[DE] Dresden: Sie fuhr schon 50 Mal um die Welt! "2502" ist die Vielfahr-Bahn der DVB

  • Sie fuhr schon 50 Mal um die Welt! "2502" ist die Vielfahr-Bahn der DVB
    In ihrem Leben reißen die Straßenbahnen der DVB durchaus eine siebenstellige Zahl von Kilometern auf Dresdens Schienen ab. | TAG24
    www.tag24.de

    Von Paul Hoffmann

    Dresden - Sie gehören zum Dresdner Stadtbild wie Frauenkirche, Zwinger oder Dynamo-Stadion. Die gelben Bahnen der DVB spulen bei Wind und Wetter, Tag und Nacht ihre Kilometer ab. Viele Kilometer, wie uns Holger Seifert (56) von den Verkehrsbetrieben verriet.


    Die 

    Die "2502" ist seit ziemlich genau 27 Jahren auf Dresdens Schienen im Einsatz. © Steffen Füssel

    Habt Ihr bei den Straßenbahnen schon einmal auf die vierstelligen Nummern geachtet, die an Anfang und Ende der Schienenfahrzeuge kleben? Wenn nicht, solltet Ihr das künftig tun, denn hinter diesen verbergen sich spannende Geschichten. So zum Beispiel hinter der "2502".

    Die Bahn vom Typ NGT6DD wurde am 29. März 1996 in Dienst gestellt und ist seitdem mehr als zwei Millionen Kilometer durch Dresden gefahren. Am Äquator gemessen umrundete sie in ihren 27 Jahren also 50 Mal die Erde.

    Ein starkes Stück - war sie dabei doch immer im engen Stadtverkehr unterwegs. 14 unterschiedlichste Unfälle hatte sie in der Zeit, etwa aller 143.000 Kilometer kam es also zu einem Ereignis der unerwünschten Art.

    Obwohl die "2502" trotzdem noch fit und sicher ist, neigt sich ihre Lebenszeit dem Ende zu.


    Wie lang so ein Bahnleben ist, verdeutlicht auch das gemeinsame Foto mit Fahrer Marc Burdzik. Der ist gerade einmal 20. 

    Wie lang so ein Bahnleben ist, verdeutlicht auch das gemeinsame Foto mit Fahrer Marc Burdzik. Der ist gerade einmal 20.
    © Steffen Füssel

    So lange sind die DVB-Bahnen auf Dresdens Schienen unterwegs

    Denn: Die DVB rechnet für ihre Bahnen mit einer Nutzungsdauer von etwa 30 Jahren, so Seifert, der in Dresden für alles auf den Schienen zuständig ist.

    Besonders im Bereich der Karosserie werde der Zustand der Bahnen mit der Zeit immer schlechter. Hinzu kämen zunehmende Probleme bei der Beschaffung von Ersatzteilen oder im Finden von Programmierern, die die alten Software-Sprachen noch verstehen.

    Thema Kosten: Für die dritte Inspektion des ersten Niederflur-Typs aus den Neunzigern, die nach gut 25 Jahren im Dienst fällig wird, zahlen die DVB pro Fahrzeug bis zu 400.000 Euro.

    In knapp 20 Wochen werden die Bahnen teilweise auseinandergenommen, neu lackiert, Fußböden getauscht und die Elektrik komplett überprüft. Anschließend geht es wieder auf die Schienen Dresdens.

    Solange, bis neue Bahnen "2502" und Co. ersetzen werden. Dann sollen übrigens erste ausgesonderte Bahnen als Spender für Ersatzteile dienen - natürlich immer im vollen Bewusstsein, dass auch diese Teile schon eine gewisse Lebenszeit hinter sich haben.