[Paris] Neue TramTrain-Linie T12 startet Testbetrieb

  • Donnerstag, 14 September 2023 09:00

    Frankreich: Testbetrieb für den TramTrain T12 gestartet

    t12 2t12 3

    Fotos: Île-de-France Mobilités.

    Diese letzte Etappe ist eine echte Generalprobe vor der Inbetriebnahme und ermöglicht es, die Betriebsverfahren und die Fahrzeiten zu überprüfen und gleichzeitig sicherzustellen, dass die gesamte Linie funktioniert. Außerdem können die zukünftigen Fahrer ihre Kenntnisse über die Strecke erweitern und die Anwohner sich mit dem Straßenbahnverkehr vertraut machen. Die letzte Etappe vor der Eröffnung der Linie für die Fahrgäste begann am 11. September und wird drei Monate dauern.

    Seit Mai dieses Jahres haben die Anwohner und Nutzer der zukünftigen Linie ihre neue Straßenbahn auf den Schienen gesehen: Bei den dynamischen Tests wurden der Verkehr des TramTrain und die Funktionsfähigkeit der Einrichtungen während der Durchfahrt getestet. Dabei ging es insbesondere darum, die Funktionstüchtigkeit der Straßenampeln bei der Durchfahrt der Tram sicherzustellen, zu überprüfen, ob die elektrische Leistung ausreicht, um mehrere gleichzeitig fahrende Züge zu versorgen, oder auch die Signale in der Nähe der Weichen zu testen, um die Züge zu lenken.

    Diese Tests, die von Île-de-France Mobilités, SNCF Réseau und SNCF Voyageurs geleitet wurden, ermöglichten es den Einwohnern auch, sich mit der Ankunft einer neuen Verkehrslinie in der Stadt vertraut zu machen und wachsam zu sein, wenn sich die Straßenbahn nähert.

    t12 1

    Ein wesentlicher Schritt vor der Eröffnung der Linie

    Während des Probelaufs fährt der TramTrain auf der gesamten Strecke unter normalen Betriebsbedingungen, jedoch ohne Fahrgäste an Bord. Diese letzte, wesentliche Phase ermöglicht es somit, die Betriebsverfahren einzuüben und die Funktionsfähigkeit aller Systeme (Fahrgastinformation, Stromversorgung, Signalgebung usw.) im Nennbetrieb zu überprüfen.

    Um eine sichere Inbetriebnahme des T12 zu gewährleisten, muss der Trockenlauf auf der gesamten Strecke stattfinden: Die Tests werden auf den neu geschaffenen Gleisen zwischen Epinay-sur-Orge und Evry-Courcouronnes (städtischer Teil), aber auch auf den bestehenden Gleisen der RER C zwischen Massy und Epinay-sur-Orge (Eisenbahnteil) durchgeführt.

    Der Leerlauf wird so organisiert, dass diese Tests durchgeführt werden können, wobei die Behinderungen für den Verkehr der RER C so gering wie möglich gehalten werden. Es wird zu zeitweiligen Unterbrechungen kommen, insbesondere an Wochenenden oder im Dezember, wenn die Inbetriebnahme bevorsteht.

    Bis zur Einweihung am 9. Dezember werden etwa zehn Züge gleichzeitig verkehren, um auf dem städtischen Teil und manchmal auf der gesamten Linie das bei der Inbetriebnahme vorgesehene Betriebsprogramm zu simulieren. So werden punktuelle Unterbrechungen der RER C an bestimmten Wochenenden im Oktober, November und kurz vor der Inbetriebnahme im Dezember dazu dienen, ein Verkehrsangebot zu testen, das mit dem identisch ist, das ab der Einweihung auf der gesamten Linie eingerichtet wird.

    Diese Probefahrt ermöglicht es den Anwohnern und Fahrzeugen in den neuen Gebieten, sich an die Nutzungs- und Sicherheitsregeln zu gewöhnen, die für dieses leise Verkehrsmittel typisch sind. Die Straßenverkehrsordnung muss auch bei der Annäherung an TramTrain eingehalten werden: Ampeln, Kontrollen vor Richtungswechseln, Überqueren von Gleisen etc.

    Seit Beginn der Tests wird eine Sensibilisierungskampagne für Risikogruppen durchgeführt. Ein digitales Spiel wird insbesondere den Anwohnern und zukünftigen Nutzern des T12 angeboten.

    Es werden auch gestörte Situationen simuliert, die von einer Verspätung bis hin zu Hindernissen auf den Gleisen reichen. Die Information der Fahrgäste und ihre Sicherheit bleiben in jeder dieser Situationen vorrangig.

    Der TramTrain T12

    Der TramTrain T12 ist ein Großprojekt, das den Willen der Region widerspiegelt, das öffentliche Verkehrsnetz in der Region zu stärken und das Reisen ohne Umweg über Paris zu erleichtern. Durch die effiziente Verbindung der beiden wichtigsten Zentren der Essonne, Massy und Evry-Courcouronnes, bietet es eine Alternative zum Individualverkehr, erleichtert das Umsteigen zwischen verschiedenen Verkehrsmitteln (RER B, C und D, mehrere Buslinien und in Zukunft auch Tzen 4 und Metro 18) und fördert die wirtschaftliche und städtische Entwicklung der Region.

    TramTrain T12 in einigen Zahlen

    ▪ Züge zu 100 % von Île-de-France Mobilités finanziert (164 Mio. EUR).

    ▪ 40.000 Fahrgäste pro Tag.

    ▪ 12 Städte werden durchquert

    ▪ 16 Stationen, davon 11 neue.

    ▪ 1 TramTrain alle 10 min in der Hauptverkehrszeit.

    ▪ 25 Züge bei Inbetriebnahme

    ▪ 500 Sitzplätze, davon fast 200 Sitzplätze in Doppeleinheiten.

    ▪ 20 km sanfte Wege zwischen Massy und Évry-Courcouronnes.

    ▪ 20 Bildschirme mit Fahrgastinformationen

    ▪ 100% barrierefrei

    WKZ, Quelle Île-de-France Mobilités

    https://www.lok-report.de/news/europa/it…-gestartet.html

    dr. bahnsinn - der Forendoktor