Ab Juni höhere Ticketpreise bei den ÖBB!

  • Zugfahren wird ab Juni teurer

    Zugfahren wird ab Juni teurer. Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) heben mit 11. Juni 2023 ihre Ticketpreise in der 1. und 2. Klasse um 5,8 Prozent, heißt es in einer Aussendung. Unterdessen kommt es bei der S-Bahn in Wien zu Zugsausfällen wegen Personalausfällen.

    Online seit heute, 14.26 Uhr (Update: 15.51 Uhr)

    Hier weiterlesen!

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • Muß man sich mit Klimakarte den Kopf darüber zerbrechen? Kann sich das auf die Klimakarte auswirken?

    Der Schienenverkehr wird durch Schienenersatzverkehr ersetzt.

  • Wenn jeder ein Klimaticket hätte, bräuche man sich keine Gedanken machen. Aber Bahnfahren sollte für ALLE leistbar bleiben, also... Und nein, es hat keine Auswirkungen auf das Klimaticket. Dessen Preis ist gesetzlich festgelegt.

    Eisenbahn muss zeitgemäß sein!

  • Wenn jeder ein Klimaticket hätte, bräuche man sich keine Gedanken machen. Aber Bahnfahren sollte für ALLE leistbar bleiben, also... Und nein, es hat keine Auswirkungen auf das Klimaticket. Dessen Preis ist gesetzlich festgelegt.

    Man könnte ja so radikal wie in Luxenburg sein und die Öffis gratis anbieten aber ich fürchte, dann haben wir ne Revolution. xD

    Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners.

  • Die bräuchten wir sowieso schon längst. ^^

    Das kann man schwer vergleichen. Bei einem Zwergstaat wie Luxemburg ist das sicher leichter möglich, als in einem größeren Land.

    Eisenbahn muss zeitgemäß sein!

  • Und nein, es hat keine Auswirkungen auf das Klimaticket. Dessen Preis ist gesetzlich festgelegt.

    Muß man sich mit Klimakarte den Kopf darüber zerbrechen? Kann sich das auf die Klimakarte auswirken?

    Nein, denn diesen Preis gibt das Ministerium vor.

    Danke für die Info. Schauen wir einmal, wie lang der Preis vom Ministerium noch hält. Gesagt wurde anfangs, bis 2024 bleibt er garantiert gleich. Das wäre dann schon bald.

    LG

    Der Schienenverkehr wird durch Schienenersatzverkehr ersetzt.

  • Die bräuchten wir sowieso schon längst. ^^

    Das kann man schwer vergleichen. Bei einem Zwergstaat wie Luxemburg ist das sicher leichter möglich, als in einem größeren Land.

    Es könnte reichen, wenn man den Regionalverkehr gratis macht. Würde das Thema Pendler zwischen Wien und St. Pölten theoretisch auch lösen :D

    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*