Winterbaustelle auf der Wachaubahn

  • Pressemeldung!

    Freitag, 03 November 2023 10:30

    Österreich: Startschuss für Modernisierungsmaßnahmen auf der Wachaubahn

    Foto 1 (c)NB Kerschbaummayr

    Foto: NB/Kerschbaummayr.

    Von 6. November 2023 bis 22. März 2024 finden bei der Wachaubahn in Spitz umfangreiche, betriebsnotwendige Modernisierungsmaßnahmen statt. Der Bahnhof Spitz wird umgebaut und barrierefrei gestaltet und die Bürgerspital- und Mieslingbachbrücke sowie das Bürgerspital-Viadukt werden im Sinne der Denkmalpflege saniert.

    „Unsere traditionsreiche Bahnstrecke im UNESCO-Weltkulturerbe Wachau wird zukunftsfit gestaltet. Die Umbauten und Sanierungen werden der steigenden Nachfrage nach attraktiver Freizeitmobilität gerecht und ermöglichen unseren Landsleuten, ein weiteres schönes Stück Niederösterreich näher kennenzulernen. Damit unsere Familien auch weiterhin sicher, zuverlässig und bequem mit der Wachaubahn unterwegs sind“, informiert LH-Stellvertreter Udo Landbauer.

    Beim Bahnhofsumbau in Spitz werden der Mittelbahnsteig sowie der Zugang zum Gebäude barrierefrei gestaltet, die Gleisanlagen sowie die Beleuchtung erneuert und eine Entwässerungsanlage eingebaut. Bei den beiden Brücken werden jeweils Tragwerk und Geländer saniert sowie die Brückenhölzer erneuert. Das Viadukt wiederum wird in zwei Phasen saniert: In der ersten Bauphase wird das Gleis inklusive Unterbau ausgetauscht, neue Abdichtungen verlegt und das Geländer erneuert. Die zweite Bauphase findet in vier bis sechs Jahren statt. Bis dahin muss das innere Mauerwerk austrocknen. Erst danach kann die sichtbare Natursteinmauer saniert werden. Die Arbeiten finden außerhalb der Saison der Wachaubahn statt. Für die Sonderfahrten im Advent zwischen Krems und Dürnstein ergeben sich durch die Arbeiten keine Einschränkungen.

    Die notwendige Sanierung der Bauwerke, die alle im Jahr 1908 errichtet wurden, findet unter Einhaltung des Denkmalschutzes statt. „Unsere Wachaubahn ist Bestandteil des UNESCO-Weltkulturerbes Wachau. Wir als Niederösterreich Bahnen tragen Verantwortung für dieses historische Erbe und legen Wert auf nachhaltige Mobilität. Der sorgsame Umgang mit vorhandenen Ressourcen und die Denkmalpflege sind für uns Anspruch und Auftrag. Mit diesen Maßnahmen stellen wir auf der über 110 Jahre alten Strecke den zukunftsfitten Betrieb im Sinne unserer Fahrgäste sicher“, erklärt Niederösterreich Bahnen Geschäftsführerin Barbara Komarek.

    Pressemeldung Niederösterreich Bahnen

    https://www.lok-report.de/news/europa/it…wachaubahn.html

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • Gute Nachrichten: Bahnhof Spitz wird barrierefrei

    Erstellt am 09. November 2023 | 06:00 Lesezeit: 2 Min

    GS Gertrude Schopf


      kre4523-wac-bahnhof-spitz Der Bahnhof Spitz wird laut NÖVOG zukunftsfit. Foto: Gertrude Schopf, schopf

    Sowohl Bahnhof als auch die Bahnbrücken und die Gleisanlage werden saniert.

    Der Betrieb der Wachaubahn zwischen Krems und Emmersdorf wurde plangemäß am 2. November eingestellt (ein Sonderfahrplan auf der Strecke Krems-Dürnstein gilt an drei Dezember-Wochenenden während des Wachauer Advents im Schloss Dürnstein).

    WInterpause wird für Maßnahmen genützt

    Nun nutzt die NÖVOG die Winterpause, um im Bahnhof und im Gleisbereich umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen zu setzen. Der Bahnhof wird umgebaut: Der Mittelbahnsteig sowie der Zugang zum Gebäude werden barrierefrei gestaltet, Gleisanlagen und Beleuchtung erneuert, eine Entwässerungsanlage wird eingebaut. Ebenso werden bei der Bürgerspital- und Miesling- bachbrücke Tragwerk und Geländer saniert und die Brückenhölzer erneuert. Beim Bürgerspital-Viadukt werden fürs Erste Gleise und Unterbau aus- getauscht und neue Abdichtungen verlegt, das Geländer wird erneuert. In vier bis sechs Jahren soll dann die sichtbare Natursteinmauer saniert werden.

    Arbeiten sollen im März 2024 abgeschlossen sein

    Die Sanierung scheint höchst notwendig: Bahnhof und Brücken stammen alle aus der Gründungszeit der Wachaubahn im Jahr 1908. Die Arbeiten sind mit dem Denkmalschutz abgesprochen und sollen vor Beginn der Sommersaison 2024 am 22. März abgeschlossen sein. „Mit diesen Maßnahmen stellen wir auf der über 110 Jahre alten Strecke den zukunftsfitten Betrieb im Sinne unserer Fahrgäste sicher“, erklärt NÖ-Bahnen-Geschäftsführerin Barbara Komarek.

  • Heute Nachmittag habe ich in Spitz vorbeigeschaut, um den Bauarbeitern der Gmünder Baufirma Leyrer & Graf bei der Arbeit zuzuschauen.

    Der Mittelbahnsteig samt Rampe ist bereits gut zu erkennen. Der Errichtung des Mittelbahnsteiges fällt das bisherige Ladegleis zum Opfer und der Bhf. Spitz wird dadurchin Hinkunft nur mehr über zwei Gleise verfügen:

    Die tiefstehende Sonne erlaubte leider kein besseres Foto in Richtung Südwesten:

    Auch an der nordöstlichen Bahnhofsausfahrt in Richtung Krems wird eifrig gearbeitet:

    Noch ein Abstecher nach Aggsbach Markt. Dort gibt es gleich außerhalb des Bahnhofes in Richtung Emmersdorf eine neue Lichtzeichenanlage:

    Fotos: dr. bahnsinn, aufgenommen am 15. 2. 2024.

    dr. bahnsinn - der Forendoktor

  • Schade um das abgebaute Stück, aber schön, dass das Reststück zukunftsfit gemacht wird!

    Alle Bahnen müssen modernisiert werden und zwar jetzt!