Fahrplanwirrwarr und Rückschritt bei Bahnreise durch Europa

  • Der Threadtitel heisst aber "Fahrplanwirrwarr und Rückschritt bei Bahnreise durch Europa" und daran habe ich erst einmal gedacht.

    Da eigentlich sich dann die Bahnreise ins Baltikum vortrefflich. Da gab es ausreichend Fahrplanwirrwarr und Fahrkartenwirrwarr.

    Allein schon, dass man ONLINE Tickets nicht bei allen Bahngesellschaften einheitlich zu einem Zeitpunkt kaufen kann.

    (je nach Bahnstrecke und Gesellschaft zwischen 10 und 40 Tagen)

    Und bei LTG wurde für nicht Litauer überhaupt die Seite fürs Online Ticket verweigert (siehe Reisebericht)

    Inzwischen funktioniert es aber doch. Vielleicht hat meine Beschwerde nachgeholfen ;)

  • Oder eben das Ticket am Automaten kaufen. Möchte gar nicht wissen wie umständlich es dort funktioniert.

    Der Automat spuckt dir auch keine Fahrkarte aus oder ich bin einfach zu blöd den Automaten zu bedienen.

    Gut. Ich bin auch jahrelanger Nutzer einer ÖsterreichCard gewesen. Jetzt natürlich Klimaticket und natürlich auch ein Deutschlandticket. :)

    Ohne Deutschlandticket wäre ich keinen Meter in Deutschland gefahren. Ist mir einfach zu blöd.

    Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners.

  • Trotzdem armselig für Bahn.de, dass man es nicht schafft zumindest alle Bahnbetreiber anbieten zu können.

    Wenn derjenige der die Verkehr bestellt die Tarifhoheit hat (was bei Verkehrsverbünden meist so ist), dann darf bahn.de ohne Vertrag keine Tickets verkaufen, da kann es noch so viel "Bahn" sein.

    Warum machst du eigentlich den zig anderen Bahnbetreibern, die ebenfalls keine Tickets anbieten, keine Vorwürfe?

  • Warum machst du eigentlich den zig anderen Bahnbetreibern, die ebenfalls keine Tickets anbieten, keine Vorwürfe?

    Es ging hier konkret um ein Thema in Deutschland und deshalb erlaubte ich mir darauf Bezug zu nehmen.

    Und dann noch ...

    "Die Deutsche Bahn AG ist ein bundeseigener Mobilitäts- und Transportkonzern mit dem Kerngeschäft Eisenbahn. Das Unternehmen ist als Aktiengesellschaft organisiert und befindet sich vollständig im Eigentum der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr".

    Umsatz: 56,3 Milliarden EUR (2022)

    Da sollte man sich, entsprechend dem Marketing Blabla, doch ein wenig mehr erwarten dürfen!

  • Der Automat spuckt dir auch keine Fahrkarte aus oder ich bin einfach zu blöd den Automaten zu bedienen.

    So ging es mir in Frankreich bei den TER Automaten in Nizza.

    Das System mit der Wählscheibe ist schon sehr sonderbar. Da wartete ich doch lieber 20 Minuten am Schalter.

    800px-14-02-02-straszburg-RalfR-296.jpg

  • Ja und? Was hat das damit zu tun, dass diverse Verkehrsträger ihre Tickets nicht über die DB anbieten wollen? Wenn die das nicht wollen, darf die DB die Fahrkarten gar nicht verkaufen, wie auch? Und das ist in keinster Weise ihre Schuld!