[Thailand] "Zugbegleiter" machen ihre letzte Fahrt

  • Di., 17. Okt. 2023 | Bangkok

    Bangkok — Am Dien­stag fällt der Vorhang für die Bah­n­polizei, auch “Zug­be­gleit­er” genan­nt, die seit 72 Jahren für die Sicher­heit in den Zügen des Lan­des sorgt.

    Die Bah­n­polizei wurde einge­führt, nach­dem das mod­erne thailändis­che Eisen­bahn­sys­tem während der Regierungszeit von König Chu­la­longko­rn in Betrieb genom­men wor­den war.

    Der Rück­zug der “Mar­shals” ist eine Folge der jüng­sten Umstruk­turierung der Königlich Thailändis­chen Polizei (RTP), deren Mit­glieder im Rah­men des Nationalen Polizeige­set­zes 2022 in anderen Abteilun­gen der Polizei einge­set­zt wer­den sollen.

    Die ursprünglich als “Bah­n­polizei” gegrün­dete Ein­heit wurde später in die Züge ver­legt, um die zunehmende Krim­i­nal­ität in den Zügen zu bekämpfen.

    Im Jahr 2005 wurde die Ein­heit in Bah­n­polizeiabteilung (Rail­way Police Divi­sion, RPD) umbe­nan­nt, die für die Sicher­heit der Fahrgäste und für ver­schiedene Bere­iche ent­lang der Gleise zuständig ist.

    zugbegleiter-machen-ihre-letzte-fahrt-72a8adff.jpg

    Die RPD-Beamten waren in mehreren Bahn­höfen in und außer­halb Bangkoks sta­tion­iert, nur einen Stein­wurf von den jew­eili­gen Bahn­höfen ent­fer­nt, wie z. B. den Bahn­höfen Nop­pa­wong, Makkasan, Hua Hin, Hat Yai und Nong Khai.

    Die Ein­heit arbeit­ete inten­siv mit der State Rail­way of Thai­land (SRT) zusam­men, um krim­inelle Aktiv­itäten zu überwachen und zu bekämpfen. Ihre Auf­gabe, für Ruhe und Ord­nung zu sor­gen, erstreck­te sich auch auf die Bere­iche in und um die Bahnhöfe. Mit der Ver­ab­schiedung des über­ar­beit­eten nationalen Polizeige­set­zes 2022 am 16. Okto­ber let­zten Jahres wurde die Auflö­sung des RPD als Teil der Ver­schlankung und Effizien­zsteigerung der Polizei beschlossen.

    Der Chef der nationalen Polizei, Gen­er­alpolize­ichef Tor­sak Sukvi­mol, erk­lärte, die Auflö­sung des RPD ste­he im Ein­klang mit der Reor­gan­i­sa­tion des Cen­tral Inves­ti­ga­tion Bureau. Einige der RPD-Beamten kön­nten in neuen Ein­heit­en einge­set­zt wer­den, sagte er. Die Lücke, die die RPD-Beamten bei der Gewährleis­tung der Sicher­heit an den Ter­mi­nals hin­ter­lassen, wird von der örtlichen Polizei gefüllt.  Die Befug­nis zur Durch­suchung von Gegen­stän­den an Bord von Zügen wird dem Per­son­al der SRT über­tra­gen, das sich als voll­w­er­tig für der­ar­tige Auf­gaben erwiesen hat.

    Vor kurzem fand eine Feier statt, um den Dienst und das Engage­ment der RPD zu würdi­gen. Der Gou­verneur der SRT, Nirut Maneep­han, der die Ver­anstal­tung leit­ete, bedank­te sich bei den Beamten, die all die Jahre für die Sicher­heit der Züge gesorgt haben.

    Zugbegleiter" machen ihre letzte Fahrt
    Bangkok - Am Dienstag fällt der Vorhang für die Bahnpolizei, auch "Zugbegleiter" genannt, die seit 72 Jahren für die Sicherheit in den Zügen des Landes sorgt.…
    www.wochenblitz.com