VCÖ-Bahntest 2023

  • Pressemeldung!

    Hier eine Zusammenfassung des VCÖ-Bahntests 2023:

    Donnerstag, 31 August 2023 12:30

    Österreich: VCÖ-Bahntest - Im Fernverkehr mehr Sitzplätze gewünscht, im Nah- und Regionalverkehr mehr Verbindungen

    öbb eisenberger 871ae9bd

    Foto: ÖBB/Eisenberger.

    Die Fahrgäste registrieren Verbesserungen beim Bahnfahren in Österreich, aber es gibt auch einige Kritikpunkte, wie der VCÖ-Bahntest zeigt. Verbesserungsbedarf sehen die Fahrgäste vor allem bei der Pünktlichkeit, beim Sitzplatzangebot im Fernverkehr sowie bei der Anzahl der Verbindungen im Nah- und Regionalverkehr sowie außerhalb der Hauptverkehrszeiten. Bei grenzüberschreitenden Bahnreisen wünschen die Fahrgäste mehr Angebot und einfachere Buchungsmöglichkeiten.

    Nach Ende der Covid-19-Pandemie wird in Österreich wieder deutlich mehr Bahn gefahren. Beim VCÖ-Bahntest gab ein Drittel der Fahrgäste an, heuer häufiger mit dem Zug unterwegs zu sein als im Vorjahr, mehr als die Hälfte fährt gleich häufig. Beim VCÖ-Bahntest wurden österreichweit insgesamt 9.650 Fahrgäste in den Zügen von zehn Bahnunternehmen befragt. Das Bahnfahren erleben 84 Prozent heuer komfortabler als im Jahr davor, wozu auch das Ende der Maskenpflicht beigetragen hat. Neben dem Komfort erleben die Fahrgäste vor allem bei Barrierefreiheit sowie Information und Service Verbesserungen beim Bahnfahren in Österreich.

    Unzufrieden sind aber viele Fahrgäste mit der Pünktlichkeit der Bahnen, drei von zehn erlebten die Bahnen heuer unpünktlicher als im Jahr davor. Eine Folge davon: Die Abstimmung von Bahn und Bus verschlechterte sich für 38 Prozent der beim VCÖ-Bahntest befragten Fahrgäste. Ebensoviele gaben Mängel bei der Netzqualität für Mobiltelefon und Internet an.

    Auch mit der Anzahl der Bahnverbindungen außerhalb der Hauptverkehrszeiten sind viele, nämlich 42 Prozent, unzufrieden. „Die Arbeitszeiten werden immer flexibler, auch Teilzeitarbeit nimmt zu. Deshalb ist es auch für Pendlerinnen und Pendler sehr wichtig, dass es außerhalb der Hauptverkehrszeiten ein gutes Angebot gibt. Durch verstärkte Kooperationen mit großen Unternehmen können damit auch die Züge zu den Stoßzeiten entlastet werden“, stellt VCÖ-Experte Michael Schwendinger fest. Insbesondere im Nah- und Regionalverkehr werden häufigere Verbindungen gewünscht, im Fernverkehr wiederum sind mehr Sitzplätze nötig. Um überfüllte Züge zu vermeiden und die Auslastung der Züge besser zu verteilen, sehen die Fahrgäste flexiblere Beginnzeiten bei Arbeit und Ausbildung am wirksamsten, auch bessere Informationen zur Zug-Auslastung und Anreize, Fahrten auf außerhalb der Stoßzeiten zu verlagern, werden als wichtig gesehen.

    Verbesserungen wünschen viele Fahrgäste beim VCÖ-Bahntest auch bei den Zubringern zum Bahnhof. Jeder vierte Fahrgast ist mit der öffentlichen Erreichbarkeit von Bahnhöfen außerhalb der Hauptverkehrszeiten unzufrieden, jeder 5. Fahrgast möchte bei kleineren Bahnhöfen zumindest Rufbusse oder Anrufsammeltaxis für die Fahrt vom oder zum Bahnhof. Jeder vierte Fahrgast wünscht auch Verbesserungen für die Fahrradmitnahme im Zug, jeweils jeder fünfte Fahrgast spricht sich beim VCÖ-Bahntest für Carsharing- und Bikesharing-Angebote bei mehr Bahnhöfen aus und jeder siebte Fahrgast sieht Verbesserungsbedarf bei den Fahrradabstellanlagen. Jeder sechste Fahrgast wünscht Verbesserungen bei Park & Ride.

    Urlaubsreisen mit der Bahn werden in Österreich zunehmend beliebter, die Nachfrage nach Nachtzug-Angeboten und Bahnreisen ins Ausland nimmt zu. Vier von zehn Fahrgästen haben heuer oder im Vorjahr mit der Bahn eine Urlaubsreise tagsüber oder mit Nachtzug gemacht. „Europa braucht mehr Bahn. Hier sind sowohl die EU als auch die einzelnen Mitgliedstaaten gefordert, die grenzüberschreitenden Bahnverbindungen zu verbessern. Das Ziel, dass jede EU-Hauptstadt und jede Großstadt in der EU einfach mit der Bahn erreichbar ist, sollte rasch erreicht werden“, betont VCÖ-Experte Michael Schwendinger. Beim VCÖ-Bahntest gab jeder dritte befragte Fahrgast an, mit der Anzahl der internationalen Bahnverbindungen nicht zufrieden zu sein, 35 Prozent der Fahrgäste wünschen ein einfacheres Suchen und Buchen von internationalen Bahnverbindungen.

    Sehr zufrieden sind die Fahrgäste beim VCÖ-Bahntest auch heuer mit dem Zugpersonal, das von den meisten Fahrgästen als freundlich und hilfsbereit erlebt wird.

    Am VCÖ-Bahntest 2023 nahmen 9.650 Fahrgäste in den Zügen von zehn Bahnunternehmen teil (Außerfernbahn – DB Regio, Graz Köflacher Bahn, Mariazellerbahn, Newrest Wagons-Lits, ÖBB, Raaberbahn, Salzburger Lokalbahn, Steiermarkbahn, WESTbahn, Zillertalbahn). Befragungszeitraum Mai und Juni 2023.

    VCÖ-Bahntest 2023: Bei Abstimmung von Bahn und Bus sowie bei Pünktlichkeit haben Bahnen den größten Aufholbedarf

    Wie hat sich Bahnfahren in den vergangenen 12 Monaten entwickelt:

    • Abstimmung zwischen Bahn und Bus: 62 % verbessert – 38 % verschlechtert

    • Netzqualität für Mobiltelefon / Internet im Zug: 62 % verbessert – 38 % verschlechtert

    • Pünktlichkeit von Österreichs Bahnen: 70 % verbessert – 30 % verschlechtert

    • Barrierefreiheit der Waggons: 73 % verbessert – 27 % verschlechtert

    • Qualität eingesetzter Waggons: 75 % verbessert – 25 % verschlechtert

    • Anwesenheit Zugpersonal: 76 % verbessert - 24 % verschlechtert

    • Häufigkeit der Zugverbindungen: 78 % verbessert – 22 % verschlechtert

    • Information und Service: 81 % verbessert – 19 % verschlechtert

    • Barrierefreiheit der Bahnhöfe: 84 % verbessert – 16 % verschlechtert

    • Qualität und Komfort beim Bahnfahren: 84 % verbessert – 16 % verschlechtert

    Quelle: VCÖ-Bahntest 2023

    VCÖ: Fahrgäste wollen mehr Verbindungen außerhalb der Hauptverkehrszeiten

    Wie zufrieden sind Fahrgäste mit der Anzahl der Zugverbindungen:

    • Verbindungen in Österreich allgemein: 87 % zufrieden – 13 % unzufrieden

    • Angebot außerhalb der Hauptverkehrszeiten: 58 % zufrieden – 42 % unzufrieden

    • Direktverbindungen in Metropolen Europas: 69 % zufrieden – 31 % unzufrieden

    Quelle: VCÖ-Bahntest 2023

    VCÖ-Bahntest: Beim Buchen internationaler Bahnverbindungen wünschen viele Fahrgäste Verbesserungen

    Wie zufrieden sind Fahrgäste mit dem Buchen von...

    direkten Bahnverbindungen in Österreich: 89 % zufrieden – 11 % unzufrieden

    kombinierten Fahrten (Bahn, Bus, Rufbus): 71 % zufrieden – 29 % unzufrieden

    internationalen Bahnverbindungen: 65 % zufrieden – 35 % unzufrieden

    Quelle: VCÖ-Bahntest 2023

    VCÖ-Bahntest: Jeder 3. Fahrgast ist heuer häufiger Bahn gefahren

    Fahrgäste sind heuer im Vergleich zum Vorjahr …

    • ... häufiger Bahn gefahren: 36 %

    • … gleich oft: 57 %

    • ... seltener: 7 %

    Quelle: VCÖ-Bahntest 2023

    VCÖ-Bahntest: Bahn mit anderen Verkehrsmitteln besser kombinierbar machen

    Anteil Fahrgäste, die jeweils damit unzufrieden sind

    • Öffentliche Anbindung von Bahnhöfen außerhalb von Hauptverkehrszeiten: 25%

    • Fahrradmitnahme im Zug: 24 %

    • Angebot flexibler Mobilitätsdienstleistungen an Bahnhöfen (Rufbus, Sammeltaxi): 22 %

    • Bikesharing Angebot an Bahnhöfen: 21 %

    • Carsharing Angebot an Bahnhöfen: 20 %

    • Park&Ride-Anlagen an Bahnhöfen: 16 %

    • Fahrradabstellanlagen an Bahnhöfen: 15 %

    • Auskunft / Buchung mehrteiliger Wegeketten im Öffentlichen Verkehr: 15 %

    • Öffentliche Anbindung von Bahnhöfen an Hauptverkehrszeiten: 10 %

    Quelle: VCÖ-Bahntest 2023

    VCÖ-Bahntest: Auslastung in den Zügen besser verteilen

    Wie wirksam die Fahrgäste folgende Maßnahmen einschätzen, um die Auslastung der Züge besser zu verteilen:

    • Flexiblere Beginnzeiten bei Arbeit / Ausbildung, um Stoßzeiten vermeiden zu können: 51 % sehr wirksam, weitere 35 % wirksam

    • Bessere Informationen zur Zug-Auslastung: 44% sehr wirksam, weitere 40 % wirksam

    • Anreize, um Fahrten hin zu Zeiten mit geringerer Auslastung zu verlagern: 42 % sehr wirksam, weitere 39 % wirksam

    Quelle: VCÖ-Bahntest 2023

    Pressemeldung VCÖ

    https://www.lok-report.de/news/europa/it…rbindungen.html

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • Angebot außerhalb der Hauptverkehrszeiten: 58 % zufrieden – 42 % unzufrieden

    Also ich kann in vielen Fällen keine Übereinstimmung mit meinen Erfahrungen finden.

    Angebot außerhalb der Hauptverkehrszeiten: 58 % zufrieden – 42 % unzufrieden

    Das sehe ich auch so, alleine schon auf der Relation Wien West nach St. Pölten mit den CJX5 Kurzzügen.

    Aber auch auf den oft überfüllten S50.

    Pünktlichkeit von Österreichs Bahnen: 70 % verbessert – 30 % verschlechtert

    Ja genau, Traisen nach Schrambach gerade zu perfekt!

    Qualität eingesetzter Waggons: 75 % verbessert – 25 % verschlechtert

    Was auch immer diese 75% als Verbesserung erkennen?

    Anwesenheit Zugpersonal: 76 % verbessert - 24 % verschlechtert

    Wo? Oder meint man wenn irgendwo vier Kontrollore zusteigen und dann durch den Waggon huschen?

    Gestern zwischen St. Pölten und Wilhelmsburg (weil danach ist eh SEV) stiegen in der Porschestraße vier Kontrollore ein für gerade mal 12 Fahrgäste.

    Information und Service: 81 % verbessert – 19 % verschlechtert

    Was hat sich so großartig in Zügen und Bahnhöfen verbessert?

    Die nicht vorhandenen Waggons bei Reservierungen und damit Chaos?

    Qualität und Komfort beim Bahnfahren: 84 % verbessert – 16 % verschlechtert

    Stimmt, die Treibwagen von St. Pölten nach Krems sind echt nicht schlecht.

    Jedenfalls gemütlicher als die neuen Garnituren der WLB, wo nach einer Fahrt von Baden bis Meidling das Kreuz schmerzt.

    Letztens war ich froh, dass nach 4 Fahrten in den Neuen wieder mal eine alte Garnitur unterwegs war.

  • ....stiegen in der Porschestraße vier Kontrollore ein.....

    Die sind immer im Rudel unterwegs, allein schon aus Sicherheitsgründen, weil die Gefahr einer Körperattacke durch einen renitenten Fahrgast in Zeiten wie diesen nicht von der Hand zu weisen ist.

    dr. bahnsinn - der Forendoktor