40 Stunden auf Schiene: Mit dem Zug in die Türkei

  • Ein Freund ist vor 15 Jahren damit gefahren, er erzählte dass sie irgendwo in Bulgarien Geld gesammelt haben, um den FDL zu bewegen, den Zug endlich weiterfahren zu lassen...

    In den Sommerferien 1971 veranstaltete das Geografische Institut an der Uni Wien eine vierwöchige Exkursion durch die Türkei und Syrien, an der ich teilnahm. Während einer Rast kurz vor der bulgarischen Grenze wurden an alle Reiseteilnehmer Zigarettenpackungen mit dem Auftrag verteilt, sie in den Koffern zu verstauen. An der bulgarischen Grenze inspizierten die Grenzer jeden Koffer, worauf wir bald darauf (ohne Zigarettenpackungen) weiterfahren durften......

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • Finde ich jetzt nicht mal so arg.

    Ein Freund ist vor 15 Jahren damit gefahre, er erzählte dass sie irgendwo in Bulgarien Geld gesammelt haben, um den FDL zu bewegen, den Zug endlich weiterfahren zu lassen...

    So etwas ginge bei uns aufgrund der Compliance-Regeln glücklicherweise nicht ... ;)

  • Finde ich jetzt nicht mal so arg.

    Ein Freund ist vor 15 Jahren damit gefahre, er erzählte dass sie irgendwo in Bulgarien Geld gesammelt haben, um den FDL zu bewegen, den Zug endlich weiterfahren zu lassen...

    So etwas ginge bei uns aufgrund der Compliance-Regeln glücklicherweise nicht ... ;)

    Wäre Bulgarien schon bei Schengen gäbe es das nicht ^^

  • Finde ich jetzt nicht mal so arg.

    Ein Freund ist vor 15 Jahren damit gefahre, er erzählte dass sie irgendwo in Bulgarien Geld gesammelt haben, um den FDL zu bewegen, den Zug endlich weiterfahren zu lassen...

    So etwas ginge bei uns aufgrund der Compliance-Regeln glücklicherweise nicht ... ;)

    Man würde eh daran scheitern, den FDL zu finden.