[WL] Mögliche Verlängerung der Linie 18 bis zum Stadioncenter erzürnt Anrainer...

  • ....und ruft die Opposition (ÖVP) auf den Plan, weil ein paar Parkplätze geopfert werden könnten:

    Anrainer erzürnt: Die geheime Verlängerung der Bim-Linie 18

    Noch ist die Endhaltestelle des 18er bei der Schlachthausgasse im 3. Bezirk. (Bild: Gerhard Bartel)

    Noch ist die Endhaltestelle des 18er bei der Schlachthausgasse im 3. Bezirk. (Bild: Gerhard Bartel)

    Die Straßenbahn-Linie 18 soll bald bis zum Stadion fahren. Die Aufregung bei den Anrainern ist bereits groß. Doch noch sind viele Fragen offen ...

    Weiterlesen in der Krone.

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • Kann ich mir nicht vorstellen. Für diese Route fehlt doch das erforderliche Verkehrsaufkommen.

    Außer da stehen Planungen für Betonburgen im Prater im Hintergrund.

  • Natürlich sind die Parkplätze das Haupthindernis. Und dass die Tram umweltfreundlicher als der Bus ist interessiert in diesem Zusammenhang absolut niemand. Fazit: Niemals wird der 18er verlängert werden.

  • Diese Busse dorf fahren alle leer.

    Selbst jene, mit attaktiven Fahrzeiten zum Praterstern, gegen die weder

    U- noch Schnellbahn ankommen..

    Zum Vergleich bitte einfach in die Einsertram setzen. Das ist eine Privatfahrt in den Prater.

    Und es war vorher als Linie N oder O trotz ständiger Routen- und Linienänderungs versuche nicht besser.

  • Soll da unten, beim Stadion, nicht irgendwann mal der internationale Busbahnhof errichtet werden?

    Dann hätte die Verbindung schon einen Sinn, weil es dann zwischen Hauptbahnhof und Busbahnhof würde es dann eine Linie ohne Umstieg geben.

    Aber die Parkplätze werden das Ganze verhindern.

  • mag sein. Der Busbhf fertigt 5500 Reisende im Schnitt täglich ab.

    Das macht bei einem 10 Min Takt

    30 Fahrgäste pro Tram, aber nur, wenn auch alle mit der Straßenbahn in diese Richtung wollen bzw. mit dem 18er alle kommen.

    Jetzt wurde um teures Geld gerade erst die U2 auf die grüne Wiese verlängert, die man verzweifelt mit einer Fülle an CO2-schädlichen Betonburgen aus frisch versiegelten "Stadterweiterungsgebieten" versucht vollzukriegen...

    Mit welchem Argument wurde die Verlängerung des 71ers nach Schwechat schubladisiert? Ein ähnliches, denke ich.

    Einmal editiert, zuletzt von logos (18. Mai 2023 um 19:18)

  • Es kommen ja auch noch die Kleingartenbesitzer dazu, die dann mangels Parkplätzen die Bim benutzen (müssen)...

    aber die Güter-Tram bitte, damit die Pflanzen, die Erde, Leitern und Schaufeln sowie die vollen Erntekübel
    zum Ziel kommen. Bedarfshaltestelle bei jedem Tor.