NMS Kirchberg am Wagram: Schulsportwoche nicht auf Schiene

  • Ich habe meine jährlichen Sonderfahrten mit 250 - 420 Schülern nicht in die Zeitung gegeben.

    Ist ja auch kein Bericht über die Zugsfahrt bzw. An- und Abreise, sondern nur eine Randbemerkung.

    Diese EU-Vorgabe kannte ich bislang nicht. Umso skurriler finde ich dann in diesem Zusammenhang, dass ich diese Woche davon gelesen habe, wer von den Politikern alles im Pravatjet zur Klimakonferenz angereist ist.

  • Wobei das bei Politikern sicher auch oft eine Frage der Sicherheit ist. Wenn Macron mit einem Linienflug irgendwohin fliegen würde, müsste der Flug privatisiert werden.

    VdB oder Gewessler haben es da sicher leichter. Charles III wird auch nicht so schnell jemand in die Luft sprengen wollen. Es hat halt auch seine Vorteile, wenn man nicht so exponiert ist.

  • Wobei das bei Politikern sicher auch oft eine Frage der Sicherheit ist. Wenn Macron mit einem Linienflug irgendwohin fliegen würde, müsste der Flug privatisiert werden.

    Gerade in einem Flugzeug sollte das kein Problem sein, müssen ja alle durch die Sicherheitskontrolle.

    Aber so wichtig möchte ich nie sein, dass ich eine Escorte benötige, um *** gehen zu können.

    You, who are indifferent to the misery of others, it is not fitting that they should call you a human being. ~ Saadi Shirazi

  • Wenn Macron mit einem Linienflug irgendwohin fliegen würde, müsste der Flug privatisiert werden.

    Wenn eine Merkel im Linienflieger mitfliegen konnte, warum nicht auch ein Macron? Da spielt in meinen Augen schon mehr das Ego als die Sicherheit mit.

  • Wenn eine Merkel im Linienflieger mitfliegen konnte, warum nicht auch ein Macron? Da spielt in meinen Augen schon mehr das Ego als die Sicherheit mit.

    Als meine Eltern in den 1970er-Jahre im Rahmen einer Israel-Rundreise von Wien nach Tel Aviv flogen, saß der damalige israelische Außenminister und frührere Verteigungsminister Mosche Dajan, bekannt für seine Augenbinde, im selben Linienflieger. Heute wäre das ein Ding der Unmöglichkeit.

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • Die 70er Jahre waren aber auch nicht dafür bekannt, dass der Israelisch-Palästinensischer Konflikt allzu ruhig verlief.

    Eben. Deswegen schrieb ich ja auch, dass es heute ein Ding der Ummöglickkeit wäre, dass ein israelischer Spitzenpolitiker in einem Linienflieger sitzt.

    dr. bahnsinn - der Forendoktor