Hbf. Wien: Probelauf für Sektoren-Bodenmarkierungen und Personen-Lenkungssystem

  • Pressemeldung!

    Mittwoch, 12 April 2023 12:06

    Österreich: ÖBB testen Bodenmarkierungen und Personen-Lenkungssystem am Hauptbahnhof Wien

    boden l 3boden l 2

    Fotos: ÖBB/Scheiblecker.

    Stau am Bahnsteig – der Railjet möchte zwar schon abfahren, aber an den Türen stehen noch immer Fahrgäste, die nach den „richtigen´“ Wagen Ausschau halten. Manche Türen sind unbenützt, bei manchen staut es sich noch immer heftig, eine sogenannte Traubenbildung. Stress für Fahrgäste, Stress für das Zugpersonal, zunehmender Stress für die Verkehrsleitung, falls sich die Verzögerungen addieren.

    boden l 1boden l 4

    Um diese Situationen zu entschärfen und einen Beitrag zu noch höherer Pünktlichkeit zu leisten, wird nun ab 06.04.2023 am Wiener Hauptbahnhof am Bahnsteig 7/8 ein System zur Personenstromlenkung getestet. Kernstück sind Bodenmarkierungen, die zu Informationsstellen leiten, Bodenmarkierungen zu den einzelnen Bahnsteigsektoren führen und schließlich die farbliche Kennzeichnung der einzelnen Sektoren selbst. Hinzu kommen QR-Codes mit „Info to Go“, an dem aktuelle Abfahrtinfos abgerufen werden können. Eine „Long version“ gibt es bei den Infozonen, Kurzversionen sind überall am Bahnsteig verteilt. Außerdem wurden Bänke quer zur Bahnsteigkante und einander gegenüber aufgestellt, um kommunikative Ecken für Gruppen zu gestalten.

    Zusammen sollen die Maßnahmen für eine gleichmäßigere Verteilung der Fahrgäste am Bahnsteig sorgen und so einen Beitrag zu einer verbesserten Pünktlichkeit leisten. Anhand von Beobachtungen und Messungen vor Ort, wie lange „neuralgische“ Türen im Vergleich zu anderen geöffnet sind, wird die Wirkung der Maßnahmen ermittelt.

    Mehrwert und Nutzen– weniger Stress für jeden und höhere Pünktlichkeit für alle:

    • Pilotierung von Maßnahmen zur besseren Personenstromlenkung am Bahnsteig. Vermeidung von Stresssituationen für Fahrgäste und Zugpersonal

    • Fahrplanstabilisierung und rascherer Fahrgastwechsel

    • Erhöhung der Pünktlichkeit

    • stabile Fahrplanabwicklung

    • Vermeidung von Stau an Türen / Verteilung der Fahrgäste am Bahnsteig

    • Erhöhung der Kundensicherheit

    • höhere Kundenzufriedenheit

    Nachdem tragfähige Ergebnisse aus dem Pilotbetrieb gewonnen wurden, wird über die weitere Ausrollung des Systems entschieden.

    Pressemeldung ÖBB

    https://www.lok-report.de/news/europa/it…hnhof-wien.html

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • Ich finde, dass es trotzdem mehr Wagenstandanzeiger am Bahnsteig braucht, vor allem vom Osten kommend. Aber die Bodenmarkierungen sind ein guter Anfang. Die neuen Anzeigen mit der Wagenreihung, die es z.B. zum Teil schon in St. Pölten Hbf gibt, finde ich noch besser.

  • Endlich wird dieses Manko behoben!

    Die Sektor Tafeln sind so montiert, dass man sie beim Ankommen am Bahnsteig mit Rolltreppe oder Stiege nicht sieht.

    Und gerade auf den Bahnsteigen wo zwei Züge abfahren besonders unübersichtlich.

    So bleiben auch viele Fahrgäste im Bereich der Aufgänge stehen und wundern sich dann, dass die Züge in A bis B halten und dann wird es hektisch.

  • Die Situation im "Osten" kenne ich nicht, aber was vielen was bringen würde, wäre ein schneller Zugriff auf die Wagenreihung (via App, QR, NFC oder was auch immer die Technik hergibt).

  • Grad eben in Meidling erlebt: Scotty vermeldete für den ICE92 eine umgekehrte Wagenfolge.

    Am Abfahrtsmonitor stand nichts davon, auch nicht auf der Bahnsteiganzeige. Durchgesagt wurde auch nichts.

    Wahrscheinlich wärs am Wagenstandanzeiger gestanden, aber da waren mir zu viel Leute drum herum.

    Und so herrscht in Zug nun reger Verkehr von vorn nach hinten...

  • Grad eben in Meidling erlebt: Scotty vermeldete für den ICE92 eine umgekehrte Wagenfolge.

    Am Abfahrtsmonitor stand nichts davon, auch nicht auf der Bahnsteiganzeige. Durchgesagt wurde auch nichts.

    Liest der Schaffner hier mit?

    Eben wurde im Zug durchgesagt: "...und damit Sie es auch einmal gehört haben: die erste Klasse befindet sich heute im vorderen Teil des Zuges..."

    ;)