ÖVP Wien fordert Wasserbus am Donaukanal

  • 06.08.2023, 14:09

    Bus ahoi! Volkspartei Wien will Wasserbus am Donaukanal

    Gemeinderätin & Verkehrssprecherin Elisabeth Olischar, Bezirksrat Karl Koy, Gemeinderätin für die Landstraße Laura Sachslehner, Klubobmann der VP Landstraße Ernst Tauschmann, Klubobfrau der VP Simmering Anita Müllner (v.l.)Gemeinderätin & Verkehrssprecherin Elisabeth Olischar, Bezirksrat Karl Koy, Gemeinderätin für die Landstraße Laura Sachslehner, Klubobmann der VP Landstraße Ernst Tauschmann, Klubobfrau der VP Simmering Anita Müllner (v.l.)VP Landstraße

    Der 17 Kilometer lange Donaukanal fließt von Nussdorf (Wien-Döbling) bis zum Praterspitz (Wien-Leopoldstadt). Die Wiener Volkspartei sieht Potenzial.

    Potenzial für eine öffentliche Verkehrsverbindung, genauer gesagt einen Wasserbus. Gerade der Teilbereich zwischen Urania und Gasometer könnte hier enorm profitieren.

    Hier weiterlesen!

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • In Hamburg fand ich das öffentliche Linienboot sehr reizvoll.

    Ich finde es erstaunlich, dass es im Gegensatz zu Städten wie Hamburg, Berlin oder Dresden gar keine Fähren als Teil des ÖPNV hat. Immerhin fließt doch die Donau durch und man bekäme sicherlich einige interessante Verbindungen dort hin...

    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*

  • Ach richtig, weil man in Wien sich nie darum gekümmert hat, eine vernünftige Donau-Promenade zu machen. Dafür dass man so planvoll die Stadt plant ist das doch ein ziemliches Manko. Wo sonst als in Wien würde sich eine prächtige Promenade wirklich gut tun?

    Mit freundlichen Grüßen

    *Möwengeräusche*

  • Ach richtig, weil man in Wien sich nie darum gekümmert hat, eine vernünftige Donau-Promenade zu machen. Dafür dass man so planvoll die Stadt plant ist das doch ein ziemliches Manko. Wo sonst als in Wien würde sich eine prächtige Promenade wirklich gut tun?

    Schau einmal nach Budapest, da ist die Stadt wirklich an der Donau.

    In Bratislava grenzt die Altstadt an das linke Ufer und in Beograd an das rechte.

  • In Budapest hast aber auch Straßen rechts und links der Donau, und keine Promenade.

    Dafür aber einen Linienverkehr mit Schifferln!

    Aber das geht in Wien nicht weil da könnten die Fahrgäste ja den FKK-Freunden was wegschauen.

  • Aber das geht in Wien nicht weil da könnten die Fahrgäste ja den FKK-Freunden was wegschauen.

    Ich frage mich ja immer, wer das behauptet. Alle FKK-Gänger die ich kenne, denen ist das sowas von egal. Es gibt ja auch (inoffizielle) gemischte Strände.