Fahrplanwirrwarr und Rückschritt bei Bahnreise durch Europa

  • "Wer mit dem Zug durch Europa reisen will, steht auch 2023 noch immer vor Hürden: Zwar ist durch den Ausbau der Nachtzüge eine Reise von Großstadt zu Großstadt einfacher geworden, Tickets für andere Verbindungen lassen sich dafür aber oft nicht buchen. Manche Züge werden erst gar nicht angezeigt. Die Situation sei dabei schlechter als vor zwanzig Jahren, so ein Experte. Die EU will eingreifen – doch eine brauchbare Lösung könnte in weiter Ferne sein." (ORF)

    Fahrplanwirrwarr: „Rückschritt“ bei Bahnreise durch Europa
    Wer mit dem Zug durch Europa reisen will, steht auch 2023 noch immer vor Hürden: Zwar ist durch den Ausbau der Nachtzüge eine Reise von Großstadt zu Großstadt…
    orf.at
  • Guter Artikel!

    .. .Während man zum Flugticket zwischen zwei beliebigen Orten weltweit innerhalb von Minuten kommt, ist die Buchung eines Zuges immer noch problematisch....

    Ja, der Artikel ist gut recherchiert und ich hab's erst kürzlich wieder bemerkt, denn bei mir steht eine Reise in 8 Staaten in Europa unmittelbar bevor deren Recherchen und Buchungen nicht weniger als 16 Stunden in Anspruch genommen hat...

  • denn bei mir steht eine Reise in 8 Staaten in Europa unmittelbar bevor deren Recherchen und Buchungen nicht weniger als 16 Stunden in Anspruch genommen hat...

    8 Länder und nur 16 Stunden ist eine reife Leistung :thumbup: Schöne Reise ohne Verspätungen und Ausfällen :thumbup:

  • Aber da wo nicht gehetzt wurde funktioniert es ja auch nicht gscheit, wenn ich an Grenzkarten und so denke...

    Versuch mal an einem Bahnhof hinter Trencin eine Fahrkarte nach Marchegg Grenze zu bekommen...

  • Versuch mal an einem Bahnhof hinter Trencin eine Fahrkarte nach Marchegg Grenze zu bekommen...

    Ja, vor allem wenn man der slowakischen Sprache nicht mächtig ist.

    In der Slowakei gibt's bei grenzüberschreitendenden Verbindungen noch eine Steigerungsstufe, denn:

    Für die beiden Rychliks von Košice nach Mukačevo (wo Fuhrpark und Personal zur Gänze die Slowaken stellen) gibt's die Fahrkarten nur am Schalter und Restplätze im Zug selbst, nicht aber über den eigenen Internetauftritt.

    Ein ähnliches Spiel gibt's auch beim Zug von Istanbul nach Sofia und retour, dessen Fahrkarten ausschließlich am Schalter der TČDD erwerbbar sind (in der Hauptsaison ist dieser Zug jedoch oft auf Tage im Voraus ausverkauft weshalb eine Mitfahrt vor allem in diesem Zeitraum ohne Kontakt in die Türkei für unsereins de facto unmöglich ist).

    Ganz lustig ist's auch Dank EU weit notwendiger Ausschreibungen immer öfters mit den vielen Betreibern und deren mehrheitlich gegenseitig nicht anerkennen von Fahrkarten und noch viel mehr Tarifen (Deutschland hat da mit dem 49€ Ticket ENDLICH Abhilfe geschaffen).

    Nachdem ich am europäischen Kontinent schon sehr viel vom Eisenbahnnetz kenne könnte ich hier noch unzählige weitere Beispiele nennen!

    Das System Eisenbahn taugt mit wenigen Ausnahmen abseits des Güterverkehrs nach wie vor eher für Enthusiasten als für 0815 Reisende.

    Weil: welcher Reisende der nicht stundenlang recherchieren möchte und teilweise auch weiß nach was er explizit suchen muss sollte eine Eisenbahnreise machen wenn er bei Flugzeug und Bus Buchungsportale hat bei denen nur Start und Ziel einzugeben sind und die innerhalb weniger Minuten tatsächlich die Meisten aller existenten Verbindungen finden?

    Und nochwas: Abgesehen davon daß in vielen Ländern nur die Wenigsten ausländischen Verbindungen angezeigt werden sind diese nicht selten auch falsch (betrifft auch DB und bei uns Scotty).

    In Rumänien beispielsweise gibt's TFC, Regio Calatori und CFR (wo jeweils nur die eigenen Verbindungen angezeigt werden und für internationale Verbindungen gibt's dann nochmals eine eigene Homepage)...

    In Frankreich wiederum gibt's zum einen für den Fernverkehr die ouigo Homepage und den Nahverkehr findet man unter ter.sncf.com (und dort wird's ohne Geographiekenntnisse mühsam, denn dort sind die Fahrpläne nach Region geordnet und dort hat jede Region ihre eigene Unterseite, dh man muß für die Verbindungen immer ter.sncf.com->Region->Fiches Horaires (jeweils nur von der ausgewählten Region) auswählen...

    Und in Frankreich kommt hinzu daß mittlerweile sehr viele Strecken stillgelegt sind und abseits der Hauptverbindungen und Ballungszentren 2-4 Zugpaare pro Tag eher die Regel sind (die landschaftlich gewaltig schöne Bahn durch die Cevennen ist so ein Beispiel)...

  • Man hat halt die Bahngesellschaften per Gesetz (Freier Zugang, Konkurrenz...) gegeneinander aufgehetzt und jetzt hat man den Salat

    Hertz, Avis, Sixt uvm....
    Läßt sich alles elektronisch anbinden, europaweit, - teils sogar weltweit.

    Ebenso Hotel- und Flugdaten. Abertausende Angebote. Verfügbar auf Knopfdruck für jedes Reisebüro.