Brunn/Gebirge: Kaum Fahrgäste! Initiative kritisiert Bus-Leerfahrten

  • Kaum Fahrgäste! Initiative kritisiert Bus-Leerfahrten
    Um eine bessere Öffi-Anbindung zu garantieren, verdichtete der VOR letztes Jahr die Bus-Taktung in Brunn/Gebirge. Sehr zum Ärger einiger Anrainer.
    www.heute.at

    Der Verkehrsverbund Ostregion (VOR) hat es sich zum Ziel gesetzt, den Umstieg von Auto auf Öffis so einfach wie möglich zu machen. Dazu gehört vor allem eine flächendeckende Versorgung sowie Anbindung an das Öffi-Netz.

    Mit dem Fahrplanwechsel im August 2022 wurde das auch im Bereich der Kellerberg-, Heide- und Wolfholzsiedlung in Brunn am Gebirge (Bezirk Mödling) geschafft. Anstatt stündlich fährt die Linie 270 nun im Halbstundentakt durch die Siedlung, der Betrieb wurde zudem auch auf das Wochenende ausgeweitet.

    Ganz und gar nicht VOR-bildlich findet das Anrainer Johann Rubendunst. Der Brunner ist Sprecher der örtlichen Verkehrsinitiative, zu der laut seinen Angaben rund 30 aktive Mitglieder zählen. Der Kritikpunkt: Die Busse seien meist leer, das Angebot würde überhaupt nicht genutzt. "Wir sind nicht für die Einstellung der Linie, die Bewohner waren mit der Frequenz vor 2016 sehr zufrieden, obwohl auch da schon die Autobusse zu 95 Prozent leer waren. Ende 2016 hat man dann die Frequenz massiv erhöht und wir haben damals dagegen schon protestiert, da kein Bedarf gegeben war. Ende 2022 hat man dann eine weitere massive Ausweitung der Frequenz gemacht und dagegen haben wir uns wieder gewehrt", berichtet Rubendunst gegenüber "Heute".

  • Das habe ich mich (natürlich in gesitteteren Gedanken..) auch gefragt...

    Vieleicht gehts um Parkplätze? Oder Lärm...?

    Ich habe allerdings auch einen Vereinskollegen der sich vor zwei Jahren beim Schleritzko höchstpersönlich über oft leere Busse im Waldviertel beschwert hat, die er aus dem Auto heraus erspäht hat...

  • Man sollte den Kerl einfach ignorieren. Sorry, aber Brunn am Gebirge hat fast 11.000 Einwohner und was sind da schon 30 Leute, denen offenbar fad ist?

    Wäre ich Bürgermeister, würde ich ihm fragen, ob er eine Beschäftigung sucht.

    Es kann ihm doch egal sein, ob da ein Bus leer durch die Gegend fährt.

    Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners.

  • Der Herr hat wohl beim Humboldt den "Berufsquerulanten" gemacht.

    Kannst nicht erfinden!

    Da verbessert der Verbund die Öffis und die Leute regen sich auf. *kopfgreif*

  • Halbstundentakt und dann auch noch öffentlicher Verkehr am Wochenende, das kann nur aufregen. Ich mein, da gönnt man sich ein Häuschen neben der ruhigen A21 (sonst konnte ich nirgends finden, dass der 270 in Brunn/Gebirge durch eine Siedlung fährt) und dann sowas ....