzt wurde? Ist ja nicht selbstverständlich, gesicherten Wohnraum zu haben.

    Kommt für mich stark darauf an, wo das Haus liegt. Ich würd nicht nach Göpfritz an der Wild ziehen, auch falls ich dort ein Haus erben würde.

  • Ich lebe zufälligerweise in dem Haus, welches ich erben werde. Und ich komme soweit ganz gut klar damit. In Wien müsste ich erst eine Wohnung finden.

    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*

  • ....ob Du auf Dauer pendeln willst...? Und allfällige Kinder in die tschechischsprachige Schule schicken willst?

    Das Hauptproblem beim Haus ist, dass es in aller Regel halt irgendwann zu groß ist, die Kosten dafür aber trotzdem anfallen.

    Ich hab mal die Idee geboren, sowas wie "Container-Regale" zu bauen, also das Gerüst eines Mehrfamilienhauses, wo man ggf. einen oder mehrere eigene Standard-Wohncontainer reinstapeln kann. Mit zentralem Treppenhaus, Strom/Wasser/Abwasserversorgung. Zuerst mal einen, nach der Heirat noch zwei dazu, dann noch einen als Kinderzimmer, und irgendwann nimmt das erwachsene Kind seinen Kinderzimmercontainer mit ans andere Ende der Stadt.

    Man wäre von der Größe und vom Ort her total flexibel und würde sich das Übersiedeln der Möbel sparen, die sind ja schon im Container ;)

    Und wenn man mal eine Weltreise machen will, stellt man den Container auf einen Frachter, im Idealfall halt auf den äußersten Stapel ganz oben, wegen dem Meerblick!

    (Auch da ist die passende Fensterteilung halt wichtig!)

  • Verschwindet die Bahn, gehen die Orte zugrunde... Ist ja im Weinviertel nicht viel anders.

    z. B. Gaweinstal: 1981 2781 EW 2018 3947 EW

    Braucht es für den FF mehr Beweise, dass das Wachstum eines Ortes nichts mit der Nebenbahn zu tun hat?

    Mich faszinieren da immer die Wohnblocks in Alterlaa, wo ein Viertel der Einwohnerzahl des Bezirk Landeck wohnt... Platzsparend, mit perfekter Infrastruktur, UBahnanschluss, Schwimmbad am Dach...

    Sind das die die man vom Zug aus knapp vor Meidling mit Blick nach Osten sieht? Dachte das wäre die Hanusch Siedlung.

    Faszinierend auf jeden Fall. Wohnen möchte ich dort aber nicht wirklich.

    die zwischenzeitlich 3. Gasheizung ist eingebaut

    Ich weiß, da hab ich einen „Spinner“, aber warum tut man das? 3x?

    Verschwindet die Bahn, gehen die Orte zugrunde... Ist ja im Weinviertel nicht viel anders.

    z. B. Gaweinstal: 1981 2781 EW 2018 3947 EW

    Braucht es für den FF mehr Beweise, dass das Wachstum eines Ortes nichts mit der Nebenbahn zu tun hat?

    Solche Beweise interessieren ihn nicht.

  • Verschwindet die Bahn, gehen die Orte zugrunde... Ist ja im Weinviertel nicht viel anders.

    z. B. Gaweinstal: 1981 2781 EW 2018 3947 EW

    Braucht es für den FF mehr Beweise, dass das Wachstum eines Ortes nichts mit der Nebenbahn zu tun hat?


    Das ist aber jetzt ein Beweis FÜR FFs Theorie, denn 2018 wurde noch gefahren im Schweinbarther Kreuz und die Fahrpläne waren besser als 1981!!!

    :X1

  • Habe ich falsch formuliert, könnte man fast glauben, dass das ein Beweis für des FF Theorie ist. Daher: Die hätten sich aber auch so angesiedelt! Und warum hat man die Bahn trotzdem eingestellt, wenn sie (vielleicht) die Ursache für den Bevölkerungszuwachs war? Aber schau dir einmal die EW-Statistiken von Orten an eingestellten Bahnen an! Da ist kein Zusammenhang zwischen Bevölkerungsentwicklung und Einstellung zu erkennen. Ebensowenig beeinflussen Einstellungen das Wahlverhalten. Meist gibt es nach einer Einstellung Proteste, ein wenig Theaterdonner, Konzepte - das war´s aber auch schon. So, und jetzt Schluss damit in diesem Thread.

    2 Mal editiert, zuletzt von Lokalbahner (10. Februar 2024 um 11:11)

  • Und wenn man zufälligerweise ein Haus erbt, welches definitiv sehr gut genutzt wurde? Ist ja nicht selbstverständlich, gesicherten Wohnraum zu haben.

    Wird bei mir auch so sein, habe aber aus heutiger Sicht sicher nicht vor, dorthin zurückzukehren. Wird darauf hinauslaufen, es entweder meiner Schwester zu überlassen oder zu vermieten.

    Verschwindet die Bahn, gehen die Orte zugrunde... Ist ja im Weinviertel nicht viel anders.

    z. B. Gaweinstal: 1981 2781 EW 2018 3947 EW

    Braucht es für den FF mehr Beweise, dass das Wachstum eines Ortes nichts mit der Nebenbahn zu tun hat?

    Ich habe da bereits zurückgerudert, also was soll das?:rolleyes:

    Solche Beweise interessieren ihn nicht.

    :rolleyes::cursing:

    Und zum Thema zurück: Allein das Stiftsgymnasium in Admont rechtfertigt mehr PV dort (während der Schulzeit), dann auch noch Ausflügler, etc. Damit gehört Druck auf die Besteller gemacht.

    Eisenbahn muss zeitgemäß sein!