diverse YouTube-Videos

  • Da bei mir derzeit etwas Reiseflaute herrscht, reise ich derzeit am Notebook und dem Bildarchiv durch die Lande.
    Und nebenbei entstehen dann weitere Bildervideos. So ein Remake von der Bahnfahrt von Oslo nach Bergen.

    Wieder mal überlegt eine andere Software für die Videoerstellung auszuprobieren, bin aber wieder beim bewährten, allerdings nicht mehr unterstützen Windows Movie Maker geblieben. Funktioniert auch unter Windows 11 problemlos und mit einem neuen PC nun auch wieder sehr schnell beim Generieren.

  • Eben entdeckt : Effective March 28, 2024, the Philippine National Railway will no longer operate in Metro Manila. The PNR will cease operations for 5+ years to allow for the construction of the North-South Commuter Railway Project (NSCR)

  • Es bestätigt meine Meinung zu seinem überschaubaren bahntechnischen Wissen.

    Mit dem Obmann bin ich auch nicht ganz auf einer Linie bezüglich der Lackierung der Schlieren. Ich würde die Lienzer nicht als "praktisch Letztzustand" beschreiben. Der Umstieg von grün auf Elfenbein/Blutorange fand noch während der Auslieferung Mitte der 70er Jahre statt und hielt dann gar nicht so lange, denn die Schürzen waren auch recht bald in Blutorange. Dann gab es bei Ausbesserungen noch die Einsparung der Zierstreifen, das umbragraue Dach und noch ein paar wenige in Verkehrsrot/Hellgrau (?).

  • Mit dem Obmann bin ich auch nicht ganz auf einer Linie bezüglich der Lackierung der Schlieren. Ich würde die Lienzer nicht als "praktisch Letztzustand" beschreiben. Der Umstieg von grün auf Elfenbein/Blutorange fand noch während der Auslieferung Mitte der 70er Jahre statt und hielt dann gar nicht so lange, denn die Schürzen waren auch recht bald in Blutorange. Dann gab es bei Ausbesserungen noch die Einsparung der Zierstreifen, das umbragraue Dach und noch ein paar wenige in Verkehrsrot/Hellgrau (?).

    Da kann ich nicht mitreden - da fehlt auch mir das notwendige Wissen. Was ich aber glaube ist, dass man doch zwischen Nostalgiezug / Lok / Wagen mit denen man heute noch Fahrten auf Staatsbahngleisen veranstalten kann und reinen MUSEUMS-Fahrzeugen unterscheiden muss. Ich glaube, da fangt es ja schon bei der technischen Ausrüstung an und endet bei der Beschriftung/Hoheitszeichen der Bahnverwaltung. Gut - ich bin da kein Spezialist - so wie Du - aber heute muss man ja schon froh sein, wenn sich noch irgend etwas NOSTALGISCHES auf den Schienen bewegt.

  • 7 Probleme des derzeit geplanten Deutschlandtakts:

    1. und 2. Minimalistische, unflexible Infrastruktur-Planung auf Basis eines dich zu sehr verändernden und nicht vorhersagbaren Bedarfs

    3. Geplante Fahrzeiten schwer prognostizierbar und abhängig von langfristigen Infrastrukturinvestitionen

    4. Chemnitz-Problem (zu komplexes Netz mit tlw. wenigen geplanten Verkehrsleistungssteigerungen wie im Fall von Chemnitz)

    5. Verbindungen zum Ausland (ITF anderer Staaten hat andere, nicht überschneidende Pläne)

    6. Bevorzugung von Verbindungen in die Schweiz (wegen Schweizer Beratern und/oder weil Schweiz das Vorbild ist)

    7. Rechenfehler in den Unterlagen zum TEE-Netz mit der Verbindung Berlin-Rom

    Meine Meinung:

    Er lässt kein gutes Haar an vielen Bürgerinitiativen, die wichtige nationale und europäische Streckenbauten verhindern/verzögern.

    Ansonsten bin ich großteils nicht seiner Meinung, was den D-Takt betrifft. Man braucht halt ein langfristiges Ziel, sozusagen ein Ideal, das man erreichen möchte, um Ressourcen dahin zu lenken. Dass sich die Pläne mit den Jahren und Jahrzehnten ändern können, ist selbstverständlich (hoffentlich). Die meisten der angesprochenen Themen lassen sich lösen.