Bahnfahren ist zur Lotterie geworden!

  • Nicht ganz so schlimm habe ich das auch mal im Sommer 2021 erlebt.

    Dabei fuhr unser ICE zwischen Köln und Frankfurt nicht wie geplant direkt über die Schnellfahrstrecke, sondern machte einen unfreiwilligen Umweg über den Flughafen Köln / Bonn.

    Vom Personal kam dann die Durchsage, dass wir über die falsche Strecke gelotst werden und sich dadurch unsere Verspätung vergrößern wird. - Da ich aber sowieso in diesem ICE bis München musste und dort keinen weiteren Anschluss hatte, war das für mich kein sonderlich großes Problem.

  • Das können die SNCF auch und das auch noch in einer ganz anderen Dimension. Die Geschichte wurde hier eh schon mehrmals geschildert: Nach der Zugteilung in Lyon fährt der Nachtzug von Paris nach Mailand irrtümlich nach Genf und der Genfer Zugteil nach Mailand. Böses Erwachen für die Fahrgäste in der Früh in Genf bzw. Mailand.

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • Sowas kann auf der Insel MKB zumindest nicht passieren, dass ist so ziemlich der einzige Vorteil;)

    Alle Bahnen müssen modernisiert werden und zwar jetzt!

  • Das können die SNCF auch und das auch noch in einer ganz anderen Dimension. Die Geschichte wurde hier eh schon mehrmals geschildert: Nach der Zugteilung in Lyon fährt der Nachtzug von Paris nach Mailand irrtümlich nach Genf und der Genfer Zugteil nach Mailand. Böses Erwachen für die Fahrgäste in der Früh in Genf bzw. Mailand.

    Von Barcelona nach Zuerich/Mailand mit Zugteilung entweder in Lyon oder Chambery. Der Schweizer FDL in Genf hat es jedes Mal als Erstes bemerkt.

    Passiert ist das regelmaessig, wenn der Zug irgendwo zwischen Barcelona und Chambéry wegen einer Umleitung zusaetzlich gestuerzt wurde, die dazugehoerige Kommunikation aber nicht funktionierte.

  • Wobei der schwerwiegendste Irrtum dieser Art passierte den Stellwerkern von Gare du Nord in Paris am 20.11.2018

    Sie schickten einen TER (Regionalexpress), der am Nordbahnhof "oben" enden sollte, in den S-Bahn-Untergrund. Der TFZ-Fuehrer stoppte den Zug noch vor der Tunneleinfahrt.

  • Also da ist der Vorfall in Hergatz im Allgäu doch schwerwiegender gewesen…

    Das ist ja überhaupt ein Schildbürgerstreich der Sonderklasse, dass man den Abzweigebahnhof Hergatz wahrscheinlich aus Kostengründen nur zur Hälfte elektrifiziert hat (siehe ORM-Ausschnitt unten). Die restlichen Bahnhofsgleise auch noch zu elektrifiziren , wäre finanziell wahrscheinlich auch noch drinnen gewesen und hätte die Nutzung des Bahnhofes durch E-Fahrzeuge bei vom Planbetrieb abweichenden Betriebssituationen wesentlich erleichtert.

    Ausschnitt aus ORM.

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • Also da ist der Vorfall in Hergatz im Allgäu doch schwerwiegender gewesen…

    Das ist ja überhaupt ein Schildbürgerstreich der Sonderklasse, dass man den Abzweigebahnhof Hergatz wahrscheinlich aus Kostengründen nur zur Hälfte elektrifiziert hat (siehe ORM-Ausschnitt unten). Die restlichen Bahnhofsgleise auch noch zu elektrifiziren , wäre finanziell wahrscheinlich auch noch drinnen gewesen und hätte die Nutzung des Bahnhofes durch E-Fahrzeuge bei vom Planbetrieb abweichenden Betriebssituationen wesentlich erleichtert.

    In Pfronten-Steinach ist es nicht anders...

    Alle Bahnen müssen modernisiert werden und zwar jetzt!