Aus dem Kursbuch von 1922

  • Vielen Dank für S. 35ff. ! Ich werde das sicher heute noch ein bissl studieren.


    Könnte es sein, dass 1922 das das letzte Kursbuch vor Gründung der BBÖ (1923) war? Warum steht dann auf dem Fahrplan Attnang - Stainach Österr. Bundesbahn Direktion Linz?

  • der öffentliche Verkehr ist allgemein weit weniger Lotterie, als noch vor 50 oder auch 20 Jahren.

    Das Heute kann ich nur am Rande beurteilen, aber dem NAT 91 trauerte nicht nur ich nach.

    Eine Zug-km Aufstellung nach Region im Vergleich zu Heute wäre sehr interessant...

    Was genau möchtest du da haben?

    Die heutigen Zahlen könnte ich vermutliche liefern.

    Die Zahlen heutzutage sind leicht zu finden, zB wird im Faktenblatt Verkehrsdiensteverträge ja schon eine genannt und pro Verkehrsverbund kann man sicher genaue Zahlen finden.

    Aber für den NAT 91?

    You, who are indifferent to the misery of others, it is not fitting that they should call you a human being. ~ Saadi Shirazi

  • Danke für das Einstellen.

    Besonders spannend finde ich den Schlafwagen Wien Nord nach Bukarest über Lundenburg und Prerau. Dessen weiterer Laufweg würde mich sehr interessieren.

    Und Triest St. Andrä ist - so nehme ich - der ehemalige Staatsbahnhof, nunmehr Campo Marzio.

  • Natürlich gab es auch 1922 Verspätungen, Ausfälle und Betriebsstörungen.

    "Die verspätete Abfahrt oder Ankunft oder das Ausfallen eines Zuges begründen keinen Anspruch auf Entschädigung. Wird infolge einer Zugverspätung der Anschluß an einen anderen Zug versäumt oder fällt ein Zug ganz oder teilweise aus, so kann der Reisende das Fahrgeld und die Gepäckfracht für die nicht durchfahrene Strecke zurückfordern." Kehrte der Reisende in einem solchen Fall mit dem nächstmöglichen Zug an die Ausgangsstation der Reise zurück, bekam er das Fahrgeld rückerstattet.

    "Wenn Naturereignisse oder andere zwingenden Umstände die Fahrt auf einer Strecke verhindern, so hat die Eisenbahn für die Weiterbeförderung bis zur fahrbaren Strecke tunlichst auf andere Weise zu sorgen."

  • Damals war Reisen halt vergleichsweise teuer, da hatte man Spielraum, um für eine Ersatzbeförderung zu sorgen...

    Heutzutage, mit einem Fahrgeld von 3 Euro/Tag (Klimaticket) bleibt halt nicht viel dafür übrig...